• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Schüler nehmen neue Mensa in Beschlag

17.09.2015
NWZonline.de NWZonline 2015-09-17T05:57:46Z 280 158

Igs Friesland:
Schüler nehmen neue Mensa in Beschlag

Schortens „Mmmh. . .“ Jannes hat guten Appetit. Es gibt Rotkohl mit Kassler und Kartoffeln mit dunkler Soße. Seine Tischnachbarin lässt sich derweil den Milchreis mit heißen Kirschen schmecken. Es steht auch ein vegetarisches Menü zur Auswahl: Cous-Cous mit Gemüse-Dip. Und jeder der mag, kann sich an der Salatbar bedienen. Oder an der Nudeltheke. Spaghetti mit Tomatensoße, das geht immer. Und frisches Obst zum Nachtisch.

Nach gut sechswöchiger Bauzeit in den Sommerferien ist jetzt die neue Mensa an der Integrierten Gesamtschule Friesland-Nord in Schortens in Betrieb gegangen. „Es gab vergangene Woche mal ein Probeessen, um die Abläufe mit den Schülern ein bisschen einzuüben“, sagt Schulleiter Wolfgang Ernstorfer. Aber da etliche Klassen nach den Sommerferien auf Klassenfahrt gewesen seien, gehe es erst jetzt richtig los mit dem Schulalltag und mit dem Mensabetrieb. Heißt: In der ersten Schicht essen die Klassen 5 und 6 mit rund 300 Kindern, danach folgen nach und nach die Jahrgänge 7 bis 9. Die IGS-Oberstufen-Schüler, die im Schulgebäude an der Mühlenstraße untergebracht sind, haben dort eine eigene Mensa.

Für die Jahrgänge 5 und 6 ist das viertägige Ganztagsangebot der Schule verpflichtend, somit auch die Teilnahme am gemeinsamen Essen, sagt Susanne Hoffmann aus der Schulleitung. Damit das alles geordnet abläuft, wird in den Klassen ein Tischdienst eingeteilt. Die Schüler fahren mit dem Servierwagen aus der Küche Teller, Besteck und Gläser heran und decken den Tisch für ihre Klasse. Anschließend wird auch wieder abgeräumt, der Tisch abgewischt, und dann können die nächsten Klassen kommen.

„Ein bisschen anstrengend ist noch der Geräuschpegel“, sagt Susanne Hoffmann. Aber wo so viele Kinder auf einmal essen, sich unterhalten und mit Tellern und Gläsern klappern, ist es eben ein bisschen lauter. Sie achtet mit ihren Kolleginnen darauf, dass am Tisch ein gesittetes Miteinander herrscht und nicht jeder kommt und geht und aufspringt, wie es ihm passt. Das gemeinsame Mittagessen soll auch die Tischmanieren in größerer Runde schulen.

Wie berichtet, entstand die Mensa im vorderen rechten Gebäudeteil in vier einst allgemeinen Unterrichtsräumen und dem früheren Freizeitbereich. Der Landkreis investierte rund 1,1 Millionen Euro in den Umbau in einen neuen und 390 Quadratmeter großen Speisesaal mit gut 210 Plätzen. Für die älteren Jahrgänge entstand ein Lounge-Bereich in creme- und schilfgrünen Farben.

Die bisherige Mensa verfügte nur über 100 Plätze und wird zurzeit noch zum neuen Spiel- und Billardbereich der Schule umgestaltet.

Eltern hatten Ende vergangenen Jahres für einen Mensa-Anbau plädiert. Der Landkreis sah dafür jedoch keine Notwendigkeit und erweiterte im Gebäudebestand.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland