:
Katze in Karton gesperrt und in Müll geworfen

SCHORTENS Ein besonders schwerer Fall der Tierquälerei beschäftigt die Polizei in Schortens: Wie erst jetzt bekannt wurde, fand dort am vorigen Donnerstag, 19. Januar, ein Bürger in einem städtischen Mülleimer eine lebende Katze. Die etwa acht Wochen alte und schwarzgelb-getigerte Katze war in einen Karton gesperrt, der mit Klebeband umwickelt und mit Löchern versehen war. Der Mann brachte die Katze zum Tierarzt, wo eine schwere Verletzung festgestellt wurde. Mittlerweile ist das Tier trotz der Verletzung wieder wohlauf und in guten Händen.

Der Mülleimer, in dem das Tier gefunden wurde, befindet sich am Durchgangsweg von der Mozartstraße zur Straße Im Klosterneuland. Wer Angaben zum ehemaligen Besitzer machen kann, wird gebeten sich bei der Polizei in Schortens unter Telefon 04461/ 91 87 90 zu melden.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
d9e66b84-e47d-11e1-8fc1-67f2d9aba26a
Katze in Karton gesperrt und in Müll geworfen
http://www.nwzonline.de/friesland/blaulicht/katze-in-karton-gesperrt-und-in-muell-geworfen_a_1,0,542787471.html
26.01.2012
http://www.nwzonline.de
Blaulicht,
Blaulicht

Friesland

Auto-Klassiker

Sie quakt und quakt und quakt .  .  .

Sande Die Ente war beliebter Kleinwagen und günstiges Studentenauto. Heute ist der 2CV nur noch selten auf der Straße zu sehen. Björn Carstens bewahrt die Enten vor dem Aussterben.