Tierquälerei:
Wangerooge: Rattengift an Hund verfüttert

Polizei auf Wangerooge sucht Hinweise – Hund rechtzeitig entdeckt

Der Rottweiler hielt sich auf der Terrasse eines Wohnhauses auf. Offenbar versuchten Unbekannte, ihn zu vergiften.

WANGEROOGE Unbekannte haben auf Wangerooge versucht, einen Hund mit Rattengift zu vergiften: Wie die Insel-Polizei mitteilte, fand der Besitzer seinen Rottweiler am Mittwochabend gegen 19.10 Uhr völlig apathisch vor. Das Tier hatte sich mehrfach erbrochen.

Der Hund hielt sich – wie immer tagsüber, wenn sein Besitzer arbeitete – ab etwa 11.45 Uhr allein im einsehbaren Terrassenbereich eines Wohnhauses am Dorfdeich Süd auf. Offenbar hatten ihm Unbekannte mit Rattengift präparierte Speckstreifen vorgeworfen.

Bei der Nachsuche auf der Terrasse entdeckte der Hundebesitzer einen solchen mit Granulat behafteten Speckstreifen. Der Hund konnte durch ärztliche Hilfe gerettet werden. Die Inselpolizei hat ein Strafverfahren wegen Tierquälerei eingeleitet und bittet um sachdienliche Hinweise auf den Täter an die Rufnummer 04469/205.

Nach Angaben der Gemeinde Wangerooge war der Hund bisher völlig unauffällig. Beim für Hundehaltung zuständigen Ordnungsamt lägen keinerlei Beschwerden über das Tier vor, hieß es auf Nachfrage der NWZ .

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
c0a513a8-e772-11e1-9fa3-2f32a092611b
Tierquälerei
Wangerooge: Rattengift an Hund verfüttert
Der Rottweiler hielt sich auf der Terrasse eines Wohnhauses auf. Offenbar versuchten Unbekannte, ihn zu vergiften.
http://www.nwzonline.de/friesland/blaulicht/wangerooge-rattengift-an-hund-verfuettert_a_1,0,592493164.html
19.08.2011
http://www.nwzonline.de
Blaulicht,Tierquälerei
Blaulicht

Friesland

150 Jahre Dgzrs Horumersiel

Lob für unglaubliche Leistungen

Horumersiel Zwei Tage lang haben Horumersiels Seenotretter Jubiläum gefeiert. Feuerwehr, DLRG und Rotes Kreuz feierten mit.