NWZonline {{SHARING.setTitle("555 Jahre sind nicht mehr weit")}}

Freilichttheater:
555 Jahre sind nicht mehr weit

NEUENBURG Mit einer Party der Theater- und Marktleute an der Rauchkate in Neuenburg haben das Freilichtspektakel „Graf Gerd de Mutige“ und der Historische Markt einen „grandiosen Abschluss“ gefunden.  So    hat     es    Markt- vogt Günter Möhlmann, bei dem die Fäden für den Markt zusammenliefen, formuliert. „Die letzte Aufführung des Freilichttheaters vor dem Schloss war ausverkauft, und auch der Markt war sehr gut besucht, es war überwältigend“, freute sich Möhlmann, der am liebsten noch weitere Markttage folgen lassen würde. Er weiß aber, dass das nur in Verbindung mit dem Theaterstück funktioniert.

Ein ebenso ein zufriedenes Gesicht macht die Projektleiterin des Freilichttheaters, Insa Bohlken – und das nicht nur wegen des überwiegend guten Wetters. „Das Stück Gerd de Mutige haben gut 6000 Zuschauer gesehen, so dass wir mit einer schwarzen Null da rauskommen. Beim Dschungelbuch waren es 6200 Besucher. Da haben wir ein kleines Plus verzeichnet.“ Von den elf Aufführungen des „Grafen“ seien zwei ausverkauft gewesen. „Zusatzvorstellung haben sich für uns daher nicht gestellt. Wir hatten aber immer noch zwei Termine in der Hinterhand, falls wir mal eine oder mehrere Aufführungen wegen Regens hätten absagen müssen“, berichtete die 45-Jährige, die seit 30 Jahren beim Niederdeutschen Theater Neuenburg aktiv ist.

Beim „Grafen“ waren 58 Darsteller auf der Bühne und 20 Mitarbeiter dahinter. Wir konnten daraus einige viel versprechende junge Darsteller sowie weitere Helfer für unsere Bühne gewinnen.“ Am Historischen Markt waren nach Darstellung von Günter Möhlmann mehr als 250 Personen beteiligt. „Es haben fast ausschließlich Neuenburger Vereine und Gruppen teilgenommen“, äußerte er sich stolz über die Identifikation im Dorf. Es seien im Großen und Ganzen die Akteure gewesen, die sich auch beim Weihnachtsmarkt engagieren. Der Unterschied: Während beim Weihnachtsmarkt alles in eine Kasse fließe und dann geteilt werde, habe beim Historischen Markt jede Gruppe in die eigene Kasse gewirtschaftet. Möhlmann lobte die Zusammenarbeit der Vereine. „Mit jedem Markttag funktionierte das bunte Treiben besser.“

Bei 550 Jahre Schloss Neuenburg ist das nächste Jubiläum nicht weit: 555 Jahre. „Vielleicht gibt es eine Neuauflage von Historischem Markt und Freilichttheater“, wäre Günter Möhlmann nicht abgeneigt. Das kann sich auch Insa Bohlken vorstellen. Doch dann möchte sie wieder auf der Bühne stehen.

Unterdessen hat vor dem Neuenburger Schloss der Abbau des Freilichttheaters begonnen. Am Freitag wurde der Lichtturm demontiert, an diesem Sonnabend ist die Bühne dran, nächste Woche die Tribüne.

NWZTV zeigt einen Beitrag unter http://www.NWZonline.de/nwztv

Bissel/Beverbruch
Bild zur News: Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Ein Mann In Lebensgefahr
Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Beim Überholen hatte der Fahrer eines Kombis einen entgegenkommenden Kastenwagen übersehen, beide Wagen stießen frontal zusammen. Die Garreler Straße musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

Oldenburg
Bild zur News: „Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Erzieherinnen In Finanznot
„Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Ab 2017 gelten auch in Oldenburg neue Förderrichtlinien in der Kindertagespflege – verbessern wird sich wenig. Selbstständige Erzieherinnen leben oft am Existenzminimum.

Bremen
Bild zur News: Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Werder Bremen
Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Zwischen den Pfosten des Bremer Tores ist die einzige Konstante die Inkonstanz. Eines haben beide Keeper gemeinsam: Sie kassieren zu viele Gegentore.

Wilhelmshaven
Bild zur News: Mehrere Schüler durch  Reizgas verletzt

Feuerwehreinsatz In Wilhelmshaven
Mehrere Schüler durch Reizgas verletzt

Das Gas war aus seiner zu Boden gefallenen Spraydose entwichen. 30 Schüler der IGS wurden vor Ort behandelt, sieben zur Beobachtung ins Klinikum gebracht.

Oldenburg
Bild zur News: Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Kommentar Missbrauch Einer 18-Jährigen
Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Der sexuelle Missbrauch einer jungen Frau in Oldenburg hat hohe Wellen geschlagen. Statt mit dem Opfer mitzufühlen, reagieren viele Facebook-Nutzer mit Hohn und Spott. NWZ-Redakteurin Inga Wolter findet das „herzlos und einfach nur stumpf“.

Cuxhaven
Bild zur News: Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

Verdacht Auf Schwarzarbeit
Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

58 Objekte nahmen Staatsanwaltschaft, Zoll und Polizei unter die Lupe. Dabei fanden sie erheblichen Mengen Bargeld – und noch Einiges mehr.

Oldenburg
Bild zur News: Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Mutiger Einsatz
Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Der Verein „Jugend rettet“ sucht mit einem eigenen Schiff im Mittelmeer nach Flüchtlingen. Mit an Bord war die Oldenburger Medizinstudentin Sabeth Becker. Dabei kam die 24-jährige im Angesicht menschlichen Leids an ihre Grenzen.

Delmenhorst
Bild zur News: Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Tierdieb In Delmenhorst
Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Wie dreist ist das denn: Eine Hausbewohnerin hörte verdächtige Geräusche im Garten – da waren die drei Jack-Russel-Welpen schon weg. Die Polizei sucht nun Hinweise.

Oldenburg
Bild zur News: Hier bestimmen Radler die Ampelphasen   selbst

Innovation In Oldenburg
Hier bestimmen Radler die Ampelphasen selbst

Wärmebildkameras verkürzen Stehzeit nach Bedarf – je mehr Radler, desto länger die Grünphase. So kann besser auf die Schüler-Massen morgens und mittags reagiert werden. Das kam auch bei einer Jury gut an.