Musik:
Rock’n’Roll reißt Vareler von den Stühlen

„The Rascals“ begeistern mit ihrer Show im Tivoli – Aufwendige Technik

Varel Auf eine Zeitreise in die 50er und 60er Jahre ging es am Donnerstag im Tivoli. Die Bremer Band „The Rascals“ entführt ihre Zuhörer in die Anfänge des Rock’n’Roll. Buddy Holly, Bill Haley, Chuck Berry, Jerry Lee Lewis, Cliff Richard mit den Shadows und natürlich Elvis Presley waren die frühen Idole damaliger Teenager, und es schien, als stünden sie wieder auf der Bühne.

Die große Band aus Bremen bot ein hochkarätiges Showkonzept: Im Hintergrund der Bühnenshow flimmerten aufwendig zusammengestellte Videoclips, alte Werbefilme, Trailer und Ausschnitte amerikanischer TV-Serien aus längst vergangenen Tagen über die große Leinwand. Zwei Tänzerinnen und ein Tänzer stellten diese Zeiten mit ihren Kostümen und Aufführungen dar.

Zwischen den Musikstücken erzählte der Moderator witzige Anekdoten, die viele Erinnerungen beim Publikum im voll besetzten großen Saal des Tivoli weckten. Da wurde die erste Liebe oder der erste Kuss noch einmal erlebt.

Die mitreißende Musik ließ keinen ruhig sitzenbleiben, es wurde mitgeschunkelt und -geklatscht. Einige wagten sogar ein Tänzchen zwischen den Stuhlreihen. Diese Show hätte auch ein erstklassiger Tanzabend sein können, aber leider war keine Tanzfläche vorhanden.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
397f74d4-d6f4-11e5-8a4d-dd43c8079183
Musik
Rock’n’Roll reißt Vareler von den Stühlen
http://www.nwzonline.de/friesland/kultur/rocknroll-reisst-vareler-von-den-stuehlen_a_6,1,207704360.html
20.02.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/02/20/VAREL/2/Bilder/VAREL_2_3218efaa-76bb-43ef-bdb6-708a76907382--600x314.jpg
Kultur,Musik
Kultur

Friesland

Entente Florale

Silber im Wangerland Gold wert

Brünn/Wangerland Bei der Preisverleihung waren einige Wangerländer zunächst etwas enttäuscht über die Silbermedaille. Dann wurde klar: Was zählt, ist das Projekt.