Friesensport:
Klootwerfer zeigt tolle Leistung

Sören Bruhn            aus Schweinebrück verbessert sich deutlich

Am Wochenende fand das dritte EM-Quali-Werfen statt. Die Fachwarte sind zufrieden.

Bohlenbergerfeld Das dritte Qualiwerfen für die Europameisterschaft, die vom 5. bis 8. Mai in Tilligte und Reutum (Holland) stattfindet, stand am Wochenende mit dem Kloot auf dem Segelflugplatz in Bohlenbergerfeld an.

Beim Klootschießen stehen drei Wurf an, die wie bei der EM alle zählen. Somit hat ein Ausreißer fatale Folgen für das Ergebnis. Die Fachwarte für die Hollandkugel und Kloot, Monika Heiken und Helmut Eden, waren mit dem Leistungen zufrieden. „Bei den Männern haben mich Frank Goldenstein und Sören Bruhn mit ihrem Leistungsschub positiv überrascht“, meinte Eden.

Die Tageswertung mit dem 475 Gramm-Kloot führte erneut Hendrik Rüdebusch (Vielstedt/Hude) mit 254,10 Meter (drei Wurf) an. Dennoch war Rüdebusch nicht zufrieden: „Es lief nicht rund. Der Druck fehlte.“ Das zeigte eindeutig sein erster Wurf, der bei nur 79,75 Meter in die Grasnarbe schlug. Rüdebusch gelang aber mit 87,95 Metern auch der Tageshöchstwurf.

Gleich dahinter reihte sich Frank Goldenstein (Pfalzdorf) mit 253,90 Metern ein. Er zeigte mit 85,00, 82,85 und 86,05 Metern Konstanz auf. Der Europameister von 2008 hatte sich gegenüber dem vergangenen Durchgang gleich um insgesamt 20 Meter verbessert. Einen enormen Schub von über 30 Meter (drei Wurf) nach vorne machte Sören Bruhn (Schweinebrück) mit 240,65 Metern. Seine Serie mit 78,60, 80,60 und 81,45 Metern imponierte.

Der 46-jährige Europameister von 1996, Detlef Müller (Mentzhausen), reihte sich mit 234,50 Meter (Höchstwurf 79,10 Meter) an Position vier ein. In der Gesamtwertung liegt Müller noch zurück, weil er erst bei zwei Durchgängen am Start war. Auch der amtierende Jugend-Europameister Keno Vogts (Hollwege) legte mit 233,35 Metern (78,75) drauf. Der amtierende Europameister Thore Fröllje (Grabstede) ist mit 212,80 Metern (71,60) noch von seiner Bestleistung entfernt.

Bei den Frauen setzte sich Ann-Christin Peters (Ardorf) mit 168,70 Metern (59,80) an die Spitze. Die Europameisterin Anke Redelfs (Utgast) war mit 168,30 Metern (58,70) auf Augenhöhe. In den ersten beiden Werfen war die amtierende Jugend-Europameisterin Lena Stulke (Schweinebrück) vorn. Nun reihte sich die 18-Jährige mit 164,00 Metern (57,80) an Position drei ein. „Um das Frauenteam mache ich mir keinen Sorgen. Hier ist ein gutes Leistungspotential bis zum letzten Platz vorhanden“, sagt Heiken.

Bei der männlichen Jugend gab es erneut ein Zweikampf, den diesmal Eric Klockgether (Mentzhausen) mit 198,10 Metern (68,80) gewann. Mit Platz zwei musste Jonas Schüler (Esenshamm, 197,40 Meter/74,10) vorlieb nehmen. Bestens drauf war der B-Jugendliche Bjarn Bohlken (Schweinebrück, 193,10 Meter/69,95). Liandro Ludiexe (Schweinebrück) kam auf 179,95 Meter (62,55). In der Gesamtwertung nimmt er Rang drei ein. In der weiblichen B-Jugend führt Jasmina Dollmann (Großheide) mit 154,95 Metern (53,05).

Zur EM fahren zwölf Männer, sieben Frauen, fünf Jungen und vier Mädchen. Insgesamt sind fünf Quali-Werfen angesetzt. Davon fließen drei in die Gesamtwertung ein.


Mehr Ergebnisse auch unter   www.klv-oldenburg.de 

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
62a57ba6-c8e4-11e5-9c7c-26351741dfc9
Friesensport
Klootwerfer zeigt tolle Leistung
Am Wochenende fand das dritte EM-Quali-Werfen statt. Die Fachwarte sind zufrieden.
http://www.nwzonline.de/friesland/lokalsport/klootwerfer-zeigt-tolle-leistung_a_6,0,3798988738.html
02.02.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/02/02/VAREL/LOKALSPORT_1/Bilder/VAREL_LOKALSPORT_1_269367c4-d24b-44b6-8080-f025315293db--197x337.jpg
Lokalsport,Friesensport
Lokalsport

Friesland

Schönheitswettbewerb

Das ist die neue Miss Wangerooge

Wangerooge Vier Kandidatinnen sind bei der Wahl über den Catwalk gelaufen. Eine hochkarätige Jury entschied, welche Schönheit die Insel am besten repräsentieren kann.

Friedhof Pläne für Sanierung der Kapelle

Schortens Zurzeit steckt das Vorhaben noch in der Vorbereitungs- und Beratungsphase. Insbesondere die Nebenräume seien nicht mehr in zeitgemäßem Zustand und sollen modernisiert werden.