Tischtennis:
MTV startet gegen Spitzenteam

Abstiegsbedrohte Jeveraner treffen auf Tabellendritten Schwarzenbek

Der MTV Jever kassierte gegen den Aufstiegsaspiranten seine höchste Saisonniederlage. Florian Laskowksi droht zum Rückrundenauftakt auszufallen.

Jever Ein ganz schweres Kaliber erwartet Tischtennis-Regionalligist MTV Jever an diesem Sonnabend (15.30 Uhr) zum Rückrundenstart in der Halle am Mariengymnasium. Mit dem TSV Schwarzenbek stellt sich der „Hinrunden-Vize“ beim abstiegsbedrohten Tabellenvorletzten (3:15 Punkte) vor.

Die Schleswig-Holsteiner absolvierten eine glänzende Hinserie und blieben in neun Pflichtspielen bei zwei Remis ungeschlagen. Auch der MTV hatte in Schwarzenbek nichts zu bestellen und bezog dort im Oktober die höchste Saisonniederlage überhaupt. Bezeichnend, dass beim 1:9 selbst Jevers Punktegarant Kiryl Barabanov (15:3 Siege) leer ausging, obwohl die nun drittplatzierten Schwarzenbeker auf den Einsatz ihres schwedischen Topspielers Fredrik Lundquist verzichtet hatten.

Ob Lundquist nun die Reise nach Jever mitmacht, ist fraglich angesichts der glasklaren Favoritenrolle der Gäste. Die Zwillinge Frederik und Moritz Spreckelsen sowie Dauerbrenner Sören Wegner überzeugten in der Hinrunde mit hochpositiven Einzelbilanzen. „Kiryl Barabanov wird mehr als nur eine gute Tagesform benötigen, um sich für die Hinrundenniederlagen gegen Frederik Spreckelsen und Sören Wegner zu revanchieren“, sagt der MTV-Pressesprecher Malte Stickel.

Jevers Abwehrstratege Juan Carlos Luperdi kam seinerzeit nur einmal zum Zug, brennt aber nun ebenfalls auf seinen doppelten Einsatz. Sollte Sören Wegner in der Mitte auflaufen, dürfte er für Marek Janssen und Fabian Pfaffe nur schwer zu schlagen sein – nur einmal ging der TSV-Angreifer in der Hinrunde als Verlierer vom Tisch. Auch die nominelle Nummer vier Moritz Spreckelsen erzielte mit 10:4 Siegen eine beachtliche Bilanz. Gerade Pfaffe dürfte nach seinem Aufstieg in die Mitte im Tausch mit Laskowski aber bis in die Haarspitzen motiviert in seinen ersten Einsatz im mittleren Regionalliga-Paarkreuz gehen.

Wenn man beim Aufstiegsaspiranten von einer „Schwäche“ sprechen kann, ist diese wohl im hinteren Mannschaftsdrittel zu verorten. Jan Eike Wegner und Henrik Weber, die etatmäßigen Nummern sechs und sieben, kamen nur auf drei bzw. vier Einzelerfolge. „Bitter, dass gerade gegen diese Gegner Florian Laskowksi auszufallen droht“, so Stickel. Der MTV-Führungsspieler zog sich beim Lauftraining eine Sprunggelenksverletzung zu, die seinen Einsatz in Frage stellt. Immerhin kann Trainer Thorsten Meyer auf Björn Lessenich zurückgreifen, der aus der Schweiz anreisen wird.

Als krasser Außenseiter hat der MTV Jever nichts zu verlieren, zumal es nach dem überdeutlichen 1:9 in Schleswig-Holstein fast nur besser werden kann.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
b16fa8c6-c0ea-11e5-91af-7fb3a0025d26
Tischtennis
MTV startet gegen Spitzenteam
Der MTV Jever kassierte gegen den Aufstiegsaspiranten seine höchste Saisonniederlage. Florian Laskowksi droht zum Rückrundenauftakt auszufallen.
http://www.nwzonline.de/friesland/lokalsport/mtv-startet-gegen-spitzenteam_a_6,0,3358036302.html
23.01.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/01/23/VAREL/LOKALSPORT_1/Bilder/VAREL_LOKALSPORT_1_7c07c634-e1ff-4630-8f8f-0abe51b9c1cf--442x337.jpg
Lokalsport,Tischtennis
Lokalsport

Friesland

Schlossmuseum

Grüße aus der Vergangenheit

Jever Museumsleiterin Professor Dr. Antje Sander ist besonders begeistert von der Entdeckung alter Deckenbalken: Sie stammen aus Frl. Marias Zeit.