• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline {{SHARING.setTitle("Unmut über Verkehrsführung für Radler")}}

Ärger:
Unmut über Verkehrsführung für Radler

Varel Uwe Heeren aus Varel zeigt sich empört über die Verkehrssituation am Tweehörnweg. „Seit ich vor Monaten bemerkte, dass der Radweg am Tweehörn aufgehoben wurde, ärgere ich mich darüber. Erstens, weil er an dieser vielbefahrenen Straße sinnvoll ist und ich mich auf ihm sicherer fühle, und zweitens über die schlampige Art der Ausführung“, sagt der NWZ -Leser.

So seien in diesem Bereich lediglich die Schilder abmontiert, an der Verkehrsführung aber nichts geändert worden. Ein Radler, der vom Kreisel an der Bürgermeister-Heidenreich-Straße komme, werde direkt auf den ehemaligen Radweg geleitet, ohne einen Hinweis auf das Ende des Radweges, kritisiert er. An der Einmündung der Osterstraße sei die Fahrbahnmarkierung, ein Fahrradsymbol mit Richtungspfeil, belassen worden. An der Einmündung des Tweehörnwegs in die Oldenburger Straße sei die Bedarfsampel immer noch eine Fußgänger- und Radfahrerampel, so Heeren. „Der Radler, der sie vom Radweg an der Oldenburger Straße kommend benutzt, landet auf der anderen Seite auf einem Fußweg, der direkt in den ehemaligen Radweg mündet.“ Entsprechend werde alte Radweg weiter benutzt. Auch von ihm selbst, meint der Leser.

„Aber was passiert bei einem Unfall, etwa an einer der einmündenden Straßen? Da liegt dann wohl die Hauptschuld beim Radler, der ja unerlaubt auf einem Fußweg fuhr. Oder wird die ausführende Behörde wegen mangelhafter Verkehrsführung in die Haftung genommen“, fragt sich Uwe Heeren.

Oldenburg
18-Jähriger nach Angriff mit Messer  festgenommen

Bluttat In Oldenburg
18-Jähriger nach Angriff mit Messer festgenommen

Der Verdächtige soll einen 21-Jährigen in der Nähe des Hauptbahnhofs mit einem Messer in den Rücken gestochen haben. Das Opfer kam stark blutend in ein Krankenhaus.

Lastrup
Falsche EWE-Mitarbeiter drehen Flüchtlingen das Gas ab

Heim In Lastrup-Suhle
Falsche EWE-Mitarbeiter drehen Flüchtlingen das Gas ab

Mit einem gefälschten Schreiben der EWE verschafften sich die beiden Männer zum Asylheim Zutritt. Nun sucht die Polizei nach Zeugen und spricht noch einmal eine deutliche Warnung aus.

Emstek
Zwei Transporter kollidieren – zehn  Verletzte

Unfall In Emstek
Zwei Transporter kollidieren – zehn Verletzte

Schwerer Verkehrsunfall in Emstek: Zwei Transporter kollidierten auf einer Kreuzung. Drei Personen wurden schwer verletzt und mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen.

Westerstede
Grillfest bringt Familienvater ins Gefängnis

Prozess Gegen Westersteder
Grillfest bringt Familienvater ins Gefängnis

Der 55-Jährige hatte für seine etlichen Freunde richtig fett auftischen lassen – und anschließend die Schlachterei nicht bezahlt. Da der Westersteder aber schon einiges auf dem Kerbholz hat, gibt es für ihn statt Steaks erst mal „Wasser und Brot“.

Sinsheim
Bremer Grillitsch wechselt nach Hoffenheim

Zur Saison 2017/18
Bremer Grillitsch wechselt nach Hoffenheim

Der 21-jährige Österreicher unterschreibt im Kraichgau einen bis 2021 geltenden Vertrag. In den nächsten Wochen will sich der Mittelfeldspieler aber ganz auf Werder konzentrieren.

Oldenburg
Wohin soll die Reise gehen?

Caravan Freizeit Reisen
Wohin soll die Reise gehen?

Von Lagerfeuerromantik bis Luxusurlaub: Auf der Messe Caravan - Freizeit - Reisen konnten sich Besucher bei 160 Ausstellern über aktuelle Urlaubstrends informieren.

Strücklingen
Fahrzeug brennt vor Wohnhaus aus

Feuer In Ramsloh
Fahrzeug brennt vor Wohnhaus aus

Die Einsatzkräfte mussten den Wagen unter Einsatz von Atemschutzgeräten löschen. Die Ursache für den Brand ist unklar.

Oldenburg/Bad Zwischenahn
Unfallverursacher geflüchtet – Polizei sucht Zeugen

In Oldenburg Und Bad Zwischenahn
Unfallverursacher geflüchtet – Polizei sucht Zeugen

Am Sonntag krachte es auf einem Supermarkt-Parkplatz in Bad Zwischenahn, bereits am Freitag kam es auf der A29 zu einen schweren Unfall. In beiden Fällen sucht die Polizei nun nach den Unfallverursachern.

Varel
Dieser närrische Abend hatte es in sich

Karneval In Varel
Dieser närrische Abend hatte es in sich

Tanzende Mädchen, viel Musik und kreative Unterhaltung sorgten für beste Stimmung: Die KG Waterkant hat alles aufgefahren, was der Karneval zu bieten hat. Hunderte Zuschauer im Tivoli waren begeistert.