• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Klare Aufgabenverteilung soll allen helfen

NWZonline {{SHARING.setTitle("Klare Aufgabenverteilung soll allen helfen")}}

Flüchtlinge:
Klare Aufgabenverteilung soll allen helfen

Schortens Die Grundstimmung und die Hilfsbereitschaft gegenüber Flüchtlingen ist in Schortens weiterhin sehr positiv, sagt Peter Paulus vom Vorstand der kürzlich gegründeten Integrationslotsengemeinschaft Schortens.

Auch wenn vielerorts nach tatsächlichen und angeblichen Vorfällen die Haltung vieler Bundesbürger zu den Asylbewerbern zu kippen droht und sich vor allem in sozialen Netzwerken Fremdenfeindlichkeit hässliche Bahn bricht: „Wir wollen dazu beitragen, dass diese Stimmung hier nicht kippt und den Menschen, die zu uns kommen, bei der Integration helfen.“

Damit das möglichst schnell und reibungslos gelingt, haben die von Vorsitzender Gisela Sandstede geführte Integrationslotsengemeinschaft und die Stadt Schortens eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben. Absicht ist, für einen klare Aufgabenverteilung bei den Integrationsbemühungen zu sorgen.

Fünf Projektbereiche

Das Konzept basiert auf fünf Aufgaben- und Projektbereichen. Da sind die Paten, die den Flüchtlingen in der Eingewöhnungsphase helfen, sich im fremden Friesland zurechtzufinden, und sie unter anderem bei Behördengängen, Arztbesuchen oder alltäglichen Dingen wie beim Einkauf begleiten. Weitere Projektgruppen kümmern sich um Sprachvermittlung und um Kindergarten- und Schulbesuch von Flüchtlingskindern. Das Integrationscafé, die Projektgruppen Freizeit (Sport, Fahrrad, Schwimmen) und Soziales (Kleiderkammer, Jobcenter, Krankenkassen, Kliniken) sind weitere Bausteine des Integrationskonzepts. Von der Stadt unterstützen die Fachbereiche Ordnung und Soziales sowie Innererer Service und Migrationsbeauftragte Daniela Mühlena die Lotsen. Etwa alle sechs Wochen treffen sich die Beteiligten, um zu erfahren, wie es läuft, und gegebenenfalls am Konzept nachzujustieren.

Aktuell sind 250 Asylbewerber in Schortens aufgenommen und dezentral in Wohnungen in den Ortsteilen untergebracht worden. Bis Ende März werden weitere 190 Personen erwartet. „Es wird immer schwieriger, noch Wohnraum in der Stadt zu finden“, sagte Bürgermeister Gerhard Böhling. Stadtverwaltung und Politik seien in intensiven Beratungen, um Wohnraum für den Zeitraum nach März zu finden. „Wir müssen davon ausgehen, dass der Flüchtlingsstrom weiter anhält“, so Böhling.

18 weitere Lotsen

Den derzeit 250 Flüchtlingen in Schortens stehen 31 ausgebildete Integrationslotsen gegenüber, sagt Hartmut Spieker von der Integrationslotsengemeinschaft. 18 weitere Personen absolvierten gegenwärtig den dritten Integrationslotsenkursus.

Gisela Sandstede lobte die Integrationsarbeit in Schortens: „Wir fühlen uns von der Stadt gut unterstützt.“ Und Böhling dankte den Lotsen: „Wir wüssten nicht, wie wir diese Riesenaufgabe ohne Sie hinkriegen sollten.“

Weener
Pflichtvergessen, aber nicht grob pflichtwidrig

Kollision An Friesenbrücke In Weener
Pflichtvergessen, aber nicht grob pflichtwidrig

Die Unglücksnacht vom 3. Dezember 2015 ist nun juristisch aufgearbeitet. Der Frachter ist in die Emsbrücke gekracht, weil sich Lotse, Kapitän und Brückenwärter nicht richtig abgesprochen haben. Für einen Strafbefehl reicht das aber nicht.

Oldenburger Land
Wie kommt das Virus in den Putenstall?

Vogelgrippe In Niedersachsen
Wie kommt das Virus in den Putenstall?

Haben Wildvögel das Virus eingeschleppt? Oder stammt es aus der Geflügelwirtschaft selbst? Eine „Task Force“ der Behörden sucht nach der Herkunft des gefährlichen Erregers H5N8. Vogelkundler kritisieren das bisherige Vorgehen. NWZ-Redakteur Karsten Krogmann hat sich auf Spurensuche begeben.

Bösel
Vogelgrippe erreicht Bösel

Geflügelpest In Niedersachsen
Vogelgrippe erreicht Bösel

25.000 Putenhähne müssen getötet werden. Ein Sperrgebiet wurde eingerichtet. Im diesem Beobachtungsgebiet werden rund 3,7 Millionen Tiere gehalten.

Osnabrück
Stadion bald wieder an der Bremer Brücke

Vfl Osnabrück
Stadion bald wieder an der Bremer Brücke

Osnatel-Arena adé: Der Fußball-Drittligist gibt seiner Spielstätte den traditionellen Namen zurück.

Thedinghausen
76-Jähriger kommt in eigener Wohnung um

Brand In Thedinghausen
76-Jähriger kommt in eigener Wohnung um

Nachbarn sehen Rauch und hören den Alarm. Als die Feuerwehr eintrifft, entdecken die Rettungskräfte den Leichnam des alten Mannes.

Osnabrück
Einstellung mit Kopftuch 2013 zu Recht verweigert

Urteil In Osnabrück
Einstellung mit Kopftuch 2013 zu Recht verweigert

Darf eine Behörde einer muslimischen Lehrerin wegen ihres Kopftuches die Einstellung verweigern? Heute wäre das nicht so einfach möglich. Im Jahr 2013 war das rechtens, urteilten am Mittwoch Osnabrücker Richter – und verweigerten der Klägerin die geforderte Entschädigung.

Ahlhorn
Müllwagen brennt aus – Hoher Sachschaden

Auf Autobahnparkplatz Ahlhorn
Müllwagen brennt aus – Hoher Sachschaden

Die Papierladung eines Müllwagens geriet auf der Autobahn 29 in Brand. Der Fahrer steuerte den nächstgelegenen Parkplatz an und verhinderte so, dass die Strecke für die Löscharbeiten möglicherweise hätte gesperrt werden müssen.

Fedderwardersiel
500 Euro Entschädigung für umstrittene Baumfällaktion angeboten

Ärger In Fedderwardersiel
500 Euro Entschädigung für umstrittene Baumfällaktion angeboten

Rentner Wilhelm Speichert ist verärgert. Der Deichband fällte ohne Rücksprache neun seiner Bäume. Nun bietet der Verband eine Entschädigung an, die auf den Kosten der Fällaktion beruhen. Speichert habe schließlich bares Geld gespart, argumentiert der Deichband.

Altmoorhausen
Nebel und Dämpfe  lösen erneut Alarm aus

BÜfa In Altmoorhausen
Nebel und Dämpfe lösen erneut Alarm aus

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen musste die Feuerwehr zu einen Einsatz im Büfa-Werk in der Gemeinde Hude ausrücken. Betroffen war wieder der Bereich im Lager, in dem am 9. Januar rund 900 Liter Salzsäure ausgelaufen waren.