• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Schnelles Internet für die Außenbezirke

18.04.2011
NWZonline.de NWZonline 2015-07-30T14:02:18Z 280 158

Kommunikation:
Schnelles Internet für die Außenbezirke

ZETEL Kupferleitungen sind gut zum Telefonieren, fürs heutige Internet taugen sie aber nur noch bedingt. Damit das Internet auch in den Außenbezirken der Gemeinde Zetel künftig schnell funktioniert (bis zu 50 Megabit in der Sekunde), wird derzeit das Glasfasernetz ausgebaut. Zwölf Kilometer Rohre werden verlegt. Werner Herzberg (EWE Netz) und Bürgermeister Heiner Lauxtermann informierten jetzt in Collstede über den Ausbaustand.

Rund 570 Haushalte in Collstede, Neuenburg, Ellens, Bohlenberge, Bohlenbergerfeld und Astederfeld können nach Abschluss der gesamten Ausbauarbeiten im Herbst davon profitieren. „Wir unterstützen den Ausbau, der Teil des Konjunkturprogramms II zur Förderung des ländlichen Raums ist“, sagte Lauxtermann. „Deshalb beteiligen wir uns auch finanziell.“ Im Vorfeld habe die Gemeinde die Bürger in den Außenbezirken angeschrieben und das Interesse abgefragt. Die Resonanz sei überwiegend gut gewesen, nur in Neuenburgerfeld und Ruttel nicht. Jetzt aber, wo gebaut wird, habe der Bürgermeister Anrufe von dort bekommen, doch nun sei es zu spät.

Um schnelles Internet zu ermöglichen, schließt EWE Netz im Gemeindegebiet sieben Verteilerkästen an das eigene Glasfasernetz an. Verteilerkästen sind Knotenpunkte im Telekommunikationsnetz. Von dort erfolgt die Anbindung an die einzelnen Gebäude über eine bereits bestehende Kupferleitung. Je dichter ein Kunde an so einem Verteilerkasten wohnt, desto schneller ist seine Internetverbindung.

EWETel stellt somit in Zetel eigene Verteilerkästen neben die der Telekom auf und verlegt eigene Glasfaserleitungen. In der Regel mieten EWETel und andere Anbieter noch die flächendeckenden Leitungen der Telekom.