Fußball:
Hamburgs Kacar steht vor Wechsel nach Hannover

HSV-Sportchef Arnesen rechnet mit schneller Entscheidung – Bayern verleihen Weiser

Hamburg Ohne die Profis Gojko Kacar und Robert Tesche ist der Fußball-Bundesligist Hamburger SV am Mittwoch ins Trainingslager nach Abu Dhabi gereist. Der serbische Mittelfeldakteur Kacar könnte zum Ligarivalen Hannover 96 wechseln. HSV-Sportchef Frank Arnesen rechnet mit einer schnellen Entscheidung. „Wir reden noch und müssen sehen, dass wir klarkommen“, sagte er: „Positiv ist, dass alle drei Seiten wollen.“ Der 25-Jährige war im Sommer 2010 aus Berlin zum Hamburger SV gewechselt.

Tesche soll gehen

Anders liegt der Fall bei Tesche: Der offensive Mittelfeldmann, den der HSV ebenfalls in der Winterpause transferieren möchte, wurde von Trainer Thorsten Fink nicht berücksichtigt, damit er sich einen neuen Club suchen kann. Der ehemalige Bielefelder muss vorerst unter Coach Rodolfo Cardoso mit der U 23 des HSV trainieren. Mit ins Trainingslager gereist ist hingegen Spielmacher Rafael van der Vaart, dessen Trennung von Frau Sylvie für Schlagzeilen sorgte.

Wie die Hamburger ergriff auch der FC Bayern die Flucht aus dem kalten Deutschland. Im über 20 Grad warmen Wüstenstaat Katar will der Tabellenführer die Grundlagen für eine erfolgreiche Titelmission 2013 legen. „Wir gehen nach Katar, um knallhart zu arbeiten, um anzugreifen in der Rückrunde“, erklärte Sportvorstand Matthias Sammer zum Trainingsstart des Herbstmeisters. Gleich nach der Ankunft stand die erste Übungseinheit auf dem Programm. Nicht dabei war das 18-jährige Talent Mitchell Weiser. Der Mittelfeldspieler hatte gar nicht erst den Flieger nach Katar bestiegen, sondern wurde bis zum Saisonende an den 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen. Gegen den Zweitliga-Aufstiegskandidaten hatte Weiser in der Hinrunde beim 4:0-Sieg im DFB-Pokal seinen einzigen Einsatz im Profiteam.

Signal an Wiese

Unterdessen ist Marco Kurz bei der abstiegsbedrohten TSG Hoffenheim mit einer über zweistündigen Übungseinheit ins Training gestartet. „Wir haben nicht viel Zeit“, erklärte der neue Coach des Tabellen-16. und signalisierte Ex-Nationaltorwart Tim Wiese gleich einmal, dass dieser von ihm keinen Freifahrtsschein bekommt. „Wir haben drei gute Torhüter. Und wir haben in der Vorbereitung Zeit, in der sich jeder präsentieren kann“, sagte Kurz auf die Frage, ob Wiese die Nummer 1 ist. Der frühere Bremer hatte in der Vorrunde teilweise desolate Leistungen gezeigt und war – ausgerechnet als er sich verletzte – vom damaligen Trainer Markus Babbel degradiert worden. Seitdem stand der Belgier Koen Casteels (20) zwischen den Pfosten.

Auch Schalke 04, Bayer Leverkusen, Eintracht Frankfurt, Mainz 05, der SC Freiburg, Fortuna Düsseldorf und der FC Augsburg starteten am Mittwoch mit ihrer Vorbereitung auf die Rückrunde.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus hamburg

Mehr zu den Themen ...

Mehr aus diesem Ressort

article
a7b3ac0a-5500-11e2-a09b-ca713a73ddc9
Fußball
Hamburgs Kacar steht vor Wechsel nach Hannover
http://www.nwzonline.de/fussball/hamburgs-kacar-steht-vor-wechsel-nach-hannover_a_2,0,387576492.html
03.01.2013
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2011-2013/Produktion/2013/01/03/SPORT/1/Bilder/kacar--329x337.jpg
Fußball,Fußball
Fußball