:
Verband schreibt rote Zahlen

Zürich Die Fifa steht durch die diversen Korruptionsskandale vor finanziellen Verlusten in dreistelliger Millionenhöhe. Finanzdirektor Markus Kattner sprach beim Kongress des Fußball-Weltverbandes am Freitag in Zürich von einem derzeit zu erwartenden Defizit für den Zyklus bis 2018 von 550 Millionen Dollar. Dies würde die Rücklagen der Fifa von rund 1,5 Milliarden Dollar aus dem Jahr 2014 um rund ein Drittel reduzieren.

„Wir befinden uns in einem schwierigen, ökonomischen Umfeld“, sagte Kattner. Mit der erfolgten Annahme des Reformpaketes könne aber neues Vertrauen geschaffen werden, das für den Abschluss notwendiger, neuer Sponsorenverträge essenziell sei. 2015 hatten mehrere Geldgeber die Zusammenarbeit mit der Fifa beendet.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
1f3cf580-dca1-11e5-b4ea-f7b9a9c78494
Verband schreibt rote Zahlen
http://www.nwzonline.de/fussball/verband_a_6,1,544147043.html
27.02.2016
http://www.nwzonline.de
Fußball,
Fußball

Sport

Fußball-Em In Frankreich

Portugal ringt Kroatien nieder

Lens Nicht schön, aber erfolgreich: Mit einer Defensivtaktik hat Portugal die als Mitfavorit geltenden Kroaten aus der EM geworfen. Das Achtelfinale bot nur in den Schlussminuten der Verlängerung Spannung und Spektakel.

Fußball-Em Achtelfinale Wales kämpft sich ins Viertelfinale

Paris Das Spektakel zwischen Wales und Nordirland findet eher auf den Rängen statt, fast schon bezeichnend wird das britische Bruderduell durch ein Eigentor entschieden. Am Ende jubelt Wales, bei seiner ersten EM-Teilnahme steht das Team um Superstar Gareth Bale gleich im Viertelfinale.