• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Sport Fußball

Viele Kandidaten aus Werder-Schule

NWZonline {{SHARING.setTitle("Viele Kandidaten aus Werder-Schule")}}

Fußball:
Viele Kandidaten aus Werder-Schule

Bremen/Oldenburg Eigentlich war Ex-Nationalspieler Hansi Müller erste Wahl, aber der Schwabe wollte seine Kinder nicht auf ein Bremer Gymnasium schicken. Und auch der Nachwuchs von Rune Bratseth mochte lieber in Norwegen bleiben, weshalb der Vater dort seine Arbeit fortsetzte. Klaus Allofs war also nicht der Wunschkandidat, als er am 13. Juli 1999 neuer Manager von Werder Bremen wurde – vorsichtshalber nur mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet.

Mittlerweile arbeitet der 55-Jährige im 14. Jahr an der Weser, aus dem Manager wurde das Vorstandsmitglied Profifußball und ab 2009 der Vorsitzende der Geschäftsführung. Eine unter dem Strich sportlich und wirtschaftlich erfolgreiche Ära, die für ihn mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit dem Wechsel zum VfL Wolfsburg enden wird. Am Dienstag prüfte Allofs nach Angaben der „Wolfsburger Nachrichten“ die Möglichkeit, ablösefrei zum VfL zu wechseln.

Die Kompetenzen, die Allofs im Laufe der Jahre sammelte, werden bei einem Abschied wohl auf mehrere Personen verteilt. Die Chancen der möglichen Kandidaten:

Frank Baumann (37): Der ehemalige Werder-Profi wurde nach seinem Karriereende 2009 Assistent von Geschäftsführer Allofs. Gut möglich, dass er den nächsten Schritt macht und im Management aufrückt.

Marco Bode (43): Der Bremer Ehrenspielführer wurde gerade erst in den Werder-Aufsichtsrat gewählt. Ein Wechsel ins Management ist auch aufgrund fehlender Erfahrung unwahrscheinlich.

Dietmar Beiersdorfer (48): Als Sportchef des Hamburger SV wurde der Ex-Nationalspieler eine feste Größe im Bundesliga-Geschäft. Nach einem kurzen Engagement beim Großsponsor Red Bull arbeitet der ehemalige Verteidiger – er spielte unter anderem beim HSV und bei Werder – nun bei Zenit St. Petersburg. Vieles spricht für einen Wechsel nach Bremen. Dort müsste sich Beiersdorfer aber wieder an andere finanzielle Möglichkeiten gewöhnen als in Russland.

Valérien Ismael (37): Der Franzose beendete seine Karriere vor einigen Jahren bei Hannover 96 und wurde dann im gleichen Club Assistent im Management. Diesen Karriereweg verfolgte der ehemalige Bremer Profi dann aber nicht weiter. Stattdessen wurde er vor einem Jahr in Hannover Trainer der zweiten Mannschaft. Eine Rückkehr zu Werder ins Management ist daher unwahrscheinlich.

Jens Todt (42): Auch er hat wie die übrigen Kandidaten eine Vergangenheit als Werder-Profi. Nach dem Karriereende arbeitete er bei mehreren Clubs im Nachwuchsbereich, ehe er auf die Management-Schiene umschwenkte. So ist der Ex-Nationalspieler derzeit Sportdirektor und Vorstandsmitglied beim Zweitligisten VfL Bochum. Gut möglich, dass er irgendwann wieder nach Bremen kommt.

Ahlhorn
Müllwagen brennt aus – Hoher Sachschaden

Auf Autobahnparkplatz Ahlhorn
Müllwagen brennt aus – Hoher Sachschaden

Die Papierladung eines Müllwagens geriet auf der Autobahn 29 in Brand. Der Fahrer steuerte den nächstgelegenen Parkplatz an und verhinderte so, dass die Strecke für die Löscharbeiten möglicherweise hätte gesperrt werden müssen.

Altmoorhausen
Nebel und Dämpfe  lösen erneut Alarm aus

BÜfa In Altmoorhausen
Nebel und Dämpfe lösen erneut Alarm aus

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen musste die Feuerwehr zu einen Einsatz im Büfa-Werk in der Gemeinde Hude ausrücken. Betroffen war wieder der Bereich im Lager, in dem am 9. Januar rund 900 Liter Salzsäure ausgelaufen waren.

Fedderwardersiel
500 Euro Entschädigung für umstrittene Baumfällaktion angeboten

Ärger In Fedderwardersiel
500 Euro Entschädigung für umstrittene Baumfällaktion angeboten

Rentner Wilhelm Speichert ist verärgert. Der Deichband fällte ohne Rücksprache neun seiner Bäume. Nun bietet der Verband eine Entschädigung an, die auf den Kosten der Fällaktion beruhen. Speichert habe schließlich bares Geld gespart, argumentiert der Deichband.

Varel
Varelerin erklärt Wissenschaft mit Sexappeal

Youtube-Star Kati Rausch
Varelerin erklärt Wissenschaft mit Sexappeal

Die 28-Jährige erläutert als Nageldesignerin Kitty Cocksmith wissenschaftliche Phänomene aufreizend und im knappen Oberteil. Und das mit Erfolg: Auf mehr als eine Million Klicks bringt es ihr abgedrehtes Comedy-YouTube-Format in nur einer Woche.

Saterland/Cloppenburg/Oldenburg
Hundehalter will nicht für Biss von Zusteller auf Abwegen zahlen

Vorfall Im Saterland
Hundehalter will nicht für Biss von Zusteller auf Abwegen zahlen

Das Navi führte den Paketboten zu einer falschen Hausnummer. Dort soll er unbefugt eine Halle betreten haben, in der ein Hund sein Revier hat. Nun soll der Hundehalter 10.000 Euro Schmerzensgeld zahlen.

Oldenburg
VfL-Frauen sehnen sich nach Erfolgserlebnis

Handball-Bundesliga
VfL-Frauen sehnen sich nach Erfolgserlebnis

Oldenburgs Bundesligist will wieder mit Siegen in der Öffentlichkeit punkten. Das Krowicki-Team empfängt an diesem Mittwoch die Neckarsulmer Sport-Union. Vier Spielerinnen drohen auszufallen.

Oldenburg
Landesmuseum  in Oldenburg will wachsen

Neue Ausstellungen Geplant
Landesmuseum in Oldenburg will wachsen

Geplant ist die Übernahme des Laves-Gebäudes. Falls die Erweiterung gelingt, könnte es eine neue Dauerausstellung geben.

Horst
Welcher Horst hat das Schild geklaut?

Diebstahl In Schönemoor
Welcher Horst hat das Schild geklaut?

Einfach abgeschraubt: Das hölzerne Ortsschild von Horst ist plötzlich verschwunden. Die Bestohlenen appellieren an das Gewissen der Diebe.

Oldenburg/Saloniki
Baskets-Fans im Hexenkessel von PAOK Saloniki

Champions League
Baskets-Fans im Hexenkessel von PAOK Saloniki

35 Fans aus Oldenburg werden es heute mit mehreren Tausend heißblütigen griechischen Fans aufnehmen. Ihr Ziel: Die EWE Baskets bei PAOK Saloniki zu Höchstleistungen anzufeuern.