Fußball:
Viele Kandidaten aus Werder-Schule

Bremen sucht mögliche Nachfolger von Klaus Allofs – Neuer Manager tritt schweres Erbe an

Aussichtsreicher Kandidat ist Dietmar Beiersdorfer. Zudem könnte Frank Baumann weitere Aufgaben übernehmen.

Bremen/Oldenburg Eigentlich war Ex-Nationalspieler Hansi Müller erste Wahl, aber der Schwabe wollte seine Kinder nicht auf ein Bremer Gymnasium schicken. Und auch der Nachwuchs von Rune Bratseth mochte lieber in Norwegen bleiben, weshalb der Vater dort seine Arbeit fortsetzte. Klaus Allofs war also nicht der Wunschkandidat, als er am 13. Juli 1999 neuer Manager von Werder Bremen wurde – vorsichtshalber nur mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet.

Mittlerweile arbeitet der 55-Jährige im 14. Jahr an der Weser, aus dem Manager wurde das Vorstandsmitglied Profifußball und ab 2009 der Vorsitzende der Geschäftsführung. Eine unter dem Strich sportlich und wirtschaftlich erfolgreiche Ära, die für ihn mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit dem Wechsel zum VfL Wolfsburg enden wird. Am Dienstag prüfte Allofs nach Angaben der „Wolfsburger Nachrichten“ die Möglichkeit, ablösefrei zum VfL zu wechseln.

Die Kompetenzen, die Allofs im Laufe der Jahre sammelte, werden bei einem Abschied wohl auf mehrere Personen verteilt. Die Chancen der möglichen Kandidaten:

Frank Baumann (37): Der ehemalige Werder-Profi wurde nach seinem Karriereende 2009 Assistent von Geschäftsführer Allofs. Gut möglich, dass er den nächsten Schritt macht und im Management aufrückt.

Marco Bode (43): Der Bremer Ehrenspielführer wurde gerade erst in den Werder-Aufsichtsrat gewählt. Ein Wechsel ins Management ist auch aufgrund fehlender Erfahrung unwahrscheinlich.

Dietmar Beiersdorfer (48): Als Sportchef des Hamburger SV wurde der Ex-Nationalspieler eine feste Größe im Bundesliga-Geschäft. Nach einem kurzen Engagement beim Großsponsor Red Bull arbeitet der ehemalige Verteidiger – er spielte unter anderem beim HSV und bei Werder – nun bei Zenit St. Petersburg. Vieles spricht für einen Wechsel nach Bremen. Dort müsste sich Beiersdorfer aber wieder an andere finanzielle Möglichkeiten gewöhnen als in Russland.

Valérien Ismael (37): Der Franzose beendete seine Karriere vor einigen Jahren bei Hannover 96 und wurde dann im gleichen Club Assistent im Management. Diesen Karriereweg verfolgte der ehemalige Bremer Profi dann aber nicht weiter. Stattdessen wurde er vor einem Jahr in Hannover Trainer der zweiten Mannschaft. Eine Rückkehr zu Werder ins Management ist daher unwahrscheinlich.

Jens Todt (42): Auch er hat wie die übrigen Kandidaten eine Vergangenheit als Werder-Profi. Nach dem Karriereende arbeitete er bei mehreren Clubs im Nachwuchsbereich, ehe er auf die Management-Schiene umschwenkte. So ist der Ex-Nationalspieler derzeit Sportdirektor und Vorstandsmitglied beim Zweitligisten VfL Bochum. Gut möglich, dass er irgendwann wieder nach Bremen kommt.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu diesem Thema

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus bremen
article
267dd574-2d9c-11e2-9859-311d5c2374bc
Fußball
Viele Kandidaten aus Werder-Schule
Aussichtsreicher Kandidat ist Dietmar Beiersdorfer. Zudem könnte Frank Baumann weitere Aufgaben übernehmen.
http://www.nwzonline.de/fussball/viele-kandidaten-aus-werder-schule_a_1,0,2382079818.html
14.11.2012
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2011-2013/Produktion/2012/11/14/SPORT/1/Bilder/383t4346--480x337.jpg
Fußball,Fußball
Fußball

Sport

Nach Reus-Schock

Müssen die Fußball-Stars geschützt werden?

Frankfurt/Main Die schwere Verletzung von Marco Reus hat erneut die Frage nach einem besseren Schutz des „Stars“ aufgeworfen. Wirklich sachlich blieb die Diskussion nicht.

nwzonline.de

Rettungsaktion Ohne Erfolg

Zwei Tote bei Schiffsunglück vor Norderney

Norderney Der Kapitän des sinkenden Schiffes sendet ein Notrufzeichen aus. Ein Seenotkreuzer läuft aus, kann jedoch nur noch die Leichen der Besatzungsmitglieder bergen.

Politik

Verhandlungen Verlängert

Keine Lösung im Atomkonflikt mit Iran

Wien Die Verhandlungen über das umstrittene iranische Atomprogramm werden erneut verlängert. Die UN-Vetomächte sowie Deutschland wollen verhindern, dass der Iran eine Atombombe bauen kann.

Kommentare der Redaktion

Meinungen

Grünen-Parteitag

Kurskorrektur

von Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin

Atomverhandlungen

Kardinalfehler

von Friedemann Diederichs, Büro Washington
Friedemann Diederichs, Büro Washington

Grünen-Parteitag

Der Biss fehlt

von Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin

Obamas Einwanderungspolitik

Handlungsfähig

von Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff

Rot/Rot/Grün in Thüringen

Teure Versprechen

von Andreas Herholz, Büro Berlin
Andreas Herholz, Büro Berlin

Fracking unter Auflagen erlaubt

Wachsam sein

von Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff

Ansturm auf Rente mit 63

Fehlkonstruktion

von Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin

Wirtschaft

Immobilien

Herbstbelebung am Bau bleibt aus

Wiesbaden/Berlin Die ersten Monate des Jahres liefen gut, aber der September blieb hinter den Erwartungen zurück. Wegen des schwächeren Auftragseingangs müssten sich die Unternehmen wieder auf schwierigere Zeiten einstellen, hieß es beim Verband.

Kultur

Multimediaprojekt „endgame“

Autor lädt zu interaktiver Schnitzeljagd ein

Hamburg Gewinnspiel, Social-Media-Event und Hörbuch – vor allem aber soll „Endgame – Die Auserwählten“ Literatur sein. Der neue Roman des Bestsellerautors James Frey lockt die Leser mit einem Riesengewinn.

Termine & Tickets

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Vereinbarung Bern tritt Gurlitt-Erbe an

BerlinJetzt ist es offiziell: Das Kunstmuseum Bern tritt das umstrittene Erbe des Münchner Kunstsammlers Cornelius Gurlitt. Bilder, die unter NS-Raubkunstverdacht stehen, sollen aber zunächst in Deutschland bleiben.

Ein Großer Kenner Des Menschlichen Maarten ’t Hart wird 70

AmsterdamIn seinem heimatlichen Königreich hinter den Deichen wird das Multitalent ’t Hart von vielen als herausragender Vertreter der niederländischen Gegenwartsliteratur gewürdigt. Für manch einen ist der Autor aber auch eine Art Nestbeschmutzer.

Panorama

Baby Aus Abflussschacht Gerettet

„Das Kind wimmerte verzweifelt“

Sydney Rettung in letzter Minute: Fünf Tage lang überlebt ein Baby in Australien in einem Abflussschacht. Die eigene Mutter hatte den kleinen Jungen hineingeworfen.

Das Letzte

Das Letzte

Erklärungsnot US-Polizisten erschießen Zwölfjährigen

ClevelandZwei Polizisten werden zu einem Spielplatz gerufen, wo ein Zwölfjähriger mit einer Waffe herumspielt. Dass es sich dabei um eine Attrappe handelt, wissen die Beamten nicht. Einer von ihnen gibt tödliche Schüsse auf den Jungen ab.

Raumstation Iss Astronautin startet mit Kaffeemaschine ins All

MoskauDie Nachfolgerin von Alexander Gerst ist auf der Raumstation ISS eingetroffen: Die Italienerin Samantha Cristoforetti soll im Weltall viele Experimente des deutschen Astronauten fortsetzen. Zum zweiten Mal arbeiten zwei Frauen gleichzeitig an Bord der ISS.

Am Puls Der Stadt Streetworker kennen keine No-go-Areas

BerlinIhren Arbeitstag verbringen sie auf Parkplätzen, in Einkaufszentren und Hinterhöfen. Streetworker kümmern sich um Jugendliche, Obdachlose und Drogenabhängige. Wer hier unterwegs ist, erlebt viele traurige Geschichten. Doch er kennt die Stadt auch mit all ihren Facetten.

Digitale Welt

„regin“

Spionage-Software spähte jahrelang Firmen aus

Berlin Es gibt viele Computer-Schädlinge – doch nur wenige tarnen sich so gut wie das neu entdeckte Spionage-Programm „Regin“. Es soll jahrelang unter anderem Betreiber von Telekom-Netzen ausgespäht haben. Experten vermuten dahinter staatliche Auftraggeber.

Minijobs Und Mehr Uber will Taxi-Markt reformieren

Berlin/MadridUber hat Reformvorschläge für die deutsche Taxibranche vorgelegt: eine Ortskenntnisprüfung sei nicht mehr nötig, fordert der Vermittler. In Madrid kommt es unterdessen zu Angriffen auf einen Uber-Fahrer.

Kunterbunte Candy-Party Wie hält man einen Hype am Leben?

LondonBunte Süßigkeiten auf dem Smartphone-Bildschirm herumzuschieben, kann überraschend süchtig machen. Das wissen Fans der „Candy Crush Saga“. Mit einer Fortsetzung will Hersteller King dem „Farmville“-Schicksal entgehen. Und schickt dafür einen Riesenbären auf die Themse.

Reise

Weihnachtsmärkte Im Norden

Glühwein-Saison ist eröffnet

Hannover Glühweinstände, dekorierte Buden und beleuchtete Innenstädte – in Niedersachsen und Bremen öffnen in dieser Woche die Weihnachtsmärkte. Die Städte versuchen ihre Gäste mit Attraktionen und Superlativen zu locken – eine Reise durch den Norden.

Skifahren Mit Sonnenaufgang Die frühen Pistenvögel

BerlinAls Erster auf die Piste und vor allen anderen Skifahren einsam den Hang hinabwedeln, ist ein besonderes Vergnügen. Viele Skigebiete bieten deshalb spezielle Aktionen für Frühaufsteher an - mit Bergfahrt, Abfahrt und Frühstück.

Motor

Autopreise

Ärzte fahren die teuersten Schlitten

Heidelberg Unterwegs auf großem Reifen: Auch Steuerberater und Rechtsanwälte leisten sich gerne wertvolle Wagen. Andere Berufsgruppen geben weitaus weniger für ihre Autos aus.

Wettbewerb Tesla plant Batteriefabrik in Deutschland

BerlinDaimler hat gerade das Aus der einzigen Batteriezellenfabrik für Elektroautos in Deutschland angekündigt. Tesla-Chef Elon Musk hält das für einen Fehler - er will hierzulande selbst in einigen Jahren eine Batteriefabrik errichten.

Mehr zu den Themen ...