• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Sport Fußball

Weiner erwartet riesige Party in Rot-Weiß

NWZonline {{SHARING.setTitle("Weiner erwartet riesige Party in Rot-Weiß")}}

Handball:
Weiner erwartet riesige Party in Rot-Weiß

Wilhelmshaven Die polnische Handball-Nationalmannschaft startet an diesem Freitag bei der Heim-EM (15. bis 31. Januar) gegen Serbien in ihre Titelmission. Fern der Heimat wird auch Adam Weiner (40) den Polen kräftig die Daumen drücken. Der Torwart-Routinier in Diensten des Wilhelmshavener HV, der das EM-Geschehen als Kolumnist für die NWZ  verfolgen wird, bereitet sich aktuell mit dem Zweitligisten auf die zweite Saisonhälfte vor.

„Die Vorfreude auf die Europameisterschaft in der Heimat ist riesig“, weiß der ehemalige polnische Nationalspieler: „Die Karten für die EM-Spiele unserer Mannschaft waren in wenigen Minuten ausverkauft. Das zeigt, wie populär der Handball in Polen wieder geworden ist.“

Überhaupt gelten die Polen als äußerst sportverrückt. Hinter Fußball und Volleyball buhlen Handball und Speedway in der Gunst der enorm begeisterungsfähigen Zuschauer um den dritten Platz. In jedem Fall erwartet Weiner bei der EM „eine große Handball-Party in Rot-Weiß“.

Dass in Michael Biegler ausgerechnet ein deutscher Trainer das Nationalteam nun mindestens ins EM-Halbfinale führen soll, war und ist in Polen nicht unumstritten. „Er bekommt aber große Unterstützung vom polnischen Handball-Verband. Zudem werden Trainer über Erfolge bewertet, und da hat er mit dem dritten Platz bei der WM 2015 schon einiges vorzuweisen“, sieht Weiner große Rückendeckung für Biegler, unter dem er zweieinhalb Jahre beim WHV in der Bundesliga gespielt hat. „Wenn bei der EM jetzt allerdings keine Medaille herausspringen sollte, dann muss man abwarten.“

Die Erwartungshaltung bei den Fans und Medien ist jedenfalls riesig. Noch nie ist Polen Welt- oder Europameister geworden. Anteil am bislang größten Erfolg der polnischen Handballer hatte auch Weiner. Bei der WM 2007 in Deutschland wurde er mit dem Nationalteam Vize-Weltmeister – nach einer bitteren 24:29-Niederlage im umkämpften Endspiel gegen die DHB-Auswahl. Damals musste er leidvoll erfahren, was ein Heimvorteil bewirken kann.

„Es ist unglaublich, welche Kraft die Zuschauer einer Mannschaft geben können“, erinnert sich der 57-fache Nationalspieler: „Wir hatten die als Außenseiter ins Turnier gestarteten Deutschen in der Vorrunde noch mit 27:25 besiegt, und auf dem Weg ins Finale haben sie gegen Spanien und Frankreich jeweils in der Verlängerung gewonnen.“

Nun hofft Weiner, dass die polnischen Fans ihr Team nicht minder lautstark anpeitschen: „Ziel ist es, eine Medaille zu holen. Eigentlich ist die Farbe egal, aber Gold wäre natürlich perfekt – und das ist der Mannschaft zuzutrauen.“

Berlin
Sarah Connor freut sich über Baby Nummer vier

Sängerin Aus Delmenhorst
Sarah Connor freut sich über Baby Nummer vier

Mama und Papa sind „unendlich dankbar und überglücklich“, postet Connor auf Facebook. Der vierte Spross heißt Jax Llewyn.

Osnabrück
Unbekannte beschädigen auf Flucht drei Streifenwagen

Verfolgungsjagd Nahe Osnabrück
Unbekannte beschädigen auf Flucht drei Streifenwagen

Doe Polizei wollte einen Wagen kontrollieren. Dieser raste allerdings mit bis zu 150 Stundenkilometern davon.

Oldenburg
Hilfe, wie finde ich einen Tanzpartner?

Inga Tanzt Durch Oldenburg
Hilfe, wie finde ich einen Tanzpartner?

Auf der Suche nach dem perfekten Tanzkurs hat NWZ-Redakteurin Inga Wolter immer wieder von einem Problem gehört: wie schwierig es ist, einen Tanzpartner zu finden. In einem Serien-Spezial lesen Sie, wie man in Oldenburg und umzu den passenden Partner zum Walzen, Twisten und Abrocken finden kann.

Wittmund
63-Jähriger  bei Unfall mit Zug schwer verletzt

Kreis Wittmund
63-Jähriger bei Unfall mit Zug schwer verletzt

Wieder hat es an einem Bahnübergang gekracht. Wie es zu dem Unfall gekommen ist, konnte die Polizei noch nicht sagen. Erst vor ein paar Tagen gab es einen ähnlichen Vorfall in Cloppenburg.

Schauspieler aus Cloppenburg zurzeit fast wöchentlich im TV

Interview Mit Markus Gertken
Schauspieler aus Cloppenburg zurzeit fast wöchentlich im TV

Heute lebt er in Berlin, aber seine Liebe zur Schauspielerei entdeckte Markus Gertken im Oldenburger Münsterland. An diesem Sonnabend ist er im ZDF zu sehen. Gertken hat NWZ-Redakteur Carsten Mensing erzählt, was ihn heute noch in die alte Heimat zieht.

Oldenburg
Zukunftsängste spielen   längst mit

Handball-Damen Des Vfl Oldenburg
Zukunftsängste spielen längst mit

„Es wird viel gemunkelt“, erklärt VfL-Spielerin Kim Birke. Dem Bundesliga-Standort Oldenburg droht 2018 das Aus, denn der Rückzug des Sponsors reißt große Lücken.

Oldenburg
Kunstpreis geht an Gerrit Frohne-Brinkmann

Junge Künstler Der Region
Kunstpreis geht an Gerrit Frohne-Brinkmann

Den Preis der Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg erhält der Friesoyther in der Sparte Skulptur und Installation. Die Auszeichnung ist mit 8000 Euro dotiert.

Vom Leiden der Männer

Tabuthema Männergesundheit
Vom Leiden der Männer

Selbstüberschätzung und überholte Rollenbilder machen Männer krank. Ändern müssten sich gesellschaftliche Normen, sagt der Psychologe Thomas Altgeld im Gespräch mit NWZ-Redakteurin Lea Bernsmann. Aber nicht immer ist kranken Männern zu helfen.

Surwold/Ganderkesee
Schiff kracht gegen Brücke –  Mann aus Ganderkesee stirbt

Tödlicher Unfall Im Emsland
Schiff kracht gegen Brücke – Mann aus Ganderkesee stirbt

Das Führerhaus ist bei dem Unglück bei Surwold abgerissen worden. Ein Besatzungsmitglied steuerte das schwer beschädigte Schiff in einen Hafen. Der 60 Jahre alte Schiffsführer wurde so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus starb.