Club Aus China Lockte Mit Millionen:
Werder lehnt Angebot für Stürmer Ujah ab

Die gebotene Ablösesumme lag im zweistelligen Millionenbereich. Ujah hätte dazu sein Bremer Gehalt verdreifachen können.

Bremen Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat ein Millionen-Angebot für Stürmer Anthony Ujah vom chinesischen Erstligisten Guangzhou Evergrande abgelehnt. Dies bestätigte Werders Sportdirektor Rouven Schröder am Freitag der „Sport Bild“. „Es stimmt, wir hatten ein Angebot für Anthony Ujah aus China“, sagte der Ex-Profi.

Angeblich bot der Club aus China den Hanseaten eine Ablösesumme im zweistelligen Millionenbereich. Ujah hätte dazu sein Bremer Gehalt verdreifachen können. „Er ist für uns, als Verein und Mannschaft, ein wichtiger Baustein, so dass wir zu einhundert Prozent auf ihn bauen“, erklärte Schröder.

Der nigerianische Nationalspieler wechselte erst im Sommer 2015 für rund 4,5 Millionen Euro vom 1. FC Köln an die Weser. Mit elf Treffern in 21 Pflichtspielen ist der 25-Jährige in dieser Saison Werders bester Torschütze.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
6c595316-c6a0-11e5-b5b4-f4171ec0f2ef
Club Aus China Lockte Mit Millionen
Werder lehnt Angebot für Stürmer Ujah ab
Die gebotene Ablösesumme lag im zweistelligen Millionenbereich. Ujah hätte dazu sein Bremer Gehalt verdreifachen können.
http://www.nwzonline.de/fussball/werder-lehnt-angebot-fuer-stuermer-ujah-ab_a_6,0,3661339661.html
30.01.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/01/30/SPORT/ONLINE/Bilder/cropped/32907000F235A2FD-k0bF--600x337@NWZ-Online.jpg
Fußball,Club Aus China Lockte Mit Millionen
Fußball

Sport

Champions-League-Auslosung

Bayern und Dortmund spielen gegen Madrid

Monaco Der eine Verein muss gegen Atlético ran, der andere gegen Real. Und auch Mönchengladbach hat ein Schwergewicht erwischt. Für die deutschen Klubs beginnt die Champions League mit harten Gegnern. Nur Leverkusen hat es vermeintlich einfach.