Champions League:
Wolfsburg öffnet Tür zum Viertelfinale

Bundesligist gewinnt Achtelfinal-Hinspiel in Gent mit 3:2

Gent Der VfL Wolfsburg hat auf dem Weg ins Viertelfinale der Champions League einen großen Schritt gemacht, eine Vorentscheidung durch zwei Gegentore in der Schlussphase aber leichtfertig verspielt. Am Mittwochabend setzte sich der favorisierte Fußball-Bundesligist im Achtelfinal-Hinspiel beim belgischen Meister KAA Gent mit 3:2 (1:0) durch. Julian Draxler (44. Minute/54.) und Max Kruse (60.) trafen für den deutschen Vizemeister und Pokalsieger, der trotz der späten Gegentreffer durch Sven Kums (81.) und Kalifa Coulibaly (89.) eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 8. März in Wolfsburg besitzt.

„So ein Spiel muss man bis zum Ende durchziehen. Da waren wir zu unsicher“, sagte VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs. Dann lobte er Draxler: „Julian ist so ungefähr das Beste, was es im deutschen Fußball gibt.“

Draxler selbst ärgerte sich über die Schlussminuten. „Wir haben den Faden verloren und einen Gang zurückgeschaltet. Wir haben uns ein noch besseres Ergebnis versaut“, sagte der Ex-Schalker: „Dennoch müssen wir positiv bleiben. Wir haben alles in der eigenen Hand.“

Im ersten K.o.-Spiel der Wolfsburger Vereinsgeschichte in der Königsklasse hatte es ohnehin lange Zeit nicht nach einer klaren Angelegenheit ausgesehen. Der Außenseiter machte seine technischen Defizite mit viel Kampf und der Unterstützung der 19 978 Zuschauern in der ausverkauften Arena nahezu wett. Erst nach Draxlers Geniestreichen bröckelte der Widerstand der Belgier, aber nur vorübergehend.

Beim 1:0 narrte der Weltmeister zunächst seinen Gegenspieler Thomas Foket mit einer schnellen Drehung, sprintete in den Strafraum und schloss nach Doppelpass mit Vierinha zum 1:0 ab. Kurz nach Wiederanpfiff war er nach einem krassen Abwehrfehler der Belgier erneut zur Stelle und traf mit einem sehenswerten Lupfer.

Nach Kruses 3:0 schaltete der Pokalsieger einige Gänge zurück. Dennoch lag lange Zeit eher ein viertes Tor für den VfL in der Luft als der Ehrentreffer für die Gastgeber. Nach Gents Anschlusstreffer war es aber um die Wolfsburger Souveränität geschehen.

Im anderen Achtelfinale des Abends setzte sich Real Madrid mit 2:0 (0:0) beim AS Rom durch. Cristiano Ronaldo traf mit einem Traumtor in den Winkel zum 1:0 (57.), Jesé legte für das Team von Trainer Zinedine Zidane in der 86. Minute nach.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
315ea894-d5b7-11e5-a19b-ce9f8d8a7092
Champions League
Wolfsburg öffnet Tür zum Viertelfinale
http://www.nwzonline.de/fussball/wolfsburg-oeffnet-tuer-zum-viertelfinale_a_6,1,135658950.html
18.02.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/02/18/SPORT/1/Bilder/3unx4227--262x337.jpg
Fußball,Champions League
Fußball

Sport

Nominierungen Für Länderspiele

Löw ignoriert Castro – Dortmund enttäuscht

Frankfurt Am Main Gonzalo Castro hat sich mit hervorragenden Leistungen für die Nationalmannschaft empfohlen. Nominiert wird er dennoch nicht. Bei seinem Vereinstrainer kommt das nicht gut an.