NWZonline {{SHARING.setTitle("Hautkontakt mit Herkulesstaude unbedingt vermeiden")}}

:
Hautkontakt mit Herkulesstaude unbedingt vermeiden

Spaziergänger sollten einen großen Bogen um den auch Herkulesstaude genannten Riesen-Bärenklau machen. Wer Blüten, Blätter oder Stängel der Pflanze berührt, kann eine verbrennungsähnliche Hautreizung davontragen.

Bei Hautkontakt mit dem Saft aller Pflanzenteile besteht nach Angaben der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bonn Gesundheitsgefahr. Im Saft stecken sogenannte photosensibilisierende Stoffe, die in Verbindung mit Sonneneinstrahlung zu schweren verbrennungsähnlichen Beschwerden führen können.

Die Pflanzen wachsen vor allem entlang von Gewässern und auf Brachflächen. Im April und Mai bilden sie viele Blätter, ab Juni sind sie an ihren drei bis vier Meter hohen Blütenstängeln zu erkennen. Städte und Gemeinden bekämpfen sie regelmäßig, um ihre Ausbreitung zu verhindern, da sie die heimische Flora und Fauna bedrohen. Eine Staude kann 10 000 bis 50 000 Samen enthalten, die bis zu zehn Jahre keimfähig sind.

Besonders groß ist die Gefahr der Kammer zufolge 30 bis 120 Minuten nach Hautkontakt. Die Heilung betroffener Partien dauere wochenlang, häufig seien noch Jahre später Pigmentstörungen zu beobachten. Wer die Herkulesstaude bekämpft, müsse sich in jedem Fall von Kopf bis Fuß gut vor dem Pflanzensaft schützen.

Dinklage
Bild zur News: 62-Jährige schlägt Täter in die Flucht

Überfall In Dinklage
62-Jährige schlägt Täter in die Flucht

Der Mann hatte am Donnerstagmorgen eine Spielothek überfallen wollen. Doch da hatte er die Rechnung ohne die energische Angestellte gemacht. Wer hat etwas beobachtet?

Oldenburg
Bild zur News: Baskets holen Freese zurück

Verstärkung Für Ewe Baskets
Baskets holen Freese zurück

Die EWE Baskets Oldenburg haben Center Jannik Freese verpflichtet. Freese spielte bereits von 2011 bis 2014 bei den Baskets und soll die Oldenburger vor allem in der Breite verstärken.

Oldenburg
Bild zur News: 1,2 Milliarden Euro für den Glasfaser-Ausbau

Ewe Investiert Im Nordwesten
1,2 Milliarden Euro für den Glasfaser-Ausbau

Es ist eines der größten Investitionsprojekte in der Unternehmensgeschichte. Ziel sei es, in den kommenden zehn Jahren rund einer Million Haushalten in der Region einen direkten Glasfaser-Internetanschluss zu bieten.

Oldenburg
Bild zur News: Polizei warnt vor falschen Bewerbungsmails

Cyber-Kriminalität
Polizei warnt vor falschen Bewerbungsmails

Schadsoftware im Anhang: Die vermeintlichen Bewerbungsschreiben enthalten den Verschlüsselungstrojaner „Goldeneye“. Sechs Fälle aus Oldenburg und dem Ammerland wurden gemeldet. Die Anwender sahen einen Totenkopf.

Oldenburg
Bild zur News: Neuer Partner – Ex muss keinen Unterhalt  zahlen

Urteil In Oldenburg
Neuer Partner – Ex muss keinen Unterhalt zahlen

Die Frau war nach der Trennung bei ihrem neuen Lebenspartner eingezogen. Und es gab noch mehr Hinweise, dass die neue Partnerschaft „verfestigt“ ist, so dass der Zahlungsanspruch entfällt.

Holtgast
Bild zur News: Die Bahn zahlt und zahlt und zahlt...

Übergang In Holtgast
Die Bahn zahlt und zahlt und zahlt...

Jeden Monat fallen rund 20.000 Euro für die Sicherung des mittlerweile berühmtesten Bahnübergangs im Ammerland an. Ein schneller Neubau der Signalanlage ist nicht in Sicht.

Friesland
Bild zur News: So bleibt Friesland nicht  auf dem App-Fall sitzen

Smartphone-Anwendung Für Müllabfuhr
So bleibt Friesland nicht auf dem App-Fall sitzen

Die App des Landkreises verschickt unter anderem „Push-Nachrichten“: Sie informieren über kurzfristige Fahrzeugausfälle oder andere Probleme der Müllabfuhr.

Oldenburg
Bild zur News: Tanzen, Feiern – und auch Lernen  in der „KuBar“

Kulturangebot Der Jade-Hochschule
Tanzen, Feiern – und auch Lernen in der „KuBar“

Vom Salsa-Workshop bis zur Motto-Party: Rund 60 Besucher finden im ehemaligen Jazzclub an der Zeughausstraße Platz. Auch Fotokurse und Chorproben finden hier statt.

Bissel/Beverbruch
Bild zur News: Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Ein Mann In Lebensgefahr
Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Beim Überholen hatte der Fahrer eines Kombis einen entgegenkommenden Kastenwagen übersehen, beide Wagen stießen frontal zusammen. Die Garreler Straße musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.