:
Mobilität statt Invalidität

Berlin Der mit dem Alter zunehmende Verschleiß der Hüftgelenke kann heute so erfolgreich wie nie zuvor behandelt werden, betont die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie mit Sitz in Berlin.

Heute müssen ältere Menschen mit einem fortgeschrittenen Hüft- und Kniegelenkverschleiß oder einem Schenkelhalsbruch nicht mehr invalide im Lehnstuhl sitzen. Vielmehr können sie weiter mobil bleiben, womit erhebliche Folgekosten eingespart werden. Diese entstehen ansonsten durch chronische Erkrankungen des Herz-/Kreislaufsystems oder Depressionen, die durch zunehmende Immobilität entstehen.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
6fb9cb5c-5e48-11e3-96d9-623ceac510c6
Mobilität statt Invalidität
http://www.nwzonline.de/gesundheit/mobilitaet-statt-invaliditaet_a_10,4,3859940083.html
10.12.2013
http://www.nwzonline.de
Gesundheit,
Gesundheit