:
Schmerzender Zahnersatz: Passform überarbeiten lassen

Über die Jahre kann sich die Knochenstruktur des Menschen verändern - auch im Kiefer. Bei wem dann die Zahnprothese nicht mehr richtig sitzt, der findet Hilfe beim Zahnarzt.

Druckstellen, Schmerzen beim Kauen und eingeklemmte Essensreste am Prothesenrand können ein Anzeichen dafür sein, dass die dritten Zähne nicht mehr richtig sitzen. Betroffene sollten nicht versuchen, das Problem mit einer Haftcreme selbst zu beheben, sondern ihren Zahnarzt aufsuchen. Darauf weist Prof. Hans-Christoph Lauer vom wissenschaftlichen Beirat des Kuratoriums perfekter Zahnersatz (KpZ) hin.

Ursache sei in der Regel, dass sich die Knochenstruktur verändert hat und die Prothese deshalb nicht mehr gut passt. Ein neuer Zahnersatz ist dann aber nicht unbedingt nötig. Laut Lauer können die dritten Zähne oft mit speziellem Kunststoff so umgearbeitet werden, dass sie wieder gut sitzen.

Bei einer richtig angepassten Prothese haben Patienten anfangs oft den Eindruck, sie sei zu groß. Durch häufiges Tragen lasse dieses Gefühl aber mit der Zeit nach, erläutert das KpZ. In der Eingewöhnungszeit empfehle es sich auch, zuckerfreie Bonbons zu lutschen. Dadurch schlucke man mehr und werde so den Eindruck einer übermäßigen Speichelproduktion los, der beim anfänglichen Tragen einer Zahnprothese völlig normal sei.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zu ...

Mehr zu den Themen ...

Mehr aus diesem Ressort

article
cdd14b5a-a833-11e2-92f7-ed5c95c4c4d9
Schmerzender Zahnersatz: Passform überarbeiten lassen
http://www.nwzonline.de/gesundheit/schmerzender-zahnersatz-passform-ueberarbeiten-lassen_a_5,1,500071668.html
18.04.2013
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2011-2013/Agenturen/Bilder/dpa-serviceline/2013/04/18/urn-newsml-dpa-com-20090101-130418-99-05480_large_4_3.jpg
Gesundheit,
Gesundheit