NWZonline {{SHARING.setTitle("Krowicki schützt enttäuschte VfL-Frauen")}}

Handball:
Krowicki schützt enttäuschte VfL-Frauen

Bad Wildungen Selbst vor Leszek Krowicki macht die Seuche beim VfL Oldenburg nicht halt. Der Trainer des Handball-Bundesligisten war am Sonntag schwer erkältet, als er die überraschende 28:31-Niederlage in Bad Wildungen am Abend zuvor analysierte. Eine Erklärung war schnell gefunden. Nach den Ausfällen der Langzeitverletzten Caroline Müller, Julia Wenzl und Nadja Jensen erwischte es bei den „Vipers“ nach 19 Minuten zusätzlich Kim Birke. Die laut Krowicki „beste Linksaußen Deutschlands“ musste mit einer Oberschenkelverletzung das Feld verlassen. „Ich muss die Mannschaft deswegen verteidigen. Wir hatten nur neun Feldspielerinnen im Kader, und dann fiel auch noch Kim aus. Das ist einfach zu viel“, betonte Krowicki.

Der Coach machte aber auch keinen Hehl daraus, dass ihn die dritte Saisonniederlage so richtig gewurmt hatte: „Die Enttäuschung ist groß, weil wir uns schlecht präsentiert haben. Unsere Stammkräfte haben diesmal nicht ihre beste Form erreicht. Und dann fehlen mir einfach die Alternativen, um wechseln zu können.“

Drei Tage nach dem überzeugenden 34:28-Heimsieg gegen die SG Bietigheim hatten die Oldenburgerinnen von Beginn an Probleme, ins Spiel zu finden. Nach drei Minuten liefen die Gäste bereits einem 0:3-Rückstand hinterher. Angie Geschke sorgte mit einem Siebenmeter für den ersten Treffer der VfL-Frauen (4. Minute), die aber auch in der Folge vor allem in der Defensive zu viele Lücken offenbarten. Bad Wildungen verteidigte seinen Vorsprung bis zur Pause (17:15).

In der zweiten Halbzeit erwischten die Oldenburgerinnen zwar den besseren Start. Kreisläuferin Annika Meyer glich in der 35. Minute zum 20:20 aus. Weil der VfL sich dann aber – auch bedingt durch Zwei-Minuten-Strafen für Meyer und Inger Smits – eine Schwächephase nahm und Bad Wildungen diese zwischen der 35. und 43. Minute konsequent zu einem Sieben-Tore-Lauf nutzte, war die Partie frühzeitig vorentschieden.

Erst in der Schlussphase kam der VfL zurück ins Spiel. Kira Schnack, die als Linkshänderin auf der für sie ungewohnten linken Seite Kim Birke ersetzte, und Geschke verkürzten zwei Minuten vor dem Ende auf 28:30. Bad Wildungen verteidigte jedoch den Vorsprung und feierte den erst vierten Saisonsieg.

Er habe eine „kleine Truppe, die viel kann“, bilanzierte Krowicki. Es müsse aber derzeit wie gegen Bietigheim alles passen, um die zahlreichen Ausfälle zu kompensieren. „Die Spielerinnen haben gekämpft und in der Schlussphase Charakter gezeigt, hatten aber insgesamt keinen guten Tag“, sagte Krowicki.

Beste Werferin aufseiten der Oldenburgerinnen war Kapitänin Geschke mit elf Toren. Zudem kam Inger Smits, die gegen Bietigheim noch mit elf Toren überragt hatte, auf fünf Treffer.

Die VfL-Frauen haben nun bis zum 19. Januar (19.30 Uhr, kleine EWE-Arena) Zeit, um neue Kräfte zu sammeln. Dann geht es mit einem Heimspiel gegen die SG Rosengarten-Buchholz weiter.

Ihausen
Bild zur News: Jäger befreien  eingeklemmte Rehe bei Ihausen

Dramatische Rettung Im Video
Jäger befreien eingeklemmte Rehe bei Ihausen

Die jungen Tiere steckten auf einem Feld bei Ihausen in einer schmalen Spalte fest. Beide Tiere sind offenbar wohlauf.

Delmenhorst
Bild zur News: Patientin gestorben: Jetzt  ermittelt der Staatsanwalt

Klinik Delmenhorst
Patientin gestorben: Jetzt ermittelt der Staatsanwalt

Die Koma-Patientin soll im Klinikum Delmenhorst schlecht behandelt worden sein. Das Krankenhaus wehrt sich gegen den Vorwurf, ihren Tod verschuldet zu haben. Der Leichnam der Patientin ist am Montag obduziert worden.

Friesoythe
Bild zur News: Friesoyther geht seinen Weg –  auch ohne TV-Show

„voice Of Germany“-Aus Für Guzman
Friesoyther geht seinen Weg – auch ohne TV-Show

Eine knappe Entscheidung liegt hinter Joél Guzman. Was er in Zukunft plant, verriet er im Gespräch mit der NWZ . Noch im Dezember gibt er mehrere Konzerte.

Vechta
Bild zur News: Rasta Vechta feuert Spielmacher

Scott Machado Entlassen
Rasta Vechta feuert Spielmacher

Rasta Vechta hat sich mit sofortiger Wirkung von Spielmacher Scott Machado getrennt. Damit reagiert der Basketball-Bundesligist auf drohende Abstiegsgefahr.

Oldenburg
Bild zur News: Mann zündet Haus von Ex an – und will Teil ihrer Rente

Prozess In Oldenburg
Mann zündet Haus von Ex an – und will Teil ihrer Rente

Fast 20 Jahre war das Paar verheiratet, dann kam es zur Trennung. Der heroinabhängige Mann setzte daraufhin das Haus seiner Ex-Frau in Brand – nicht seine einzige schreckliche Tat. Bekommt er dennoch Rente von seiner Ex-Frau?

Oldenburg
Bild zur News: Sorgen bei OLB-Mitarbeitern

Übernahme-Gerüchte
Sorgen bei OLB-Mitarbeitern

Am heutigen Montag finden sich Hunderte OLB-Beschäftigte zu einer Betriebsversammlung ein. Wird dabei der neue Eigentümer mitgeteilt? Immer wieder wird eine Bank als möglicher Kaufinteressent genannt.

Oldenburg
Bild zur News: Unbekannter bedroht  27-Jährigen mit Messer

Raub In Oldenburg
Unbekannter bedroht 27-Jährigen mit Messer

Zu der räuberischen Erpressung kam es an der Lazaruswiese nahe des Huntebads. Die Polizei fahndet nach einem jungen Mann, der mit einem neongelben BMX-Rad unterwegs war.

Ganderkesee
Bild zur News: 14-Jähriger hantiert mit Waffe im Zug rum

Bahn In Ganderkesee Gestoppt
14-Jähriger hantiert mit Waffe im Zug rum

Zuerst hieß es, der Zugführer würde mit einer Waffe bedroht werden. Das war zwar nicht der Fall – doch die Polizisten fanden bei dem 14-Jährigen und seinen Begleitern so einiges.

Oldenburg
Bild zur News: 44-Jähriger durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Bluttat In Oldenburg
44-Jähriger durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Ein Streit gerät außer Kontrolle – und ein 24-Jähriger sticht seinen Kontrahenten nieder. Das schwer verletzte Opfer schleppt sich mit letzter Kraft zu einer naheliegenden Spielothek.