Handball:
VfL-Frauen nehmen Favoritenrolle gern an

Heimspiel gegen Abstiegskandidat Celle am Sonntag – Mittwoch kommt Göppingen

Oldenburg „Wir schauen voraus und nicht zurück“, lautet das Credo der Bundesliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg vor den beiden wichtigen Heimpartien in der kleinen EWE-Arena gegen SVG Celle an diesem Sonntag (16.30 Uhr) und nur wenige Tage darauf am Mittwoch (19.30 Uhr) gegen Frisch Auf Göppingen. Für Gedanken an das 31:31 bei der HSG Blomberg-Lippe vom vergangenen Sonntag ist in den Köpfen kein Platz mehr.

„Ich blicke schon auf die Tabelle“, sagte VfL-Trainer Leszek Krowicki am Donnerstag: „Und es sieht gut aus. Wir haben eine gute Ausgangsposition.“ Gegen die beiden Abstiegskandidaten wollen die Oldenburgerinnen ihre Favoritenrolle nun voll und ganz ausfüllen.

Mit einem Sieg im Spiel gegen Celle, das für den VfL das Ende der Hinrunde markiert, hätte Oldenburg so viele Punkte eingefahren – dann nämlich 18:8 – wie zum Abschluss der Hinrunde der vergangenen Saison. „Alles ist gut“, analysierte Coach Krowicki die derzeitige Tabellensituation: „Platz vier ist nicht schlecht. Die beiden Heimspiele wollen wir für uns entscheiden und dann werden wir sehen, wo wir stehen.“

Das richtige Rezept, um zum Erfolg zu kommen, hat Torfrau Julia Renner. „Wir werden uns nicht hängen lassen und werden 100 Prozent geben“, sagte die 28-Jährige kämpferisch. Das imponierte dem Trainer. „Meine Mädels sind sehr engagiert. Mit der Einstellung bin ich sehr zufrieden“, lobte Krowicki im Gegenzug.

Vor der Partie gegen den Tabellenvorletzten Celle richtet der VfL seinen Fokus besonders auf das Defensivverhalten. „Wir werden uns auf die Abwehr konzentrieren – Fehler treten im Handball aber immer auf“, meinte Krowicki. Dennoch wolle man kurz- wie langfristige Fortschritte erarbeiten. Dazu werden einige wichtige Szenen aus vergangenen Spielen noch einmal analysiert und aufgearbeitet.

An Regeneration ist für die Oldenburgerinnen in der kurzen Zeit bis zur Partie gegen Göppingen – aktuell mit 4:20 Zählern einen Platz vor Celle auf Rang 12 – kaum zu denken. Unmittelbar nach der Partie am Sonntag wird am Montag das Training wieder aufgenommen. Und dann beginnt auch erst die gezielte Vorbereitung auf den zweiten Gegner. „Wir schauen von Spiel zu Spiel“, sagte Krowicki: „Wir werden auf jeden Fall mit großer Hoffnung auftreten.“

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
ccf591da-c5d8-11e5-b962-620f631d4efb
Handball
VfL-Frauen nehmen Favoritenrolle gern an
http://www.nwzonline.de/handball/vfl-frauen-nehmen-favoritenrolle-gern-an_a_6,0,3644294383.html
29.01.2016
http://www.nwzonline.de
Handball,Handball
Handball

Sport

Bundesliga-Spieltag

Auftaktsieg für Dortmund – verpatzter Start für Schalke

Berlin Gladbach hat ein unterhaltsames Topspiel für sich entschieden und Bayer Leverkusen 2:1 besiegt. Der BVB gab nach dem Kantersieg der Bayern gegen Bremen zumindest in Teilen die richtige Antwort. Die vier Trainerdebüts am Samstag gingen dagegen größtenteils daneben.

Formel 1 Nico Rosberg holt sich die Pole Position

Spa-Francorchamps Der Formel-1-Vizeweltmeister verwies in der Qualifikation für den Großen Preis von Belgien auf dem Kurs in Spa-Francorchamps Max Verstappen auf den zweiten Platz. Es ist die 28. Karriere-Pole für Rosberg .