:
Vergiftete Hundeköder gemeldet

Hude Eine über das soziale Netzwerk Facebook verbreitete Meldung über einen in Hude vergifteten Hund hat am Montag für Verunsicherung gesorgt.

Der Warnung zufolge sollen vergiftete Hackfleischbällchen an der Bäke gefunden worden sein. Ein Tier sei bereits gestorben. Eine NWZ -Nachfrage bei der Huder Polizei ergab jedoch, dass kein derartiger Vorfall angezeigt wurde.

Nach dem Anruf einer besorgten Huderin, die selbst über die Nachricht im Internet gestolpert war, vergewisserte sich die Polizei bei der Huder Gemeindeverwaltung – doch auch im Ordnungsamt hatte man keine Kenntnis von vergifteten Hundeködern.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
306bd996-84e5-11e2-97ce-ebdeccb85333
Vergiftete Hundeköder gemeldet
http://www.nwzonline.de/hude/vergiftete-hundekoeder-gemeldet_a_2,0,2442629704.html
05.03.2013
http://www.nwzonline.de
Hude,
Hude

Kreis Oldenburg

Zwischen Bramsche Und Wildeshausen

Fahrgäste müssen mehr Zeit einplanen

Wildeshausen Bis zum 8. August ist die Bahnstrecke gesperrt, es fahren Busse. Die Reisezeit verlängert sich um rund zwei Stunden.