• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Politik Interviews

„Die Resonanz macht uns stolz“

NWZonline {{SHARING.setTitle("„Die Resonanz macht uns stolz“")}}

:
„Die Resonanz macht uns stolz“

Im Interview: c

Bestätigt sieht der Vorsitzende des Oldenburger Marathonvereins, Dr. Ralf Heinzel, das Veranstaltungskonzept. Der Regen habe allerdings Nachmeldungen gekostet.

Frage: 4100 Voranmelder bedeuten einen Rekord. Wie beurteilen Sie die Entwicklung?

Heinzel: Unser Konzept wurde wieder bestätigt: Den Stadtmarathon mit den anderen Strecken über fünf und zehn Kilometer und dem Halbmarathon und dem Staffelmarathon zu kombinieren. Wir hatten 4550 Meldungen, 300 mehr als im Vorjahr. Das war die größte Laufveranstaltung im Nordwesten, und die Zahlen machen uns Organisatoren stolz. Wir haben in jedem Jahr zugelegt. Aber das Wetter hat uns Nachmeldungen gekostet.

Frage: Wie ist die Organisation mit dem Ansturm zurechtgekommen?

Heinzel: Für diesen Umfang ist der Oldenburg Marathon konzipiert. Die Organisation mit freiwilligen Helfern, THW, Feuerwehr und Polizei hat sich gut entwickelt und ist eingespielt, besser als in den ersten Jahren. Wir haben viele gute Rückmeldungen von den Aktiven. Das ist eine Stärke dieser Laufveranstaltung.

Frage: Was war neu?

Heinzel: Wir haben das Feld von rund 3500 Läuferinnen und Läufern zunächst etwas vom Startpunkt zurückverlegt und sind dann ans Ziel vorgerückt. Wir haben das Feld erstmals vom Balkon des Staatstheaters aus gestartet. Unser Dank gilt dem Generalintendanten Christian Firmbach und der Bürgermeisterin Gemaid Eilers-Dörfler. Es war beeindruckend, das tolle Läuferfeld von oben zu sehen. Und wir haben den Schlossplatz neu und offener gestaltet.

Frage: Wie geht es nach dem Lauf weiter?

Heinzel: Das Ereignis ist in der Stadt angekommen. Wir werden jetzt die Auswertung vornehmen. Der nächste Marathon findet am 23. Oktober 2016 statt.

Ahlhorn
20-Jähriger brettert mit Auto gegen Hauswand

Unfall In Ahlhorn
20-Jähriger brettert mit Auto gegen Hauswand

Der Schaden am Wagen und an der Wand eines Lokals ist groß. Der junge Fahrer aus Großenkneten besaß keinen Führerschein. Aber das war nicht alles, was die Polizei am Unfallort feststellte.

Berne
„Es tut  weh, die Tiere so leiden zu sehen“

Hobbyzüchter Zur Vogelgrippe
„Es tut weh, die Tiere so leiden zu sehen“

Seit Wochen sind die Hühner von Lars Steenken im Stall eingesperrt. Welche Folgen hat die Geflügelpest für diejenigen, die „aus Spaß“ Tier halten? Darüber sprach NWZ-Reporter Karsten Krogmann mit dem Hobbyzüchter aus Berne.

Leer/Aurich
Mordkommission zum Fall Gerda Basse wird aufgelöst

Vermisste Millionärin Aus Leer
Mordkommission zum Fall Gerda Basse wird aufgelöst

Derzeit gibt es keine neuen Hinweise zum Fall der vermissten Millionärin. Auch ihre Leiche wurde bislang nicht gefunden. Die Ermittlungen gehen dennoch weiter.

Wittmund
Gleich zwei Mal setzt es Faustschläge ins Gesicht

Disco-Prügeleien In Wittmund
Gleich zwei Mal setzt es Faustschläge ins Gesicht

Ein Streit zwischen einem 21-Jährigen und einem 71-Jährigen ist eskaliert. Das war nicht der einzige Polizeieinsatz innerhalb von einer Nacht in einer Wittmunder Disco. Wer hat etwas beobachtet?

Varel
Obduktion: Überfahren war Todesursache

Auf Straße Liegender Mann In Varel
Obduktion: Überfahren war Todesursache

Ein 27-Jähriger war am Samstag bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen. Das Amtsgericht ordnete weitere Untersuchungen an.

Oldenburg
Gut vorbereitet in den 7. Himmel

Hochzeitsmesse Oldenburg
Gut vorbereitet in den 7. Himmel

Wie sitzen Schuhe und Make-Up? Welche Ringe könnten passen? Die 25. Hochzeitsmesse bot alles für den perfekten Start ins Eheglück. Knapp über 5000 Besucher wurden in der Weser-Ems-Halle gezählt.

Hannover/Weener
Keine Einigung über Neubau oder Wiederaufbau

Friesenbrücke In Weener
Keine Einigung über Neubau oder Wiederaufbau

Spitzentreffen ohne Lösung: Bahn und Land haben sich noch nicht auf eine Variante festlegen können. Die Bahn will einen Neubau – der würde allerdings 15 Millionen mehr kosten als einen Wiederaufbau und viel länger dauern.

Blexen
Gepöbelt, geschubst, verletzt – 17-Jähriger schreitet ein

Rassistische Attacke In Blexen
Gepöbelt, geschubst, verletzt – 17-Jähriger schreitet ein

Ein 28-jähriger Mann wurde am Samstag von drei Männern in Blexen rassistisch beleidigt und bedroht. Ein 17-jähriger Nordenhamer zeigte Zivilcourage, schritt ein und rief die Polizei. Die Beamten bekamen die Situation erst mit Pfefferspray in den Griff.

Cloppenburg
Leukämiekranke Lina bewegt die Massen

Spendenaktion In Cloppenburg
Leukämiekranke Lina bewegt die Massen

Die dreijährige Lina aus Cloppenburg ist an Blutkrebs erkrankt. Um gerettet werden zu können, braucht sie eine Stammzellenspende von einem genetischen Zwilling. Die Resonanz bei der Typisierungsaktion war riesig.