• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Politik Interviews

Wer sich im Netz nicht schützt, wird zum Opfer

NWZonline {{SHARING.setTitle("Wer sich im Netz nicht schützt, wird zum Opfer")}}

:
Wer sich im Netz nicht schützt, wird zum Opfer

Das Thema: Datenklau im Internet

Im Interview: Jens Koeppen, Bundestagsabgeordneter

Zur Person: Jens Koeppen (51, CDU) ist Vorsitzender des neuen Parlamentsausschusses „Digitale Agenda“ des Deutschen Bundestages.

Frage: Haben kriminelle Machenschaften im Internet nicht inzwischen eine weitaus größere Dimension als die Ausspähung durch die NSA und andere Geheimdienste?

Koeppen: Beide Fälle sind unglaublich, aber auf keinen Fall miteinander zu vergleichen. Weder bei dem NSA-Skandal noch bei dem jetzt bekannt gewordenen Angriff russischer Hacker liegen alle Fakten auf dem Tisch. Klar ist aber, die Verbesserung der IT-Sicherheit wird uns in der Politik, aber auch die Internetnutzer, künftig noch stärker beschäftigen.

Frage: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) prüft, welche Schäden es in Deutschland gibt. Sind die Experten dem Problem nicht gewachsen, oder fehlt es an Geld und Personal?

Koeppen: Internationale Kriminalität lässt sich weder in der analogen noch digitalen Welt durch einzelne nationale Behörden entdecken, verfolgen und aufklären. Dieser unglaubliche Fall zeigt, wie wichtig die internationale Zusammenarbeit für unsere Sicherheit im Internet ist. Aber klar ist für mich, das BSI muss besser ausgestattet werden. Die digitale Welt nimmt immer mehr Raum in unserem Leben ein. Damit wird jeder Einzelne auch immer anfälliger und kann Opfer von international agierenden Kriminellen im Netz werden. IT-Sicherheit ist ein ganz zentrales Thema, und da sollten wir auch an der notwendigen Ausstattung nicht sparen. Mit der heutigen Ausstattung kann das BSI ganz sicher nicht die Anforderungen erfüllen, die sich in den kommenden Jahren stellen werden.

Frage: Welchen Stellenwert hat das Thema Datensicherheit bei der Digitalen Agenda, die in Kürze von der Bundesregierung verabschiedet werden soll?

Koeppen: Datensicherheit wird eine zentrale Rolle spielen. Das Innovations- und das Wachstumspotenzial, das mit dem Internet verbunden ist, wird nur genutzt werden können, wenn die Menschen Vertrauen ins Netz haben. Aber Datensicherheit ist nicht nur Aufgabe von Politik. Gesetze oder internationale Abkommen können die Sorgfaltspflicht jedes Einzelnen nicht ersetzen. Wer fahrlässig mit seinem Passwort umgeht oder wer auf aktuelle Anti-Viren-Software verzichtet, der wird ganz sicher Opfer von Internet-Kriminellen werden!

Berlin
Sarah Connor freut sich über Baby Nummer vier

Sängerin Aus Delmenhorst
Sarah Connor freut sich über Baby Nummer vier

Mama und Papa sind „unendlich dankbar und überglücklich“, postet Connor auf Facebook. Der vierte Spross heißt Jax Llewyn.

Osnabrück
Unbekannte beschädigen auf Flucht drei Streifenwagen

Verfolgungsjagd Nahe Osnabrück
Unbekannte beschädigen auf Flucht drei Streifenwagen

Doe Polizei wollte einen Wagen kontrollieren. Dieser raste allerdings mit bis zu 150 Stundenkilometern davon.

Oldenburg
Hilfe, wie finde ich einen Tanzpartner?

Inga Tanzt Durch Oldenburg
Hilfe, wie finde ich einen Tanzpartner?

Auf der Suche nach dem perfekten Tanzkurs hat NWZ-Redakteurin Inga Wolter immer wieder von einem Problem gehört: wie schwierig es ist, einen Tanzpartner zu finden. In einem Serien-Spezial lesen Sie, wie man in Oldenburg und umzu den passenden Partner zum Walzen, Twisten und Abrocken finden kann.

Wittmund
63-Jähriger  bei Unfall mit Zug schwer verletzt

Kreis Wittmund
63-Jähriger bei Unfall mit Zug schwer verletzt

Wieder hat es an einem Bahnübergang gekracht. Wie es zu dem Unfall gekommen ist, konnte die Polizei noch nicht sagen. Erst vor ein paar Tagen gab es einen ähnlichen Vorfall in Cloppenburg.

Schauspieler aus Cloppenburg zurzeit fast wöchentlich im TV

Interview Mit Markus Gertken
Schauspieler aus Cloppenburg zurzeit fast wöchentlich im TV

Heute lebt er in Berlin, aber seine Liebe zur Schauspielerei entdeckte Markus Gertken im Oldenburger Münsterland. An diesem Sonnabend ist er im ZDF zu sehen. Gertken hat NWZ-Redakteur Carsten Mensing erzählt, was ihn heute noch in die alte Heimat zieht.

Oldenburg
Zukunftsängste spielen   längst mit

Handball-Damen Des Vfl Oldenburg
Zukunftsängste spielen längst mit

„Es wird viel gemunkelt“, erklärt VfL-Spielerin Kim Birke. Dem Bundesliga-Standort Oldenburg droht 2018 das Aus, denn der Rückzug des Sponsors reißt große Lücken.

Oldenburg
Kunstpreis geht an Gerrit Frohne-Brinkmann

Junge Künstler Der Region
Kunstpreis geht an Gerrit Frohne-Brinkmann

Den Preis der Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg erhält der Friesoyther in der Sparte Skulptur und Installation. Die Auszeichnung ist mit 8000 Euro dotiert.

Vom Leiden der Männer

Tabuthema Männergesundheit
Vom Leiden der Männer

Selbstüberschätzung und überholte Rollenbilder machen Männer krank. Ändern müssten sich gesellschaftliche Normen, sagt der Psychologe Thomas Altgeld im Gespräch mit NWZ-Redakteurin Lea Bernsmann. Aber nicht immer ist kranken Männern zu helfen.

Surwold/Ganderkesee
Schiff kracht gegen Brücke –  Mann aus Ganderkesee stirbt

Tödlicher Unfall Im Emsland
Schiff kracht gegen Brücke – Mann aus Ganderkesee stirbt

Das Führerhaus ist bei dem Unglück bei Surwold abgerissen worden. Ein Besatzungsmitglied steuerte das schwer beschädigte Schiff in einen Hafen. Der 60 Jahre alte Schiffsführer wurde so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus starb.