25.04.2013

Meinung
Aufklären

Rechtsextremismus

Marco Seng, Büro Hannover
 
Bild Marco Seng, Büro Hannover
Marco Seng, Büro Hannover

Der Rechtsextremismus in Niedersachsen nimmt nicht zu, aber er sucht sich neue Wege. Mit Parteien von vorgestern wie der NPD kann man glücklicherweise keinen Nachwuchs gewinnen. Das gleiche gilt für die düsteren und martialisch auftretenden Kameradschaften. Dafür drängen jetzt lockere Aktionsbündnisse nach vorne, die für Jugendliche attraktiver wirken könnten als die verstaubten Neonazis in den etablierten Organisationen. Die politisch aggressive, inzwischen verbotene Vereinigung „Besseres Hannover“ verteilte monatelang Flugblätter, Transparente und Aufkleber – vorwiegend an Schüler.

Auch wenn die Zahlen nicht dramatisch sein mögen, so ist die Entwicklung doch erschreckend. Die Politik muss dem einen Riegel vorschieben. Der entschlossene Kampf gegen „Besseres Hannover“ ist ein gutes Beispiel dafür.

Wer das Übel an den Wurzeln packen will, muss allerdings bei der Aufklärung der Jugendlichen ansetzen. Politische Bildung ist nicht nur eine Aufgabe der Schulen.


Den Autor erreichen Sie unter 

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Meinungen

Umweltschutz

Schwacher Trost

von Detlef Drewes, Büro Brüssel
Detlef Drewes, Büro Brüssel
Detlef Drewes, Büro Brüssel

Einwanderung

Wichtige Debatte

von Antje Schroeder, Büro Berlin
Antje Schroeder, Büro Berlin
Antje Schroeder, Büro Berlin

Edathy-Prozess

Keine Reue

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Mobile World Congress

Neue Chancen

von Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen

Innere Sicherheit

Illusion

von Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin

Mehrwegsystem wird ausgehöhlt

Flasche leer

von Gaby Schneider-Schelling
Gaby Schneider-Schelling
Gaby Schneider-Schelling

Mord an Kreml-Kritiker

Freiwild

von Stefanie Dosch
Stefanie Dosch
Stefanie Dosch

Interview

Karikatur

Politik auf NWZonline

article
5f97e744-a823-11e2-8010-a8fc29a83d40
Aufklären
http://www.nwzonline.de/kommentare-der-redaktion/aufklaeren_a_5,1,866479008.html
..
http://www.nwzonline.de
Meinung,
Meinung

Politik

Spekulationen Um Gauck-Nachfolge

Steinmeier for President?

Berlin Gerade ist er 75 geworden, ziemlich genau drei Jahre ist er im Amt. Joachim Gauck ist ein populärer Bundespräsident. Tritt er noch einmal an? Zu dieser Frage schweigt er konsequent. Aber die Spekulationen beginnen zu blühen. Wie wäre es mit Außenminister Steinmeier?

Konsequenzen Für Netanjahu Wiederwahl von Washingtons Gnaden

JerusalemIsraels Regierungschef hat US-Präsident Obama mit seiner Ansprache vor dem Kongress vor den Kopf gestoßen. Ob Netanjahu bei der Wahl am 17. März die Wiederwahl gelingt, könnte davon abhängen, ob das Weiße Haus ihn für seine Worte in irgendeiner Weise bestraft.

nwzonline.de

Soundcheck Im Nordwesten

Der Jack Johnson von Oldenburg

Oldenburg Er sagt, was er denkt – und er denkt viel. Geht es um Musik, schlägt der Oldenburger Singer/Songwriter Stenz auf seiner Gitarre sanfte Töne an. Geht es aber um Politik, wird er zum Brandredner. Mit der NWZ spricht der 44-Jährige über Lampenfieber, eurozentrische Ignoranz und das Gefühl, wenn Töchter erwachsen werden.