NWZonline {{SHARING.setTitle("Der Gescheiterte")}}

Lafontaine-Rückzug:
Der Gescheiterte

Oskar Lafontaine will nicht mehr und verzichtet auf eine erneute Kandidatur für den Bundestag. Welche Halbwertszeit mag dieser Verzicht wohl haben? Bei Lafontaine gehören Amtsverzicht und Rücktritt vom Rücktritt ja zur politischen Persönlichkeitsstruktur.

Offiziell sagt der Saarländer, er werfe hin, weil er keine Realisierungschancen für ein Konzept zur Neuordnung der europäischen Finanzmärkte sehe. Das klingt nach Vorwand. Weder innerhalb der Linken noch in Europa hat sich die Lage in den vergangenen Monaten in dieser Hinsicht grundlegend verändert. Die Wahrheit dürfte eine andere sein: Lafontaines Ego verkraftet es nicht, dass es Widerstand gegen seine Kandidatur gab. Dieses Ego ist nämlich von unbeschreiblicher Größe. Es stützt sich allerdings auf großes politisches Talent, überragende Rhetorik und die Gabe, die Menschen mitzureißen. Wer eine Rede Lafontaines vor Tausenden gehört hat, weiß das. Jedoch manifestiert sich dieses Ego auch in der Diskrepanz zwischen Lafontaines angeblicher sozialer Ader und seinem Lebensstil. Links reden aber großbürgerlich leben – das ist auf das Feinste am saarländischen Oberlimberg zu besichtigen, wo Lafontaine viele Jahre eine monströse Villa bewohnte, die jedem Neureichen bestens zu Gesicht stehen würde. Der Volksmund hat diesen Widerspruch in dem Wort vom „Palast der sozialen Gerechtigkeit“ auf den Punkt gebracht.

Darüber hinaus ist Lafontaine trotz aller seiner Talente politisch letztlich gescheitert. Er war ein Gegner der deutschen Einheit – und verpasste die Chance, eigene Ideen in den Einigungsprozess einzubringen. Er wollte bei Schröders Agenda-Reformen nicht mittun – und verweigerte sich damit einem Projekt, das Deutschland im internationalen Wettbewerb wieder fit gemacht hat. Die Linke im Westen wurde schließlich unter seiner Führung zu einem peinlichen Sammelbecken von Linksradikalen, Ex-K-Gruppen-Funktionären, gescheiterten SPD-Funktionären und ewig gestrigen Altkommunisten. Mit den realpolitischen Pragmatikern aus dem Osten wuchs diese Truppe nie zusammen. Das ist der Grund, warum die Linke ihren Zenit überschritten hat und als politischer Impulsgeber für das Land heute weitgehend ausscheidet.


Den Autor erreichen Sie unter 
Bissel/Beverbruch
Bild zur News: Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Ein Mann In Lebensgefahr
Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Beim Überholen hatte der Fahrer eines Kombis einen entgegenkommenden Kastenwagen übersehen, beide Wagen stießen frontal zusammen. Die Garreler Straße musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

Oldenburg
Bild zur News: „Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Erzieherinnen In Finanznot
„Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Ab 2017 gelten auch in Oldenburg neue Förderrichtlinien in der Kindertagespflege – verbessern wird sich wenig. Selbstständige Erzieherinnen leben oft am Existenzminimum.

Bremen
Bild zur News: Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Werder Bremen
Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Zwischen den Pfosten des Bremer Tores ist die einzige Konstante die Inkonstanz. Eines haben beide Keeper gemeinsam: Sie kassieren zu viele Gegentore.

Wilhelmshaven
Bild zur News: Mehrere Schüler durch  Reizgas verletzt

Feuerwehreinsatz In Wilhelmshaven
Mehrere Schüler durch Reizgas verletzt

Das Gas war aus seiner zu Boden gefallenen Spraydose entwichen. 30 Schüler der IGS wurden vor Ort behandelt, sieben zur Beobachtung ins Klinikum gebracht.

Oldenburg
Bild zur News: Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Kommentar Missbrauch Einer 18-Jährigen
Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Der sexuelle Missbrauch einer jungen Frau in Oldenburg hat hohe Wellen geschlagen. Statt mit dem Opfer mitzufühlen, reagieren viele Facebook-Nutzer mit Hohn und Spott. NWZ-Redakteurin Inga Wolter findet das „herzlos und einfach nur stumpf“.

Cuxhaven
Bild zur News: Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

Verdacht Auf Schwarzarbeit
Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

58 Objekte nahmen Staatsanwaltschaft, Zoll und Polizei unter die Lupe. Dabei fanden sie erheblichen Mengen Bargeld – und noch Einiges mehr.

Oldenburg
Bild zur News: Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Mutiger Einsatz
Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Der Verein „Jugend rettet“ sucht mit einem eigenen Schiff im Mittelmeer nach Flüchtlingen. Mit an Bord war die Oldenburger Medizinstudentin Sabeth Becker. Dabei kam die 24-jährige im Angesicht menschlichen Leids an ihre Grenzen.

Delmenhorst
Bild zur News: Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Tierdieb In Delmenhorst
Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Wie dreist ist das denn: Eine Hausbewohnerin hörte verdächtige Geräusche im Garten – da waren die drei Jack-Russel-Welpen schon weg. Die Polizei sucht nun Hinweise.

Oldenburg
Bild zur News: Hier bestimmen Radler die Ampelphasen   selbst

Innovation In Oldenburg
Hier bestimmen Radler die Ampelphasen selbst

Wärmebildkameras verkürzen Stehzeit nach Bedarf – je mehr Radler, desto länger die Grünphase. So kann besser auf die Schüler-Massen morgens und mittags reagiert werden. Das kam auch bei einer Jury gut an.