16.08.2013

Meinung
Richtiger Weg

Doktoranden

Alexander Will
 
Bild Alexander Will
Alexander Will

Es ist ein wohltuender Streit, der da zwischen der niedersächsischen Kultusministerin Gabriele Heinen-Kljajic und dem Deutschen Hochschulverband ausgebrochen ist. Die Ministerin will die Anzahl Doktoranden pro Professor deckeln, um Plagiate zu verhindern und die Qualität der Arbeiten zu verbessern. Gut so!

Es ist nämlich völlig unmöglich, gleichzeitig bis zu zehn Promovenden zu betreuen, dabei den Überblick zu behalten, den jungen Forschern gerecht zu werden und auch noch wissenschaftliche Qualität zu sichern. Die Unsitte, Doktoren wie am Fließband zu produzieren, greift allerdings an deutschen Unis immer weiter um sich. Da sind etwa jede Menge Drittmittelprojekte, für die schon mal ein Dutzend Doktorandenstellen auf einmal ausgeschrieben werden. So genannte Graduiertenschulen treiben das Prinzip auf die Spitze – hier ist die Massenproduktion von Doktoren Programm. Solche Fehlanreize schaffen Masse, aber keine Klasse. Die Universitäten waren bisher unfähig, das Problem zu lösen. Die Politik kann das vielleicht besser.


Den Autor erreichen Sie unter 

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Autor

Dr. Alexander Will

Leiter Newsdesk
Politikredaktion
Tel.: 0441 9988 2092
Fax: 0441 9988 2029

Artikel

Meinungen

Europaweite Pkw-Maut

Unausgegoren

von Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin

Tsipras siegt in Griechenland

Zwickmühle

von Andreas Herholz
Andreas Herholz
Andreas Herholz

Niedersachsen-Umfrage

Stabile Lager

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Merkels Russland-Initiative

Verfrüht

von Andreas Herholz
Andreas Herholz
Andreas Herholz

Promillegrenze für Radfahrer

Verschärfen

von Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff

Krisenpolitik der EZB

Bedenklich

von Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen

Interview

Thema: Islamkritische Demonstrationen
Heiko Maas, Bundesjustizminister (SPD)

Karikatur

Politik auf NWZonline

article
b45bb734-034e-11e3-ad9f-b324fbe345fb
Richtiger Weg
http://www.nwzonline.de/kommentare-der-redaktion/richtiger-weg_a_8,3,54850866.html
..
http://www.nwzonline.de
Meinung,
Meinung

Politik

Bundespräsident Zu Holocaust-Gedenken

„Es gibt keine deutsche Identität ohne Auschwitz“

Berlin An der Veranstaltung im Bundestag nahmen auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die Spitzen der Verfassungsorgane sowie Überlebende teil. Der Holocaust-Gedenktag ist seit 1996 gesetzlich verankert.

Konzert Vor Frauenkirche Dresden zeigt sich weltoffen

DresdenDresdner Bürger machen aus der symbolträchtigen Montagsdemo ein Fest für Toleranz – in offenem Widerspruch zur fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung. In anderen Städten versammeln die Islamkritiker Hunderte Sympathisanten - aber die Gegner bleiben in der Überzahl.

nwzonline.de

„wunderlinie“ Für Bad Zwischenahn Nicht So Wunderbar

Bürger wehren sich gegen „explodierenden“ Bahnlärm

Bad Zwischenahn Unerträglich: Schon jetzt bringt der Güterverkehr Anwohner um ihren Schlaf. Mit dem Ausbau der Bahnstrecke Groningen-Bremen könnte es noch schlimmer werden. Auch keine guten Voraussetzungen mehr für Kurgäste, meinen einige Bürger.

Mehr zu den Themen ...