16.08.2013

Meinung
Richtiger Weg

Doktoranden

Alexander Will
 
Bild Alexander Will
Alexander Will

Es ist ein wohltuender Streit, der da zwischen der niedersächsischen Kultusministerin Gabriele Heinen-Kljajic und dem Deutschen Hochschulverband ausgebrochen ist. Die Ministerin will die Anzahl Doktoranden pro Professor deckeln, um Plagiate zu verhindern und die Qualität der Arbeiten zu verbessern. Gut so!

Es ist nämlich völlig unmöglich, gleichzeitig bis zu zehn Promovenden zu betreuen, dabei den Überblick zu behalten, den jungen Forschern gerecht zu werden und auch noch wissenschaftliche Qualität zu sichern. Die Unsitte, Doktoren wie am Fließband zu produzieren, greift allerdings an deutschen Unis immer weiter um sich. Da sind etwa jede Menge Drittmittelprojekte, für die schon mal ein Dutzend Doktorandenstellen auf einmal ausgeschrieben werden. So genannte Graduiertenschulen treiben das Prinzip auf die Spitze – hier ist die Massenproduktion von Doktoren Programm. Solche Fehlanreize schaffen Masse, aber keine Klasse. Die Universitäten waren bisher unfähig, das Problem zu lösen. Die Politik kann das vielleicht besser.


Den Autor erreichen Sie unter 

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Autor

Dr. Alexander Will

Leiter Newsdesk
Politikredaktion
Tel.: 0441 9988 2092
Fax: 0441 9988 2029

Artikel

Meinungen

Terrorgefahr in Deutschland

Achtsamkeit

von Ulrich Schönborn
Ulrich Schönborn
Ulrich Schönborn

BND-Affäre

Klartext reden

von Andreas Herholz, Büro Berlin
Andreas Herholz, Büro Berlin
Andreas Herholz, Büro Berlin

Neue Aufsichtsräte bei VW

Ruhe geben

von Jörg Schürmeyer
Jörg Schürmeyer
Jörg Schürmeyer

AfD rutscht in Wählergunst ab

Hausgemacht

von Rolf Seelheim
Rolf Seelheim
Rolf Seelheim

Jugendarrest in Niedersachsen

Wenig Wirkung

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Bund-Länder-Finanzen

Teures Ja

von Andreas Herholz, Büro Berlin
Andreas Herholz, Büro Berlin
Andreas Herholz, Büro Berlin

Anti-Terror-Zentrum

Mehr Strategie

von Detlef Drewes, Büro Brüssel
Detlef Drewes, Büro Brüssel
Detlef Drewes, Büro Brüssel

Drohender Kita-Streik

Ärgerlich

von Antje Schroeder, Büro Berlin
Antje Schroeder, Büro Berlin
Antje Schroeder, Büro Berlin

Griechenland-Krise

Verspielt

von Detlef Drewes, Büro Brüssel
Detlef Drewes, Büro Brüssel
Detlef Drewes, Büro Brüssel

Interview

Karikatur

Politik auf NWZonline

article
b45bb734-034e-11e3-ad9f-b324fbe345fb
Richtiger Weg
http://www.nwzonline.de/kommentare-der-redaktion/richtiger-weg_a_8,3,54850866.html
..
http://www.nwzonline.de
Meinung,
Meinung

Politik

Gedenken Zur Kz-Befreiung In Dachau

„Das Gute kann das Böse überwinden“

Dachau Erinnern, Gedenken und Mahnen. Der Ort Dachau ist weltweit verbunden mit der Erinnerung an die grauenvollen NS-Verbrechen. Beim Gedenken zum 70. Jahrestag der Befreiung fordern Überlebende, auch in Zukunft mutig Stellung zu beziehen gegen Antisemitismus und Fremdenhass.

nwzonline.de

180 Bei Tweed Run In Oldenburg

Die feine englische Art

Oldenburg Beim „Tweed Run“ wird die britische Lebensart zelebriert: Männer und Frauen radeln in historischer Kleidung durch die Stadt. Am Ende gibt es englisches Gebäck – und natürlich Tee.