• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Ein Zwerg gegen Hollywood

NWZonline {{SHARING.setTitle("Ein Zwerg gegen Hollywood")}}

Kino:
Ein Zwerg gegen Hollywood

Berlin/Oldenburg Ein bescheidenes, schwarz-weißes Kinodebüt gegen den mit Hollywood-Unterstützung gedrehten teuersten deutschen Film: Die Favoriten für den Deutschen Filmpreis, der an diesem Freitag in Berlin zum 63. Mal verliehen wird, könnten nicht unterschiedlicher sein. Der Regie-Neuling Jan Ole Gerster tritt mit seinem charmanten Berlin-Film „Oh Boy“ gegen den erfahrenen Filmemacher Tom Tykwer und sein Mammutprojekt „Cloud Atlas“ an. Ein Zwerg trifft auf einen Riesen.

Tykwers gemeinsam mit den US-Regisseuren Lana und Andy Wachowski realisiertes, 100 Millionen Dollar teures Reinkarnations-Drama geht mit neun Nominierungen an den Start. Gersters Lowbudgetfilm „Oh Boy“ mit Tom Schilling als melancholischem Studienabbrecher ist ihm mit acht Nominierungen auf den Fersen. Oldenburgs Festivalleiter Torsten Neumann: „Wir wussten vom ersten Augenblick an, was für ein Potenzial dieser Film hat.“

Lieblinge übersehen

Chancen auf die begehrte Lola-Trophäe könnte mit sechs Nominierungen allerdings auch Margarethe von Trottas Filmbiografie „Hannah Arendt“ haben, die bereits mehr als 400 000 Kinogänger sahen. Insgesamt sechs Filme bewerben sich um den Hauptpreis für den besten Spielfilm: Neben „Cloud Atlas“, „Oh Boy“ und „Hannah Arendt“ ist auch Oskar Roehlers „Quellen des Lebens“ nominiert. Weitere Nominierte sind Julian Roman Pölslers „Die Wand“ mit Martina Gedeck und Cate Shortlands „Lore“ mit Saskia Rosendahl als Nazi-Tochter.

Die Publikumslieblinge Matthias Schweighöfer („Schlussmacher“) und Til Schweiger („Schutzengel“) sind wieder nicht in der Endauswahl. Über die Nominierungen und die Gewinner der Filmpreise entscheiden die 1400 Mitglieder der Deutschen Filmakademie – Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Kostümbildner und Filmkomponisten. Die knapp drei Millionen Euro Preisgelder steuert Kulturstaatsminister Bernd Neumann bei.

Noch zittern

Ein Gewinner steht bereits fest: Der Regisseur Werner Herzog (70, „Aguirre, der Zorn Gottes“, „Fitzcarraldo“) wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Zittern müssen dagegen noch die Nominierten in den Kategorien von bester Darsteller bis beste Kamera.

„Oh Boy“-Titelheld Schilling ist in der Kategorie Bester Schauspieler gemeinsam mit Sabin Tambrea („Ludwig II.“) und Edin Hasanovic („Schuld sind immer die anderen“) im Rennen. Zwei weitere „Oh Boy“-Schauspieler sind als Nebendarsteller nominiert: Friederike Kempter und Michael Gwisdek.

Oldenburg
Hausmeister-Frau sprang bei Leibesvisitationen ein

Aus Dem Oldenburger Polizei-Archiv
Hausmeister-Frau sprang bei Leibesvisitationen ein

200 Jahre Polizei in Oldenburg – Grund genug, eine Serie rund um die Freunde und Helfer in Uniform zu starten. NWZ -Redakteur Marc Geschonke erhält dafür Einblick in Akten, Forschungen und Erinnerungen – und stößt auf spannende Schätze.

Oldenburg
EWE-Aufsichtsratschef tritt vorzeitig ab

Stephan-Andreas Kaulvers
EWE-Aufsichtsratschef tritt vorzeitig ab

Eigentlich sollte Kaulvers noch bis 2018 Aufsichtsratschef bleiben. Doch nun wird er sich bereits im Mai zurückziehen. Für Aufsehen sorgte der EWE-Verband auch mit einer zweiten Ansage.

Bremen
Das erwartet die grün-weiße Wundertüte im neuen Jahr

Werder Bremen
Das erwartet die grün-weiße Wundertüte im neuen Jahr

Erst der BVB, dann die Bayern: Nach dem schwerstmöglichen Heimprogramm könnte Werder alsbald eine große Hypothek in die Rückrunde schleppen. Viele bezeichnen die beiden Partien bereits als Bonusspiele.

Westoverledingen
Radlader kippt um und begräbt Mann unter sich

Betriebsunfall Im Kreis Leer
Radlader kippt um und begräbt Mann unter sich

Der 73-jährige Radlader-Fahrer hat schwere Beinbrüche erlitten. Wie konnte es zu dem tragischen Unglück kommen?

Bremen
Investor zieht sich zurück – Insolvenz angemeldet

Lloyd Dynamowerke In Bremen
Investor zieht sich zurück – Insolvenz angemeldet

Schon länger befanden sich das Bremer Unternehmen in Schieflage. Von der Insolvenz sollen 220 Mitarbeiter betroffen sein. Der Geschäftsführer der Gewerkschaft hofft auf einen neuen Investor.

Jaderberg
Netto-Markt nach Autobrand evakuiert

Feuer In Jaderberg
Netto-Markt nach Autobrand evakuiert

Dank eines schnellen Feuerwehreinsatzes konnte ein Übergreifen der Flammen auf den Markt verhindert werden. Personen wurden nicht verletzt.

Bremen
Sechs Millionen Schaden nach Sozialbetrug

Jobcenter In Bremerhaven
Sechs Millionen Schaden nach Sozialbetrug

Über 1000 EU-Zuwanderer sollen mit fingierten Arbeitsverträgen unberechtigt Zahlungen vom Jobcenter erhalten haben. Hoffnung, das Geld zurückzubekommen, hat der Geschäftsführer nicht.

Oldenburg
Mr. Big sägt Bonny ab –  und tritt noch hinterher

Bonny & Claudia
Mr. Big sägt Bonny ab – und tritt noch hinterher

Hach! Nach den zauberhaften Tagen mit Jens ist Bonnys Welt rosarot. Doch bevor es richtig losgeht, zieht ihr „Mr. Big“ einen Schlussstrich – und trifft die Bloggerin mit seinen harten Worten bis ins Mark.

Oldenburg
Polizei fahndet nach zwei Männern

überfall In Oldenburger Innenstadt
Polizei fahndet nach zwei Männern

Die Polizei veröffentlicht ein Bild aus einer Überwachungskamera. Zwei Männer hatten bereits im Juni zwei junge Frauen mit einem Messer bedroht und die Herausgabe ihrer Handys gefordert.