Berlinale:
Immer auf der Suche nach Glück

Starker Wettbewerbsauftakt mit dem Filmdrama „Hedi“

Berlin Mit „Hedi“ des tunesischen Autors und Regisseurs Mohamed Ben Attia hat die 66. Berlinale einen starken Auftakt des Internationalen Wettbewerbs präsentiert. Kraftvoll und dabei sensibel verfolgt der emotional packende Film den Versuch des Mittzwanzigers Hedi, zu sich selbst zu finden.

Angestoßen wird der Autovertreter dazu durch eine Arbeitsreise ins Touristenzentrum Mahdia am Mittelmeer. Dort verliebt er sich in eine Frau. Doch zu Hause warten seine Verlobte und die Familie. Wird es Hedi gelingen, sich dem Druck der Erwartungen zu entziehen und einen eigenen Weg zu finden?

Mohamed Ben Attia konnte sein Spielfilmdebüt in einer Gemeinschaftsproduktion von Tunesien, Belgien und Frankreich realisieren. Zur Vorstellung des Films sagte er in Berlin: „Die Suche nach Glück ist doch für uns alle ein entscheidendes Thema, als Einzelne und als Gemeinschaft.“

Es ist das erste Mal seit 20 Jahren, dass ein Film aus Tunesien im Berlinale-Wettbewerb läuft. Insgesamt bewerben sich 18 Filme um den Goldenen und die Silbernen Bären.


Infos unter:   www.berlinale.de 

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
18616e42-d18b-11e5-8020-d5fdb6a6bca4
Berlinale
Immer auf der Suche nach Glück
http://www.nwzonline.de/kultur/immer-auf-der-suche-nach-glueck_a_6,0,4221324412.html
13.02.2016
http://www.nwzonline.de
Kultur,Berlinale
Kultur

Kultur

Star Wars-Regisseur Wird 50

Die Macht ist mit J.J. Abrams

Los Angeles Mit Steven Spielberg als Mentor und viel Fantasie konnte es eigentlich nicht schief gehen: Schon vor „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ war J.J. Abrams in Hollywood ein Senkrechtstarter. Jetzt wird der Regisseur, Autor und TV-Schöpfer 50 Jahre alt.

Ice Age 5 Frühlingsgefühle beim schrillen Riesenfaultier

Hamburg/Berlin „Ice Age: Kollision voraus!“ ist Teil fünf der Reihe um eine skurrile menschenähnliche Tierwelt vor 20.000 Jahren. Diesmal bekommen Faultier Sid und seine Freunde es mit kosmischen Geschehnissen zu tun, die ihre Umwelt zu zerstören drohen.