• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Prominente schließen sich Streeps Trump-Kritik an

NWZonline {{SHARING.setTitle("Prominente schließen sich Streeps Trump-Kritik an")}}

Reaktionen auf Globe-Rede:
Prominente schließen sich Streeps Trump-Kritik an

Nach Meryl Streeps Rede bei den Golden Globes scharen sich Prominente um die Schauspielerin. Ein Schriftsteller schlägt im Kampf gegen Donald Trump eine gemeinsame Strategie vor.

London/Los Angeles (dpa) - Nach Meryl Streeps (67) gefeierter Rede bei der Verleihung der Golden Globes und der harschen Reaktion Donald Trumps haben sich Prominente auf die Seite der Schauspielerin gestellt.

«Sollten Sie nicht das Land regieren?», fragte US-Schauspielkollege George Clooney (55) als Reaktion auf Trumps Tweet, wie die britische Zeitung «The Guardian» berichtete. Trump hatte die vielfach ausgezeichnete Streep als eine der am meisten überschätzten Schauspielerinnen Hollywoods bezeichnet, nachdem sie ihn in ihrer Rede hart attackiert hatte.

Clooney sagte, er habe Trump weder gewählt noch unterstützt und halte ihn nicht für die richtige Wahl. «An diesem Punkt unseres Lebens müssen wir hoffen, dass er nicht alles zerstört.» Damit die USA nicht scheiterten und fürchterliche Dinge passierten, müsse man hoffen, dass er einen vernünftigen Job mache. «Dafür sehe ich keinerlei Anzeichen», ergänzte Clooney laut der Zeitung.

Auch die Moderatoren der US-Late-Night-Shows und ihre Gäste verteidigten Streep gegen Trump. «Sehen Sie, Herr Trump. Sie können sich weigern, Ihre Steuererklärung zu veröffentlichen. Sie können die Verbannung einer ganzen Religion fordern. Sie können mit einem Diktator anbandeln. Aber Meryl Streep überschätzt nennen? Nein! Das geht zu weit!» sagte Stephen Colbert von der «Late Show».

Schauspieler Seth Meyers sagte in der Sendung, Streep sei so gut, dass Leute ihren Namen verwendeten, um Leute anderer Berufe zu loben. «Zum Beispiel LeBron James ist die Meryl Streep des Basketballs. Oder Donald Trump ist die Meryl Streep des Dünnhäutigseins.» James Corden («Carpool Karaoke») fügte hinzu, immerhin sei der Titel «die am meisten überschätzte Schauspielerin Hollywoods» der einzige, den Streep bis dahin noch nicht gewonnen habe. Schauspieler Ben Affleck sagte bei «Jimmy Kimmel Live», wenn es etwas in der Welt gebe, das nicht wahr sei, dann, dass Meryl Streep überschätzt sei. «Es ist, als würde man Gandhi als furchtbaren Herrscher bezeichnen.»

Der Schriftsteller Aaron Gillies schlug auf Twitter eine gemeinsame Strategie aller Prominenter vor: «Wenn alle berühmten Leute Trump in den nächsten vier Jahren permanent kritisieren, wäre er zu beschäftigt, auf Twitter zu schimpfen, um uns alle zu töten.» Diese Idee griff Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling auf und verbreitete sie in einem Retweet mit dem Kommentar «Wenn ein Vergnügen zur Pflicht wird» weiter. Die Warnung eines Followers, nachher werde Trump noch sie als überschätzt bezeichnen, ließ die Autorin kalt. «Vergesst niemals, dass die gute Meinung einiger Leute beleidigender wäre, als ihre Schmähungen», schrieb Rowling.

Bei Musikern und Schauspielern ist Trump seit Beginn seiner Kandidatur größtenteils unbeliebt. So fällt es Trumps Team etwa schwer, Künstler für seine Vereidigungsfeier zu engagieren. Am Montagabend (Ortszeit) sagte auch DJ Moby ab. «Hahahahah, ich wurde gerade gefragt, ob ich beim Amtseinführungsball für Trump auflegen würde», schrieb der Musiker auf Instagram. Er bot an, das Angebot anzunehmen, wenn Trump im Gegenzug seine Steuererklärung veröffentliche.

Bösel
Vogelgrippe erreicht Bösel

Geflügelpest In Niedersachsen
Vogelgrippe erreicht Bösel

25.000 Putenhähne müssen getötet werden. Ein Sperrgebiet wurde eingerichtet. Im diesem Beobachtungsgebiet werden rund 3,7 Millionen Tiere gehalten.

Osnabrück
Stadion bald wieder an der Bremer Brücke

Vfl Osnabrück
Stadion bald wieder an der Bremer Brücke

Osnatel-Arena adé: Der Fußball-Drittligist gibt seiner Spielstätte den traditionellen Namen zurück.

Thedinghausen
76-Jähriger kommt in eigener Wohnung um

Brand In Thedinghausen
76-Jähriger kommt in eigener Wohnung um

Nachbarn sehen Rauch und hören den Alarm. Als die Feuerwehr eintrifft, entdecken die Rettungskräfte den Leichnam des alten Mannes.

Ahlhorn
Müllwagen brennt aus – Hoher Sachschaden

Auf Autobahnparkplatz Ahlhorn
Müllwagen brennt aus – Hoher Sachschaden

Die Papierladung eines Müllwagens geriet auf der Autobahn 29 in Brand. Der Fahrer steuerte den nächstgelegenen Parkplatz an und verhinderte so, dass die Strecke für die Löscharbeiten möglicherweise hätte gesperrt werden müssen.

Fedderwardersiel
500 Euro Entschädigung für umstrittene Baumfällaktion angeboten

Ärger In Fedderwardersiel
500 Euro Entschädigung für umstrittene Baumfällaktion angeboten

Rentner Wilhelm Speichert ist verärgert. Der Deichband fällte ohne Rücksprache neun seiner Bäume. Nun bietet der Verband eine Entschädigung an, die auf den Kosten der Fällaktion beruhen. Speichert habe schließlich bares Geld gespart, argumentiert der Deichband.

Altmoorhausen
Nebel und Dämpfe  lösen erneut Alarm aus

BÜfa In Altmoorhausen
Nebel und Dämpfe lösen erneut Alarm aus

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen musste die Feuerwehr zu einen Einsatz im Büfa-Werk in der Gemeinde Hude ausrücken. Betroffen war wieder der Bereich im Lager, in dem am 9. Januar rund 900 Liter Salzsäure ausgelaufen waren.

Varel
Varelerin erklärt Wissenschaft mit Sexappeal

Youtube-Star Kati Rausch
Varelerin erklärt Wissenschaft mit Sexappeal

Die 28-Jährige erläutert als Nageldesignerin Kitty Cocksmith wissenschaftliche Phänomene aufreizend und im knappen Oberteil. Und das mit Erfolg: Auf mehr als eine Million Klicks bringt es ihr abgedrehtes Comedy-YouTube-Format in nur einer Woche.

Saterland/Cloppenburg/Oldenburg
Hundehalter will nicht für Biss von Zusteller auf Abwegen zahlen

Vorfall Im Saterland
Hundehalter will nicht für Biss von Zusteller auf Abwegen zahlen

Das Navi führte den Paketboten zu einer falschen Hausnummer. Dort soll er unbefugt eine Halle betreten haben, in der ein Hund sein Revier hat. Nun soll der Hundehalter 10.000 Euro Schmerzensgeld zahlen.

Oldenburg
VfL-Frauen sehnen sich nach Erfolgserlebnis

Handball-Bundesliga
VfL-Frauen sehnen sich nach Erfolgserlebnis

Oldenburgs Bundesligist will wieder mit Siegen in der Öffentlichkeit punkten. Das Krowicki-Team empfängt an diesem Mittwoch die Neckarsulmer Sport-Union. Vier Spielerinnen drohen auszufallen.