Kultur:
Armin Rohde bekommt Emder Schauspielpreis

Der 58-Jährige wird den mit 5000 Euro dotierten Preis am 9. Juni in Emden entgegennehmen. Er hat in mehr als 100 Kino- und Fernsehfilmen mitgespielt.

Emden Armin Rohde (58) bekommt den Emder Schauspielpreis des 24. Internationalen Filmfestes Emden-Norderney. Der Künstler werde den mit 5000 Euro dotierten Preis bei einer Gala am 9. Juni in der ostfriesischen Stadt entgegen nehmen, teilte die Festivalleitung am Donnerstag mit. Rohde gehöre zu den herausragenden Persönlichkeiten des deutschen Films und habe bisher in mehr als 100 Kino- und Fernsehfilmen gespielt.

Dabei arbeitete er mit Regisseuren wie Sönke Wortmann, Lars Becker, István Szabó, Tom Tykwer und Steven Soderbergh zusammen. Frühere Preisträger des Filmfestes waren Martina Gedeck (2011) und Katharina Thalbach (2012).

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus emden
article
fd7494ce-adc0-11e2-bde8-64c9451aabb9
Kultur
Armin Rohde bekommt Emder Schauspielpreis
Der 58-Jährige wird den mit 5000 Euro dotierten Preis am 9. Juni in Emden entgegennehmen. Er hat in mehr als 100 Kino- und Fernsehfilmen mitgespielt.
http://www.nwzonline.de/kultur/weser-ems/armin-rohde-bekommt-emder-schauspielpreis_a_5,1,898884930.html
26.04.2013
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2011-2013/Produktion/2013/04/26/HOME/Bilder/rohde-017.JPG
Weser-Ems,Kultur
Weser-Ems

Kultur

„der Ring – Grüne Hölle Rock“

Wird jetzt auf Schalke gerockt?

Nürburg Vor kurzem erst hatte Veranstalter Deag noch weitere Bands für das neue Rockfestival am Nürburgring angekündigt. Doch es knirscht. Nun könnte das Event kurzfristig umziehen.

Kritik „fast & Furious 7“ Diesel mit Bleifuß

BerlinSechs Filme spielen zusammen über zwei Milliarden Dollar ein: Die vor 14 Jahren gestartete „Fast & Furious“-Reihe ist ein seltenes Phänomen. Nun kommt der siebte Teil des Actionspektakels in die Kinos – mit dem während der Dreharbeiten verstorbenen Paul Walker als Hauptdarsteller.

nwzonline.de

Bundesagrarminister Nimmt Wolf Ins Visier

„Der Schutz des Menschen hat immer Vorrang“

Kiel/Hannover Was wird aus dem Wolf? Die Tiere breiten sich in Deutschland aus, das verursacht auch Ängste. Der Bundesagrarminister hält nichts von Experimenten. Wölfe müssen in seinen Augen scheue Raubtiere sein.