Veranstaltung:
Lohner machen sich zum Horst

Offene Bühne für unentdeckte Talente im            Ludgerus-Werk

Bei der ersten „Lohner Nacht der Lieder und Poeten“ haben Nachwuchstalente die Chance, auf der Bühne zu stehen. Der Sieger erhält den Kulturpreis „Goldene Gans“ und 500 Euro.

Lohne Sie trällern bisher nur unter der Dusche, grölen im Auto laut mit, in ihrer Schreibtischschublade steckt ein Büchlein voller spannender Geschichten oder sie bespaßen die Verwandtschaft bei jeder Feier: Lohne hat viele unentdeckte Talente, glaubt Musikschulleiter Peter Sieve. Um diese auf die große Bühne zu bringen, haben er und seine Mitstreiter sich etwas Besonderes ausgedacht.

Besonderer Preis

Mitmachen und zugucken

Anmeldungen von bisher unentdeckten Lohner Talenten nimmt Organisator Norbert Hinzke unter Telefon   0 44 42/93 90 71 entgegen.

Karten für die Veranstaltung gibt es für 4,99 Euro (einschließlich Getränk) im Vorverkauf im Ludgerus-Werk, Telefon   0 44 42/ 9 39 00, und bei Piano Hartz, Telefon   0 44 42/ 92 13 16.

Zusammen mit Norbert Hinzke und Jugendtreff-Leiter Paul Sandmann hat Sieve die „Lohner Nacht der Lieder und Poeten“ als Teil der Kulturtage ins Leben gerufen. „Wir möchten die Lohner Talente sehen, die bisher nur im stillen Kämmerlein für sich geprobt haben“, betont Norbert Hinzke.

Alle Talente bekommen am Dienstag, 19. April, die Gelegenheit, sich erstmals einem Publikum zu präsentieren. Ab 19 Uhr heißt es in der Hofstelle des Ludgerus-Werks in Lohne, Mühlenstraße 2, „Horst kriegt den Blues“.

Bei der ersten „Lohner Nacht der Lieder und Poeten“ treten Geschichtenschreiber, Dichter und Sänger mit ihren selbstverfassten Werken auf. Der beste Beitrag wird mit dem Kulturpreis „Goldene Gans“ und 500 Euro belohnt.

Moderator des Abends ist Norbert Hinzke, der in seinen grauen Kittel schlüpft, sich Prinz-Heinrich-Mütze und Herbert-Knebel-Brille aufsetzt und so als Hausmeister Horst auftritt. „Jeder kann und darf sich an diesem Abend zum Horst machen“, sagt Hinzke.

Sieger küren

Ob Comedy, Poetry, Kabarett, Gesang oder Instrumental: Es ist fast alles erlaubt, kündigt Hinzke an. Musik sei allerdings nur unplugged – also ohne Verstärker – möglich.

Jeder Auftritt sollte insgesamt nicht länger als fünf Minuten dauern, damit möglichst viele Nachwuchskünstler an diesem Abend auftreten können.

Die Jury besteht aus der stellvertretenden Bürgermeisterin Elsbeth Schlärmann, Cornelia Heidkamp von der Stadtverwaltung, Paul Sandmann und Peter Sieve. Sie entscheidet am Ende des Abends darüber, welcher Lohner den besten und kreativsten Auftritt hingelegt hat. Der Sieger darf die „Goldene Gans“ und 500 Euro mit nach Hause nehmen. Für Musik vor, während und nach den Auftritten der Talente sorgt die Lohner Band „Eberhart“.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Über den Autor

Sonja Klanke

Redakteurin
Redaktion Westerstede
Tel.: 04488 9988 2603
Fax: 04488 9988 2609

Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
941d247e-ea98-11e5-9bba-43ac6c08e1ab
Veranstaltung
Lohner machen sich zum Horst
Bei der ersten „Lohner Nacht der Lieder und Poeten“ haben Nachwuchstalente die Chance, auf der Bühne zu stehen. Der Sieger erhält den Kulturpreis „Goldene Gans“ und 500 Euro.
http://www.nwzonline.de/lohne/lohner-machen-sich-zum-horst_a_6,1,1129765379.html
16.03.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/03/16/CLOPPENBURG/VECHTA_1/Bilder/CLOPPENBURG_VECHTA_1_4e35d086-46ef-4aea-a079-042d79e1b61f--429x337.jpg
Lohne,Veranstaltung
Lohne

Vechta

Universität

Arbeit als Herausforderung

Vechta „Regionale Einbindung“ geht mit „Internationalisierung“ einher. Die Lehrerbildung bleibt ein
Dreh- und Angelpunkt.