Ahnenforschung:
Fleißarbeit vor erfolgreichem Abschluss

Harpstedter Arbeitsgruppe erstellt digitales Ortsfamilienbuch – Donnerstag Präsentation

Sechs Jahre wurde daran gearbeitet. Welche Infos das Ortsfamilienbuch bietet, wird vorgestellt.

Harpstedt Ein Bürger-Großprojekt kommt auf die Zielgerade: Das Harpstedter Ahnenforscher-Team stellt die Inhalte der Kirchenbücher ins Internet und präsentiert das digitale Ortsfamilienbuch am Donnerstag, 11. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Christuskirche. Anhand von Beispielen zeigt das Team um Samtgemeinde-Archivpfleger Dr. Jürgen Ellwanger die vielfältigen Möglichkeiten, das Ortsfamilienbuch zu nutzen.

Vor nun sechs Jahren hatten dutzende Bürger aus der Samtgemeinde begonnen, mehr als 31 000 Personen aus den Kirchenbüchern von 1659 bis 1895 abzuschreiben und später mit Vor- und Nachfahren jeweils zu verknüpfen. Die unglaubliche Fleißarbeit für die Allgemeinheit steht nun vor dem Abschluss. Dr. Ellwanger als Projektchef, Hans Buhlrich als künftiger Datensatzpfleger und Timo Kracke als Techniker werden die Möglichkeiten auf Großbildleinwand präsentieren.

Nachdem im Juli 2010 das Team bei einer Präsentation im Pfarrhaus ausführlich über den Weg von den alten Kirchenbüchern zum digitalen Ortsfamilienbuch berichtet hatte, wird Dr. Ellwanger nun am kommenden Donnerstag einen anderen Schwerpunkt setzen und Antworten geben auf: Was ist ein Ortsfamilienbuch? Wie kommt man im Internet dahin? Welche Informationen bietet es für die eigene Familienforschung?

Neben den Kirchenbucheinträgen bietet das Harpstedter Ortsfamilienbuch eine Fülle von Informationen aus alten Höfelisten und Steuerregistern, die den Familienforschern bei der Suche nach Ahnen oftmals helfen können. In vielen Fällen wird es so möglich, die eigene Familie noch weiter zurückzuverfolgen, bis zu 100 Jahre vor Beginn der Kirchenbücher im Jahre 1659.

Aufzeichnungen der Lehrer über die Familien, Eltern, Kinder, Großeltern können helfen, die Lücke in den Kirchenbüchern 1712 bis 1739, verursacht durch den großen Brand im Jahr 1739, zu überbrücken.

Aus der Harpstedter Chronik von Redeker werden anschauliche Berichte von Ereignissen aus der Zeit von 1650 bis 1740 bereit gestellt, die eine oft nüchterne Aufreihung von Ahnen mit lebendigen Bildern bereichern können.

„Wir sind stolz, dass wir nun nach sechs Jahren intensiver Arbeit das Harpstedter Ortsfamilienbuch vorstellen können. Wir geben dem Familienforscher damit ein modernes umfassendes Hilfsmittel in die Hand und möchten dazu anregen, die eigene schon begonnene Ahnenforschung zu vertiefen, wenn nicht gar erst zu beginnen“, so Dr. Ellwanger. Der Eintritt ist frei. Einlass ist ab 19 Uhr.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus harpstedt
article
b30a61c8-0e3f-11e2-b755-a3aad615a7ff
Ahnenforschung
Fleißarbeit vor erfolgreichem Abschluss
Sechs Jahre wurde daran gearbeitet. Welche Infos das Ortsfamilienbuch bietet, wird vorgestellt.
http://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/bildung/fleissarbeit-vor-erfolgreichem-abschluss_a_1,0,1317804722.html
06.10.2012
http://www.nwzonline.de
Bildung,Ahnenforschung
Bildung

Kreis Oldenburg

Gemeinschaft

Alle Vereine in Adventsstimmung

Huntlosen Der Bürgerverein ergriff die Initiative. Am zweiten Advent gibt es einen Weihnachtsmarkt auf dem Evergemplatz.

nwzonline.de

Krankenhausmorde

„Es gab doch gar keine Anzeichen“

Delmenhorst/Ganderkesee/Oldenburg/Wilhelmshaven Wer war Niels H.? Ein ziemlich normaler Schüler sei er gewesen, heißt es über den Ex-Krankenpfleger. Nachbarn fanden ihn „nett“. Eine Spurensuche bei Lehrern, Mitschülern und Kollegen.

Prozess Alkoholsünder geht ins Gefängnis

CloppenburgAcht Vorstrafen stehen in dem Register des notorischen Alkoholsünders. Der 50-jährige Cloppenburger legte noch Berufung gegen das Urteil ein – doch bei Trunkenheit im Verkehr sah das Landgericht rot.

Politik

Vor Klimakonferenz In Peru

Der Eisbär verschwindet – und die Staatenwelt taktiert

Berlin Die Hoffnung stirbt zuletzt. Die Klimakonferenz in Peru soll den Weg bereiten für den Weltklimavertrag. Es wird gerungen, wer wie stark den CO2-Ausstoß senken muss, um die Erderwärmung etwas zu drosseln.

Kommentare der Redaktion

Meinungen

Große Koalition

Wenig Schwung

von Andreas Herholz, Büro Berlin
Andreas Herholz, Büro Berlin

Frauenquote

Symbol

von Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen

Studie zum Schulessen

Ungerecht

von Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff

Politische Beamte im Ruhestand

Goldenes Leben

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Länder wollen Abgabe auf Dauer

Lügen-Soli

von Rolf Seelheim
Rolf Seelheim
Rolf Seelheim

Salzeinleitung in die Weser

Grün gegen Grün

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Grünen-Parteitag

Kurskorrektur

von Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin

Sport

84:71-Sieg Im Eurocup Gegen Nymburk

Baskets halten sich Hintertürchen offen

Oldenburg Bester Werfer war Casper Ware mit 24 Punkten. Dank des Sieges haben die Oldenburger weiterhin eine Chance auf die nächste Runde. Aber nur unter bestimmten Bedingungen.

Lokalsport

Lokalsport

Regionalkarte

Wirtschaft

Zum Kauf-Nix-Tag Am 29.11.

Mehr vom Leben mit weniger Konsum?

Berlin Weihnachtszeit ist Kaufrausch-Zeit. Selten sind die Innenstädte so voll, wie an den Adventswochenenden. Doch nicht alle machen mit. Immer mehr Leute entdecken, wie es sich lebt mit wenig Konsum.

Großinvestition BASF will Windeln trockener machen

LudwigshafenDer Chemiekonzern hat neue Superabsorber für Windeln erfunden und plant seine Produktionsanlagen für rund 500 Millionen Euro umzurüsten. Doch nicht nur Babys sollen von der neuen Technologie profitieren.

Kultur

Oscar-Preisträger Colin Firth

Woody Allen machte ihn nervös

Paris Der große Regie-Meister gilt als anspruchsvoll. Darüber machte sich auch Colin Firth vor dem gemeinsamen Film „Magic in the Moonlight“ seine Gedanken.

Termine & Tickets

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Panorama

Aufräumen In Ferguson

Hoffnung auf Ruhe an Thanksgiving

Ferguson Ferguson ist seit Wochen ein Inbegriff für mutmaßliche Polizeigewalt gegen Schwarze und wütende Proteste dagegen. Nun hoffen die Einwohner der Stadt, dass sich die Lage wieder beruhigt. Kehrt nun wieder Normalität ein?

Das Letzte

Das Letzte

Neueste Forschungen So gut verstehen Hunde uns Menschen

Falmer„Sitz“, „Such das Leckerli“ oder „Komm zu Herrchen“. Hundebesitzer sprechen ständig mit ihren Vierbeinern – und die hören zu. Sie mögen nicht alles verstehen, aber sie schenken unterschiedlichen Bestandteilen der Sprache genaue Beachtung, fanden Forscher.

Digitale Welt

83 Prozent Zustimmung

Umfrage: Internetzugang sollte Menschenrecht sein

Waterloo Besonders in politisch autoritären Ländern sprachen sich die Menschen für den bezahlbaren Zugang zum Internet aus. Nur 15 Prozent der Deutschen halten ihre privaten Informationen im Netz für ausreichend geschützt.

Neue Chat-App Facebook versucht’s jetzt mit anonymen „Räumen“

HamburgDass Facebook auf den Trend zu Apps mit anonymer Nutzung aufspringen wolle, war schon länger spekuliert worden. Die nun auch in Europa verfügbare Anwendung „Rooms“ erinnert allerdings mehr an „Schwarze Bretter“ aus frühen Internet-Zeiten als an heutige Konkurrenz-Apps.

Reise

Besuch In Memphis

Im Königreich der Musik

Memphis Elvis Presley, der im Januar 80 geworden wäre, hat die Stadt in Tennessee weltberühmt gemacht. Aber es gibt noch mehr zu sehen am Mississippi, zum Beispiel jede Menge Weltgeschichte.

Weihnachtsmärkte Im Norden Glühwein-Saison ist eröffnet

HannoverGlühweinstände, dekorierte Buden und beleuchtete Innenstädte – in Niedersachsen und Bremen öffnen in dieser Woche die Weihnachtsmärkte. Die Städte versuchen ihre Gäste mit Attraktionen und Superlativen zu locken – eine Reise durch den Norden.

Motor

Zugelassene Reifengrößen

Blick in Fahrzeugschein reicht nicht

München Damit das Auto auch mit den richtigen Reifen über den Asphalt rollt, müssen die Fahrer beim Kauf einiges beachten. Wer wissen will, welche Größe die richtige ist, sollte auch beim Hersteller nachfragen.

Autofahren An Den Festtagen Bäume, Böller und Benzin

BerlinWer nach dem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt betrunken in sein geschmücktes Auto steigt, hat alles falsch gemacht. Kritisch wird es auch, wenn Feierwütige den Wagen an Silvester mit Böllern bewerfen. Autofahrer können beides umgehen. Aber wie?

Mehr zu den Themen ...