Fest -
Erinnerungen an legendären Wilddieb

Dorfgemeinschaft Klattenhof und Orts- und Heimatverein Immer gestalten Hasen-Ahlers-Tag

Beim Hasen-Ahlers-Denkmal in Feldhake wird am 22. September gefeiert. Um 11 Uhr geht es los.

Feldhake/Immer „Szenen aus dem Leben des Hasen Ahlers“ gibt es am Sonntag, 22. September, gleich im Doppelpack. So heißt einerseits die Theateraufführung am Hasen-Ahlers-Tag in Feldhake, so heißt andererseits auch der Jahreskalender „100 Jahre nach Hasen Ahlers“, den Birgit Gödeker gestaltet hat. In dem Kalender für 2014 sind historische Aufnahmen aus dem Fundus von Gerold Spille vom legendären Wilddieb und Lebenskünstler zu finden.

Bei Potthoffs in Feldhake traf sich am Mittwochabend das Organisationsteam mit den Vorsitzenden Gerold Schnier (Dorfgemeinschaft Klattenhof), Werner Wachten-dorf (Orts- und Heimatverein Bürstel-Immer), Götz Neuber, Johannes Steffens, Birgit Gödeker und Herma Fortmann, um die letzten Details für den Hasen-Ahlers-Gedenktag am 22. September abzusprechen. Beide Dorfgemeinschaften feierten ihn gemeinsam, natürlich am Hasen-Ahlers-Denkmal in Feldhake.

Neben dem Theaterstück, das Heinz-Hermann Wilke als Hasen Ahlers, Anke Holtmann als Magd, Markus Flügger als Knecht und Heini Koopmann als Großknecht aufführen werden, steht die Erinnerung und Geschichtspflege an das Andenken an den legendären Wilddieb, der vor 100 Jahren verstarb, im Mittelpunkt des Hasen-Ahlers-Tages.

Beginn wird um 11 Uhr mit der Begrüßung durch Gerold Schnier und Werner Wachtendorf sein. Daran schließen sich die Grußworte an. Bürgermeister Heino Pauka hat bereits sein Kommen zugesichert.

Für die musikalische Einstimmung sorgen die Jagdhornbläser Dingstede. Ferner ist eine Lesung aus dem Buch von Gerold Spille über Hasen Ahlers geplant. Spille soll gebeten werden, einige Passagen vorzustellen. Für Imbiss und Getränke ist durch Familie Potthoff gesorgt.

Um 14 Uhr soll die Theateraufführung beginnen. Danach singen die Chöre. Die Gesangvereine Singgemeinschaft Immer und TonArt Brettorf stimmen sich inhaltlich über die Liedbeiträge ab. Gewünscht wird vom Orgateam, dass zum Abschluss des Liedreigens gemeinsam das Hasen-Ahlers-Lied angestimmt wird. Die Jagdsignale der Jagdhornbläser werden den offiziellen Teil beschließen.

Im Anschluss kann sich in geselliger Runde über den wohl bekanntesten Wilddieb im Oldenburger Land unterhalten werden. Auch einige Stände werden vor Ort sein. Imker Götz Neuber wird einen Stand mit dem Hasen-Ahlers-Schluck präsentieren. Die Jägerschaft stellt den Infowagen „Lernort Natur“ vor. Geplant ist auch der Betrieb einer alten Feldschmiede von Alfred Ordemann aus Bürstel.

Zu Kaffee, Tee und Kuchen laden die Frauen der Dorfge-meinschaft Klattenhof und des Orts- und Heimatvereins Immer die Gäste in die Scheune ein.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus feldhake

Mehr zu den Themen ...

Mehr aus diesem Ressort

Meist gelesen

Newsfeed