• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Prächtiger Park mit langer Geschichte

NWZonline {{SHARING.setTitle("Prächtiger Park mit langer Geschichte")}}

Gartenerlebnisse:
Prächtiger Park mit langer Geschichte

Hude „Barock ist für mich wie Ritter Sport: Quadratisch, Praktisch, Gut“, verriet Greta von Witzleben am Sonntagnachmittag und hatte damit die Lacher auf ihrer Seite. Die sympathische Gutsverwalterin des von-Witzleben-Anwesens nahm im Rahmen der Huder Gartenerlebnisse eine Gruppe interessierter Gartenfreunde mit in ihren Garten.

Dieser steht in keiner Relation zu den anderen Teilnehmern der Gartenerlebnisse. Die knapp zwölf Hektar des mehrere Jahrhunderte alten von-Witzleben-Parks stehen einfach für sich. An einem der sieben Teiche des Parks erläuterte die Verwalterin ihren Zuhörern die Vielfalt des Parks, der in verschiedenen Epochen immer erweitert wurde, bis er im Laufe des Zweiten Weltkrieges verkleinert wurde.

Der quadratische Teich stammt aus der Barock-Zeit, andere, eher runde, natürlich aussehende Teiche, sind im Stile englischer Gartenkunst angelegt. „Ganz typisch für so einen englischen Landschaftspark sind kleine Baumgruppen“, erklärte Greta von Witzleben. „Dabei hat man die Bäume ganz dicht nebeneinander gepflanzt, in einigen Fällen sind sogar Baumpaarungen daraus entstanden“, erzählte sie stolz.

Nicht immer war der Park im Besitz des von-Witzleben-Geschlechts. Die Legende besagt, dass ihr Vorfahre Kurt Veit das Gut als Wetteinsatz vom dänischen König gewonnen hat, verriet von Witzleben. Tatsächlich aber musste die Familie bis 1950 ratenweise das Gut abbezahlen. Seitdem ist sie im Besitz eines der schönsten Orte der Gemeinde. Denn das Idyll, das sich hinter dem beeindruckenden Gutshaus versteckt, ist selbst im Grau eines Herbstnachmittages einen langen Besuch wert. Eine über 700 Jahre alte Linde, die als einzige den Krieg überlebte, vier im Kreis angelegte Lärchen, die den familiären „Friedhof der Kuscheltiere“ säumen oder die Reste einer Wäscheleine an einer Eiche mitten im Grün, sind nur einige der spannenden Details des bis heute mit viel Liebe und Mühe gepflegten Parks.

Die Geschichte während des Zweiten Weltkrieges ist ein spannendes Detail in der Historie des Parks: „Fünfzig Flüchtlingsfamilien wurden von der Huder Gemeinde damals im von-Witzleben-Park einquartiert“, so die Gutsverwalterin. „Fünf Baracken wurden aufgebaut, es herrschte ein totales Chaos“. Mittlerweile sind die Baracken wieder abgebaut und der Park erstrahlt wieder in seiner alten Pracht. „Früher waren sieben Personen für die Haltung des Parks zuständig, heute sind wir zu dritt“, sagte Greta von-Witzleben. Die Besucher der Huder Gartenerlebnisse dankten ihr und ihrem Team mit großem Applaus am Ende der Führung. Diese führte sie auch an der beeindruckenden mehrere Meter hohen Roteiche vorbei, die den Startpunkt für viele Jagdausritte in den letzten Jahrhunderten markierte.

„Es ist ein ungesagtes Gesetz, dass jeder der von-Witzlebens eine Roteiche mitbringen muss, wenn er verreist“, erzählte Greta von Witzleben. „Ich war in diesem Jahr in Amerika und habe auch direkt einen Setzling mitgebracht“.

Oldenburg/Tange
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Traut Euch!
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Alle Paare wünschen sich, dass ihre Hochzeit der schönste Tag wird. Die NWZ -Aktion „Traut euch“ möchte einem Paar aus der Region dabei besonders helfen.

Oldenburg
Baskets verteidigen sich zum Sieg gegen Frankfurt

Basketball-Bundesliga
Baskets verteidigen sich zum Sieg gegen Frankfurt

Schwache Wurfquoten, starke Defensive: In einem intensiven Spiel setzen sich die EWE Baskets mit 71:64 gegen Frankfurt durch. Spielmacher Frantz Massenat war mit 15 Punkten bester Werfer der Oldenburger

Bremen
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Fußball-Bundesliga
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Ohne den beim Afrika-Cup weilenden Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang stotterte der Motor gehörig. Werder-Keeper Drobny sah noch vor dem Pausenpfiff Rot.

Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Gleishalle In Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Dilettantische Arbeiten, falsche Maßnahmen, schlecht gerechnet: Ein neues städtisches Gutachten zum Zustand der Oldenburger Gleishalle lässt die Deutsche Bahn nicht gut aussehen.

Varel/Neuenwege
Auf Straße liegender Mann überfahren

Tödlicher Unfall In Varel
Auf Straße liegender Mann überfahren

Die Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Der 27-Jährige aus Rastede verstarb noch an Unfallstelle. Die Rosenberger Straße wurde stundenlang gesperrt.

Barnstorf/Goldenstedt
Die Angst vorm Wolfsrudel

Bauern In Sorge
Die Angst vorm Wolfsrudel

Es gibt kaum noch Zweifel: Im Nordwesten ist ein Wolfspaar unterwegs. Experten rechnen bereits für den Mai mit Nachwuchs. Vier bis sechs Welpen könnten dann dazukommen.

Nadorst
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

Nach 150 Jahren An Der Nadorster Straße
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

„Mit viel Wehmut“: Am Freitagabend schloss lnhaber Rainer Plänitz zum letzten mal die Eingangstür seines Geschäfts ab. Oldenburg ist damit um ein traditionsreiches Unternehmen ärmer. Das Internet erwies sich als zu große Konkurrenz.

Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Unfall In Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Mit brutaler Wucht rammt in der Nacht zu Samstag ein Laster ein Taxi in Ritterhude. Der Fahrer des Pkw kam dabei ums Leben. Sein Fahrgast wurde leicht verletzt.

Ammerland/Bad Zwischenahn
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Anschlag Im Ammerland
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Wer hat es auf den UWG-Vertreter aus Bad Zwischenahn abgesehen? Die Polizei sucht nacht den Tätern, die Buttersäure in die Lüftung des Autos eingeleitet haben.