Faustball:
Ahlhorner punkten kämpferisch

Tabellenführer beginnt neues Jahr mit 5:3-Sieg                                                    

Zunächst gingen die Gäste vom TSV Hagen in Führung. Nach der Satzpause brachte jedoch ein taktischer Wechsel dem ASV den Erfolg.

Ahlhorn Die Vorzeichen vor der ersten Partie des Ahlhorner SV im neuen Jahr in der Faustball-Bundesliga der Männer konnten nicht schlechter sein. Denn mit Christoph Johannes verletzte sich der ASV-Hauptangreifer im Training und steht längere Zeit nicht zur Verfügung. Doch vielleicht gerade wegen des Ausfalls zeigte die Mannschaft um Kapitän Karsten Bilger eine starke, kämpferische Leistung und gewann schließlich verdient mit 5:3 gegen den TSV Hagen 1860.

Ahlhorner SV - TSV Hagen 1860 5:3 (11:3, 9:11, 4:11, 11:4, 12:10, 4:11, 11:2, 11:7).

Am Sonnabendnachmittag begann der Tabellenführer Ahlhorner SV in heimischer Halle im Angriff mit Arne Grotelüschen und Lucas Overberg. Nach einem klassischen Fehlstart und einem 0:3-Rückstand startete die Mannschaft von ASV-Trainer Thomas Neuefeind im ersten Durchgang durch und erzielte die folgenden elf Punkte zum 11:3-Satzerfolg.

Hatten die Gäste aus Hagen im ersten Durchgang noch Probleme mit den eigenen Angaben, so änderte sich dies in den folgenden zwei Sätzen. Zunehmend schlichen sich auf Ahlhorner Seite unnötige Eigenfehler ein und ermöglichten es den Gästen, mit 2:1-Sätzen in Führung zu gehen.

In der Satzpause fand ASV-Trainer Neuefeind wohl die richtigen Worte und nahm einen taktischen Wechsel vor. Tim Albrecht rückte aus der Mitte nach vorne und übernahm fortan den Rückschlag, Arne Grotelüschen rückte nach vorne rechts, und Youngster Paul Barklage spielte fortan auf der Mittelposition. Diese Umstellung sollte sich sogleich auszahlen und führte unter der lautstarken Anfeuerung der Fans zum 11:4 und somit zum souveränen Satzausgleich. Anschließend kämpften beide Teams auf Augenhöhe. Bis zum Stand von 9:9 konnte sich keine Mannschaft absetzen.

Nach der Pause war es jedoch der ASV, der immer konsequenter die eigenen Angriffe verwertete und auch im Service fehlerfreier spielte. Aus der starken Abwehr heraus, in der sich Mats Albrecht und Paul Barklage Bestnoten verdienten, wurden die Zuspiele nahe an das Netz gebracht, so dass die beiden ASV-Angreifer Tim Albrecht und Arne Grotelüschen mehrfach sehenswert punkteten.

Neuefeind war sehr zufrieden. „Das war heute die richtige Reaktion auf die Verletzung von Christoph. Wir haben kämpferisch überzeugt und sind als Mannschaft aufgetreten.“ Schon am kommenden Sonnabend trifft der ASV im nächsten Heimspiel um 18 Uhr in der Sporthalle der Graf-von-Zeppelin-Schule auf den SV Armstorf.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
02fb1b24-b841-11e5-ba6f-a02b063365b5
Faustball
Ahlhorner punkten kämpferisch
Zunächst gingen die Gäste vom TSV Hagen in Führung. Nach der Satzpause brachte jedoch ein taktischer Wechsel dem ASV den Erfolg.
http://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/ahlhorner-punkten-kaempferisch_a_6,0,2814329820.html
12.01.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/01/12/LANDKREIS/LOKALSPORT_2/Bilder/LANDKREIS_LOKALSPORT_1_49c05ace-fd63-4f53-9064-00eed681f379--191x337.jpg
Lokalsport,Faustball
Lokalsport

Kreis Oldenburg

Betonbecken für dickbäuchige Bakterien

Wildeshausen Bessere Arbeitsbedingungen für die Bakterien: Die Stadt Wildeshausen hat ihr Nachklärbecken für 520 000 Euro saniert.