• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Beim Boßeln läuft alles so richtig rund

NWZonline {{SHARING.setTitle("Beim Boßeln läuft alles so richtig rund")}}

Tradition:
Beim Boßeln läuft alles so richtig rund

Huntlosen Der Bürgerverein Ahlhorn hat den diesjährigen Gemeindeboßelwettbewerb mit einer Spitzenleistung für sich entschieden und wird damit die beliebte Gemeinde- und Vereinsveranstaltung im kommenden Jahr 2017 ausrichten. Entsprechend ließ sich – stellvertretend für seine Vereinsmitglieder – Vorsitzender Rolf Löschen feiern.

Damit treten die Ahlhorner die Nachfolge des Bürgervereins Huntlosen an, der am Sonnabend nicht nur für bestes sonniges Winterwetter „sorgte“, sondern auch eine optimale Boßelstrecke ausgesucht hatte. Am Abend organisierte er einen stimmungsvollen Abschluss mit Grünkohlessen und Siegerehrung im Gasthaus Meyer.

Auf Platz zwei landete die Boßelmannschaft des Bundeswehrsozialwerks mit 55 Minuspunkten, nur einem mehr als die Sieger vom Bürgerverein Ahlhorn, die es auf 54 Zähler brachten. Dritter im Bunde war die Dorfgemeinschaft Halenhorst, ebenfalls nur knapp dahinter mit 56 Punkten.

In launiger Runde hatten Bürgermeister Thorsten Schmidtke und der Huntloser Bürgervereinsvorsitzende Josef Spreckelmeyer die Siegerehrungsrunde nach dem opulenten Grünkohlessen im Saal bei Meyers eröffnet.

Von den 28 Vereinsteams und der Mannschaft der Verwaltung, die traditionell den Boßelgang im Duell mit dem Vorjahressieger aus Huntlosen eröffnete, landete die UDC auf dem letzten Platz. Garlich Grotelüschen nahm die Urkunde schmunzelnd entgegen. Immerhin zierte das Minuspunktekonto eine satte 100. Hinter dem UDC-Namen verbarg sich die CDU, einfach rückwärts gelesen.

Schon am Treffpunkt der ehemaligen Kartoffelgemeinschaftsbrennerei (Halle Hendrik Schmidt) am Brookweg kurz vor Huntlosen, schlugen die Willkommensgrüße hohe Wellen. In dieser Runde wurde von Bürgermeister Schmidtke auch eine vierköpfige Abordnung aus der belgischen Partnergemeinde Evergem begrüßt. Ronald Snauwaert, Vorsitzender des Verbroederingscommissie Evergem, mit Gattin Gerda De Decker, sowie Daniel Notteboom, Mitglied des Verbroederingscommissie, und Gattin Nicole Gillis, hatten den Weg in die Gemeinde gefunden und genossen die gesellige Veranstaltung.

Der 4,5 Kilometer lange Weg führte die 28 Gruppen in 14 Paarungen mit 300 Teilnehmern nach Husum über den Esch zur Diele der Familie Ritterhoff in Westrittrum, Schließlich ging es vom Hunteübergang zum Oberg mit dem Bus zu Meyer’s Gasthaus in Huntlosen, wo die letzten Boßler pünktlich zum Essen eintrafen.

Die Strecke hatten Josef Spreckelmeyer und Hilke Müller vom Bürgerverein Huntlosen mit der Gemeinde Großenkneten ausgearbeitet. Vorrangig ging es um die Sicherheit aller Teilnehmer beim Gang. Wo Straßen überquert wurden, sorgte die Freiwillige Feuerwehr mit Ortsbrandmeister Rolf Meiners, der persönlich den Verkehr anhielt, für eine gefahrlose Querung der Straßen.

Am Abend freuten sich alle über das gute Wetter und den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Gute Laune regierte bis zum Schluss den Wettkampf.

Oldenburg/Tange
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Traut Euch!
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Alle Paare wünschen sich, dass ihre Hochzeit der schönste Tag wird. Die NWZ -Aktion „Traut euch“ möchte einem Paar aus der Region dabei besonders helfen.

Bremen
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Fußball-Bundesliga
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Ohne den beim Afrika-Cup weilenden Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang stotterte der Motor gehörig. Werder-Keeper Drobny sah noch vor dem Pausenpfiff Rot.

Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Gleishalle In Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Dilettantische Arbeiten, falsche Maßnahmen, schlecht gerechnet: Ein neues städtisches Gutachten zum Zustand der Oldenburger Gleishalle lässt die Deutsche Bahn nicht gut aussehen.

Varel/Neuenwege
Auf Straße liegender Mann überfahren

Tödlicher Unfall In Varel
Auf Straße liegender Mann überfahren

Die Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Der 27-Jährige aus Rastede verstarb noch an Unfallstelle. Die Rosenberger Straße wurde stundenlang gesperrt.

Barnstorf/Goldenstedt
Die Angst vorm Wolfsrudel

Bauern In Sorge
Die Angst vorm Wolfsrudel

Es gibt kaum noch Zweifel: Im Nordwesten ist ein Wolfspaar unterwegs. Experten rechnen bereits für den Mai mit Nachwuchs. Vier bis sechs Welpen könnten dann dazukommen.

Nadorst
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

Nach 150 Jahren An Der Nadorster Straße
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

„Mit viel Wehmut“: Am Freitagabend schloss lnhaber Rainer Plänitz zum letzten mal die Eingangstür seines Geschäfts ab. Oldenburg ist damit um ein traditionsreiches Unternehmen ärmer. Das Internet erwies sich als zu große Konkurrenz.

Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Unfall In Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Mit brutaler Wucht rammt in der Nacht zu Samstag ein Laster ein Taxi in Ritterhude. Der Fahrer des Pkw kam dabei ums Leben. Sein Fahrgast wurde leicht verletzt.

Ammerland/Bad Zwischenahn
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Anschlag Im Ammerland
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Wer hat es auf den UWG-Vertreter aus Bad Zwischenahn abgesehen? Die Polizei sucht nacht den Tätern, die Buttersäure in die Lüftung des Autos eingeleitet haben.

Oldenburg
3,4 Millionen Euro für neues Medizinzentrum „MediTech“

Ehemaliges Aeg-Gelände In Oldenburg
3,4 Millionen Euro für neues Medizinzentrum „MediTech“

Die Tage der Industriebrache im Stadtteil Kreyenbrück sind gezählt. Die Stadt lässt das sechs Hektar große Areal abräumen. Das Land schießt 75 Prozent der Kosten für Abriss und Erschließung hinzu. 2019 soll die Vermarktung beginnen.