• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline {{SHARING.setTitle("Bookholzberg II wird Favoritenrolle gerecht")}}

Handball:
Bookholzberg II wird Favoritenrolle gerecht

Landkreis In der Weser-Ems-Liga der Handballer waren am vergangenen Wochenende auch wieder Teams aus dem Landkreis aktiv.

HSG Delmenhorst II - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III 31:23 (18:12). Mit einer soliden Leistung ist der Tabellenzweite HSG Delmenhorst II gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III zu einem klaren Erfolg gekommen. Die Favoritenrolle war bereits von vornherein klar verteilt: Die junge Delmenhorster Truppe kam gut ins Spiel und versuchte, dem Gegner mit hohem Tempo sofort den Schneid abzukaufen.

Die Landkreis-Oldies versuchten dagegen zu halten, aber die Delmenhorster vergrößerten den Abstand schnell auf 10:5. In der Schlussphase der ersten Hälfte wurden die Gastgeber nachlässig, so dass die Gäste etwas näher herankamen (18:12). Nach dem Seitenwechsel zogen die Delmenhorster das Tempo noch einmal an und bauten ihre Führung auf 25:13 (40.) aus und gaben sie nicht mehr her.

HSG Neuenburg/Bockhorn - TSG Hatten-Sandkrug II 16:26 (7:16). Mit einem deutlichen Auswärtserfolg bei der HSG Neuenburg/Bockhorn hat die TSG Hatten-Sandkrug II ihren Platz im oberen Tabellenmittelfeld gefestigt. Da mit Malte Kubitzki und Sebastian Kuhlmann gleich zwei Leistungsträger in der ersten Mannschaft aushalfen, trat das TSG-Team von Coach Dariusz Latkowski mit einem kleinen Kader bei den Friesländern an.

Die Grundlage für den klaren Erfolg war eine bärenstarke Deckung mit einem erneut überragenden Keeper Philip Jandt. So spielte die TSG nach einem 6:1-Blitzstart befreit auf. Nach dem 13:4 (20.) schaltete die TSG einen Gang zurück und lag so zur Pause mit neun Toren vorn (16:7).

Nach dem Seitenwechsel machte die TSG erst da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatte. Dann gab es einen Bruch im Spiel der Gäste, und die HSG verkürzte auf 15:20. Doch schnell fand die Latkowski-Sieben wieder in die Spur und kam über 23:15 zum verdienten Erfolg.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II - TuS Holthusen 33:15 (16:12). Ihrer Favoritenrolle wurde die HSG voll gerecht und bleibt damit auch weiterhin in der Spitzengruppe der Weser-Ems-Liga. Ganz zufrieden war Coach Andreas Müller mit der Leistung seines Teams aber trotzdem nicht: „Wir haben in der ersten Hälfte aufgrund fehlender Absprachen in der Deckung noch zu viele Tore gegen einen schwachen Gegner kassiert.“ Das lag aber auch zum großen Teil daran, dass Müller in den ersten 20 Minuten seine erste Sechs fast komplett schonte und die Spieler einsetzte, die sonst seltener zum Einsatz kamen. Das änderte sich nach einer klaren Ansage des HSG-Coaches in der Kabine nach der Pause, denn zu Beginn der zweiten Hälfte lief es richtig rund. Zwar versuchte Holthusen das Tempo zu verschleppen, doch ging die immer stärker werdende HSG-Deckung mit einem starken Keeper Jan-Dirk Alfs nun energischer in die Zweikämpfe.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn - HSG Harpstedt/Wildeshausen 35:18 (17:9). Nur mit einem kleinen Kader trat die HSG bei den Gastgebern an. Es fehlte einiges im Spiel, denn die HSG-Deckung ging nicht energisch genug in die Zweikämpfe, zudem fehlten die Absprachen. Coach Peter Büssing bescheinigte nur Keeper Maik Bitter, der mit etlichen Paraden eine noch höhere Niederlage verhinderte, sowie Henning Fastenau und Timo Kern die richtige Einstellung zum Spiel. Der Trainer konnte sich die Schwächen in der Mannschaft nicht erklären: „Insgesamt war es einfach zu wenig, was die Mannschaft auf dem Spielfeld gezeigt hat.“

Oldenburg
18-Jähriger nach Angriff mit Messer  festgenommen

Bluttat In Oldenburg
18-Jähriger nach Angriff mit Messer festgenommen

Der Verdächtige soll einen 21-Jährigen in der Nähe des Hauptbahnhofs mit einem Messer in den Rücken gestochen haben. Das Opfer kam stark blutend in ein Krankenhaus.

Lastrup
Falsche EWE-Mitarbeiter drehen Flüchtlingen das Gas ab

Heim In Lastrup-Suhle
Falsche EWE-Mitarbeiter drehen Flüchtlingen das Gas ab

Mit einem gefälschten Schreiben der EWE verschafften sich die beiden Männer zum Asylheim Zutritt. Nun sucht die Polizei nach Zeugen und spricht noch einmal eine deutliche Warnung aus.

Emstek
Zwei Transporter kollidieren – zehn  Verletzte

Unfall In Emstek
Zwei Transporter kollidieren – zehn Verletzte

Schwerer Verkehrsunfall in Emstek: Zwei Transporter kollidierten auf einer Kreuzung. Drei Personen wurden schwer verletzt und mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen.

Westerstede
Grillfest bringt Familienvater ins Gefängnis

Prozess Gegen Westersteder
Grillfest bringt Familienvater ins Gefängnis

Der 55-Jährige hatte für seine etlichen Freunde richtig fett auftischen lassen – und anschließend die Schlachterei nicht bezahlt. Da der Westersteder aber schon einiges auf dem Kerbholz hat, gibt es für ihn statt Steaks erst mal „Wasser und Brot“.

Sinsheim
Bremer Grillitsch wechselt nach Hoffenheim

Zur Saison 2017/18
Bremer Grillitsch wechselt nach Hoffenheim

Der 21-jährige Österreicher unterschreibt im Kraichgau einen bis 2021 geltenden Vertrag. In den nächsten Wochen will sich der Mittelfeldspieler aber ganz auf Werder konzentrieren.

Oldenburg
Wohin soll die Reise gehen?

Caravan Freizeit Reisen
Wohin soll die Reise gehen?

Von Lagerfeuerromantik bis Luxusurlaub: Auf der Messe Caravan - Freizeit - Reisen konnten sich Besucher bei 160 Ausstellern über aktuelle Urlaubstrends informieren.

Strücklingen
Fahrzeug brennt vor Wohnhaus aus

Feuer In Ramsloh
Fahrzeug brennt vor Wohnhaus aus

Die Einsatzkräfte mussten den Wagen unter Einsatz von Atemschutzgeräten löschen. Die Ursache für den Brand ist unklar.

Oldenburg/Bad Zwischenahn
Unfallverursacher geflüchtet – Polizei sucht Zeugen

In Oldenburg Und Bad Zwischenahn
Unfallverursacher geflüchtet – Polizei sucht Zeugen

Am Sonntag krachte es auf einem Supermarkt-Parkplatz in Bad Zwischenahn, bereits am Freitag kam es auf der A29 zu einen schweren Unfall. In beiden Fällen sucht die Polizei nun nach den Unfallverursachern.

Varel
Dieser närrische Abend hatte es in sich

Karneval In Varel
Dieser närrische Abend hatte es in sich

Tanzende Mädchen, viel Musik und kreative Unterhaltung sorgten für beste Stimmung: Die KG Waterkant hat alles aufgefahren, was der Karneval zu bieten hat. Hunderte Zuschauer im Tivoli waren begeistert.