:
Burgdorf denkt schon an Zukunft

Hude Wie im Rausch flog die Hallenkreismeisterschaft an Peter Burgdorf vorbei. Der Vorsitzende des FC Hude hatte als Cheforganisator alle Strippen fest in der Hand und sorgte für einen reibungslosen Turnierablauf. „Auch der Eisregen konnte uns nichts anhaben“, schmunzelte der Vereinsboss. Das Mammut-Turnier sei auch im zweiten Jahr unter der Regie des FCH sehr gut verlaufen. „Die neuen Zusatztribünen haben für Entlastung gesorgt, auch die verbesserte Fernsehübertragung hat großen Anklang gefunden“, sagte Burgdorf. Ebenso wie vor zwölf Monaten wurden 3000 Zuschauer gezählt. „Auf der Agenda für 2017 haben wir die Parkplatzsituation, die wir noch optimieren möchten. Denkbar wäre ein Park-and-Ride-System.“

Für drei Jahre hatte der FC Hude den Zuschlag erhalten, somit steigt das nächste Mal die vorerst letzte HKM im Klosterort. Burgdorf denkt jedoch schon weiter voraus: „Wir werden uns nicht vordrängeln, aber auf Abruf stünden wir als Gastgeber auch ab 2018 zur Verfügung. Wir haben hier ideale Voraussetzungen mit der Halle und dem großartigen Helferteam.“ Zudem gibt es schon jetzt die Zusage von der Gemeinde, die HKM auch weiterhin austragen zu können. „Das Turnier ist eine sportliche Großveranstaltung, die toll für Hude ist. Die Halle würden wir auf jeden Fall zur Verfügung stellen“, versprach Hudes Bürgermeister Holger Lebedinzew.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
fc6ec0f0-b785-11e5-bfec-572b7aec568b
Burgdorf denkt schon an Zukunft
http://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/burgdorf-denkt_a_6,0,2750096329.html
11.01.2016
http://www.nwzonline.de
Lokalsport,
Lokalsport

Kreis Oldenburg

Blaulicht

Bagger-Ausleger beschädigt Brücke

Ganderkesee Hoher Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag gegen 15 Uhr auf der Oldenburger Straße in Ganderkesee ereignet ...