Landesliga:
Foul bringt TSH aus Konzept

Hoykenkamp verliert mit 30:31 gegen Grüppenbühren/Bookholzberg

Die Gastgeber spielten in der zweiten Hälfte offensiver. Zeitweise kämpften sie sich auf 28:29 heran.

Hoykenkamp Herber Rückschlag für die TS Hoykenkamp im Kampf um die Meisterschaft in der Handball-Landesliga: Im Gemeindeduell unterlag das Team von Coach Jörn Franke trotz einer tollen Aufholjagd mit 30:31 (10:16) der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Es war ein Spiel, das den mehr als 300 Zuschauern alles bot, was Handball interessant macht. Dabei zeigten sich die Gäste der HSG nach der derben Klatsche in Wilhelmshaven in bester Verfassung.

Die starke Deckung mit den beiden Keepern Jan-Bernd Döhle und Arne Klostermann ließ den Hoykenkamper Angriff kaum richtig ins Spiel kommen. Das Team von HSG-Trainer Sven Engelmann zeigte sich auch in der Offensive in Spiellaune. Den Gastgebern fehlte indes in der Deckung der richtige Biss.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte sich die Deckung der Hoykenkamper offensiver. Die Gastgeber konnten den Rückstand verkürzen. Nach einem groben Foulspiel von Marcel Donner, der dafür disqualifiziert wurde, nutzte Nico Skormachowitsch den anschließenden Strafwurf zum 23:24-Anschlusstreffer (46.). Nun war Hoykenkamp endlich auf Augenhöhe. Doch erneut waren es immer wieder kleine Unaufmerksamkeiten in der Deckung, die zu einem 24:28-Rückstand führten.

Trainerstimmen

Jörn Franke (TS Hoykenkamp): Wir haben uns in der zweiten Halbzeit bravourös ins Spiel gekämpft. Trotzdem haben wir noch zu viele gute Chancen liegen gelassen, und auch die Abwehr war nicht konzentriert genug.

Sven Engelmann (HSG Grüppenbühren/Bookholzberg): Es war eine tolle kämpferische Leistung meiner Mannschaft, die genau das umgesetzt hat, was vorgegeben wurde. Auch als Hoykenkamp herankam, sind wir nicht nervös geworden.

Trotzdem ließ Hoykenkamp nicht locker. Mit großem Druck und viel Tempo holten sie diesen Rückstand erneut auf. Als Tim Streckhardt einen Konter zum 28:29 ins gegnerische Netz setzte, schien sogar noch die Wende möglich. Doch mit der einzigen, strittigen Entscheidung sorgten die Schiedsrichter für besonders viel Unmut bei den Gastgebern: Als Hoykenkamps Lennard Timmermann bei einem Konter gefoult wurde und den Ball dabei verlor, ließen die Schiedsrichter das Spiel laufen. So kam HSG-Akteur Kevin Pintscher, der von TSH-Spieler Hergen Schwarting begleitet und dann ebenfalls gefoult wurde, an den Ball. Jedoch wurde das Foul gegen Timmermann nicht geahndet, sondern Schwarting kassierte eine Hinausstellung für sein Foul.

In der verbleibenden Zeit hatte die Franke-Sieben noch Chancen, das Spiel zu drehen. Doch hier zeigte HSG-Keeper Arne Klostermann seine ganze Klasse und sorgte in der Schlussphase mit insgesamt vier tollen Paraden dafür, dass die Gäste beide Punkte mitnehmen konnte. Coach Jörn Franke bewertete die Situation fünf Minuten vor dem Ende als Knackpunkt in diesem Spiel: „Die anschließende Hinausstellung gegen Hergen Schwarting brachte meine Mannschaft aus dem Konzept.“

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
3830f0e6-c351-11e5-aa82-1af2b3f1e7db
Landesliga
Foul bringt TSH aus Konzept
Die Gastgeber spielten in der zweiten Hälfte offensiver. Zeitweise kämpften sie sich auf 28:29 heran.
http://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/foul-bringt-tsh-aus-konzept_a_6,0,3510074380.html
26.01.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/01/26/LANDKREIS/LOKALSPORT_1/Bilder/LANDKREIS_LOKALSPORT_1_29eaf5fa-b6b7-4899-ab91-63845140dc30--600x286.jpg
Lokalsport,Landesliga
Lokalsport

Kreis Oldenburg

Fan-Artikel

Von der Fahne bis zur Schminke

Wildeshausen Die Geschäfte in Wildeshausen bevorraten sich allmählich mit Fan-Artikeln. Die Polizei weist auf die Verkehrssicherheit hin.