NWZonline {{SHARING.setTitle("HSG-Frauen stellen Anschluss her")}}

Handball:
HSG-Frauen stellen Anschluss her

Landkreis In der Handball-Regionsoberliga der Frauen waren alle fünf Landkreismannschaften im Einsatz.

TSV Ganderkesee - HSG Altes Amt Friesoythe 27:18 (11:11). Gegen den Aufsteiger tat sich der TSV Ganderkesee lange Zeit sehr schwer. Vor allem die aggressive Deckung der Gäste bereitete dem Team von TSV-Trainer Marc Voßhans Probleme. Die eigene Abwehr bekam zudem das Duo Alina Kühn und Jenny Urbach (zusammen 14 Treffer) kaum in den Griff. Kurz vor der Pause lag Friesoythe sogar mit 11:9 in Führung (25. Minute). Zu Beginn der zweiten Hälfte stellte Voßhans die Deckung dann von einer 5:1- auf eine 6:0-Formation um. Doch erst nach dem 13:15 (38.) fand der TSV endlich zu seinem Spiel, packte wesentlich energischer zu und setzte die Ballgewinne konsequent über schnelle Gegenstöße in einfache Tore um. 13 Minuten ohne Gegentor und acht eigene Treffer in Folge sorgten dann für das 21:15 und die Entscheidung (51.).

HSG Delmenhorst II - TSG Hatten-Sandkrug II 20:14 (11:6). Im Verfolgerduell mussten sich die Sandkrugerinnen deutlich geschlagen geben. Während das Team von TSG-Coach Andreas Dunkel auf einige wichtige Spielerinnen verzichten musste, konnte die HSG aus dem Vollen schöpfen. Außerdem verletzten sich bei den Gästen Jana Janßen und Silke Zickfeld zehn Minuten vor dem Ende schwer und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Bereits in der ersten Halbzeit hatten sich die Delmenhorsterinnen eine 8:2-Führung herausgeworfen (20.). Mit den Treffern von Lea Hillmer und Kreisläuferin Katharina Jäger verkürzte die TSG den Rückstand bis zur Pause noch auf fünf Tore und kam nach dem Seitenwechsel sogar auf 11:14 heran. Dann aber ließ die Konzentration nach, und die HSG setzte sich vorentscheidend auf 18:13 (50.) ab.

HSG Hude/Falkenburg III - Oldenburger TB 22:19 (12:9). Mit dem zweiten Sieg in Folge konnte der Tabellenletzte den Anschluss an die anderen abstiegsbedrohten Mannschaften herstellen. Dabei zeigte das Team von Trainer Thomas Noske besonders in den ersten 20 Minuten eine starke Leistung und ging über 4:0 mit 11:4 in Führung. In der Folgezeit versuchten die Gäste, mit einigen Umstellungen in Abwehr und Angriff heranzukommen, doch hatte die HSG auf jede Variante die richtige Antwort parat. Als Lisa Holder zum 19:12 (48.) traf, schien die Partie bereits entschieden. Oldenburg gab sich aber noch nicht geschlagen und kämpfte sich mit vier Toren in Folge wieder heran. Doch in der Schlussphase behielten die Gastgeberinnen die Übersicht und somit die Punkte.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II - SG Friedrichsfehn/Petersfehn II 15:24 (8:16). Ein Fehlstart wurde der Landkreis-HSG zum Verhängnis, denn bereits nach zehn Minuten stand es 1:8. Diesem Rückstand liefen die Spielerinnen von Coach Julian Stolz bis zum Schluss vergeblich hinterher.

VfL Oldenburg IV - TS Hoykenkamp 28:25 (15:14). Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Oldenburg war mehr drin für die TS Hoykenkamp, doch kleine Aussetzer im Spiel der Gäste nutzten die Oldenburgerinnen konsequent und kamen mit ihrem Tempospiel zu den entscheidenden Treffern. In der ersten Halbzeit kämpften sich die Gäste nach einem 2:7-Rückstand auf 9:9 heran. Im zweiten Abschnitt zog der VfL dann aber vorentscheidend auf 25:19 (50.) davon.

Ihausen
Bild zur News: Jäger befreien  eingeklemmte Rehe bei Ihausen

Dramatische Rettung Im Video
Jäger befreien eingeklemmte Rehe bei Ihausen

Die jungen Tiere steckten auf einem Feld bei Ihausen in einer schmalen Spalte fest. Beide Tiere sind offenbar wohlauf.

Delmenhorst
Bild zur News: Patientin gestorben: Jetzt  ermittelt der Staatsanwalt

Klinik Delmenhorst
Patientin gestorben: Jetzt ermittelt der Staatsanwalt

Die Koma-Patientin soll im Klinikum Delmenhorst schlecht behandelt worden sein. Das Krankenhaus wehrt sich gegen den Vorwurf, ihren Tod verschuldet zu haben. Der Leichnam der Patientin ist am Montag obduziert worden.

Friesoythe
Bild zur News: Friesoyther geht seinen Weg –  auch ohne TV-Show

„voice Of Germany“-Aus Für Guzman
Friesoyther geht seinen Weg – auch ohne TV-Show

Eine knappe Entscheidung liegt hinter Joél Guzman. Was er in Zukunft plant, verriet er im Gespräch mit der NWZ . Noch im Dezember gibt er mehrere Konzerte.

Vechta
Bild zur News: Rasta Vechta feuert Spielmacher

Scott Machado Entlassen
Rasta Vechta feuert Spielmacher

Rasta Vechta hat sich mit sofortiger Wirkung von Spielmacher Scott Machado getrennt. Damit reagiert der Basketball-Bundesligist auf drohende Abstiegsgefahr.

Oldenburg
Bild zur News: Mann zündet Haus von Ex an – und will Teil ihrer Rente

Prozess In Oldenburg
Mann zündet Haus von Ex an – und will Teil ihrer Rente

Fast 20 Jahre war das Paar verheiratet, dann kam es zur Trennung. Der heroinabhängige Mann setzte daraufhin das Haus seiner Ex-Frau in Brand – nicht seine einzige schreckliche Tat. Bekommt er dennoch Rente von seiner Ex-Frau?

Oldenburg
Bild zur News: Sorgen bei OLB-Mitarbeitern

Übernahme-Gerüchte
Sorgen bei OLB-Mitarbeitern

Am heutigen Montag finden sich Hunderte OLB-Beschäftigte zu einer Betriebsversammlung ein. Wird dabei der neue Eigentümer mitgeteilt? Immer wieder wird eine Bank als möglicher Kaufinteressent genannt.

Oldenburg
Bild zur News: Unbekannter bedroht  27-Jährigen mit Messer

Raub In Oldenburg
Unbekannter bedroht 27-Jährigen mit Messer

Zu der räuberischen Erpressung kam es an der Lazaruswiese nahe des Huntebads. Die Polizei fahndet nach einem jungen Mann, der mit einem neongelben BMX-Rad unterwegs war.

Ganderkesee
Bild zur News: 14-Jähriger hantiert mit Waffe im Zug rum

Bahn In Ganderkesee Gestoppt
14-Jähriger hantiert mit Waffe im Zug rum

Zuerst hieß es, der Zugführer würde mit einer Waffe bedroht werden. Das war zwar nicht der Fall – doch die Polizisten fanden bei dem 14-Jährigen und seinen Begleitern so einiges.

Oldenburg
Bild zur News: 44-Jähriger durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Bluttat In Oldenburg
44-Jähriger durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Ein Streit gerät außer Kontrolle – und ein 24-Jähriger sticht seinen Kontrahenten nieder. Das schwer verletzte Opfer schleppt sich mit letzter Kraft zu einer naheliegenden Spielothek.