:
Krix führt HSG mit 13 Toren zum Sieg

Bookholzberg Erfolgreich ist die männliche B-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in ihren zweiten Saisonteil gestartet. In der Handball-Verbandsliga West verbuchte die Mannschaft von Trainer Stefan Buß beim Elsflether TB einen 29:24 (13:11)-Auswärtssieg.

„Leistungsmäßig haben die Jungs noch Luft nach oben, aber am wichtigsten sind erst einmal die zwei Punkte“, erklärte Buß. Gerade in der Anfangsphase lief es bei den HSG-Jungen nicht rund. Die Probleme lagen vor allem in der Abwehr, so dass Elsfleth mit 4:1 (5. Minute) und 11:7 (10.) in Führung gehen konnte. In einer Auszeit stellte Buß seine Deckung dann um, und fortan lief es auch gleich besser. Angeführt vom 13-fachen Torschützen Bennet Krix glich die HSG zum 9:9 aus, drei weitere Tore in Folge bedeuteten eine 12:9-Führung (21.).

Der zweite Abschnitt begann aber wieder mit einer schwächeren Phase, Elsfleth glich zum 16:16 aus. Doch in der letzten Viertelstunde setzte sich die größere Qualität des HSG-Kaders durch.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Über den Autor

Michael Hiller

Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel.: 04431 9988 2710
Fax: 04431 9988 2709

Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
60715112-b943-11e5-b104-5d618c3b9538
Krix führt HSG mit 13 Toren zum Sieg
http://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/krix-fuehrt-hsg-mit_a_6,0,2862925856.html
13.01.2016
http://www.nwzonline.de
Lokalsport,
Lokalsport

Kreis Oldenburg

Innenstadt

Scharfe Spitze wird jetzt wieder rund

Wildeshausen Gut voran geht es bei der Umgestaltung des Hertford-Brunnens. Hier soll ein Pendant zum Marktplatz entstehen.

Immobilien „Bedarf decken, nicht wecken“

Wildeshausen Die GSG investiert an der Heidloge sowie am Kornweg in den lange vernachlässigten sozialen Wohnungsbau. Betreut werden künftige Mieter vom neuen Büro in der Huntestraße aus.