• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Schwarz-Weiß gibt Rote Laterne ab

29.02.2016
NWZonline.de NWZonline 2016-02-29T05:15:53Z 280 158

Fußball:
Schwarz-Weiß gibt Rote Laterne ab

Sandkrug Durch den hochverdienten 2:1 (1:0)-Sieg gegen BV Bockhorn stehen die Fußballer des Bezirksligisten SW Oldenburg erstmals in dieser Saison nicht mehr auf dem letzten Platz – den nahmen die Gäste mit nach Friesland. „Unser Sieg geht völlig in Ordnung. Wir hätten allerdings früher das zweite Tor machen müssen“ freute sich SWO-Trainer Jürgen Gaden über den dritten Saisonsieg.

In einer sehr umkämpften, teilweise auch hektischen Partie hatte Bockhorn den besseren Start und auch die ersten Tormöglichkeiten. Erst setzte Wilke Runkel aus 16 Metern den Ball am SWO-Gehäuse vorbei (7.), dann parierte Jann Barkemeyer einen Schuss aus kurzer Distanz von Wilko Eggers (10.). Fünf Minuten später nutzte Oliver Kleinhans bei einem weiten Freistoß von Jens Gabriel die Unordnung in der Gästeabwehr aus, seine Kopfballverlängerung segelte über den verdutzten BVB-Torwart Johannes Bock hinweg in den rechten Winkel zum 1:0.

Danach hatte Kleinhans zwei gute Möglichkeiten, die Führung der Sandkruger auszubauen (16., 24.). Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Gäste die große Chance zum Ausgleich, doch Wilke Runkel übersah den völlig frei stehenden Cihat Undav im Fünfmeterraum und schoss den Ball selbst ans Außennetz.

Nach Wiederbeginn hatte wieder Kleinhans zwei gute Möglichkeiten zum 2:0. Erst traf er fünf Meter vor dem Tor den Ball nicht richtig (50.), dann parierte Bock eine Volleyabnahme glänzend (54.). In dem zunehmend hitziger werdenden Spiel sorgte Kleinhans dann für die Vorentscheidung. Phillip Braun traf aus 22 Metern nur die Latte, Kleinhans stand völlig frei im Strafraum und versenkte den Ball zum umjubelten 2:0 im Netz (62.).

In der letzten halben Stunde ließ das Niveau der Partie erheblich nach, weil bei beiden Teams nach der langen Winterpause die Kräfte schwanden. In der Nachspielzeit erzielte Kapitän Patrick mit einem Foulelfmeter das 1:2 für die Bockhorner.