Faustball:
Trotz Schwierigkeiten zurück ins Spiel gefunden

Ahlhorner SV holt zwei Siege ein – SV Moslesfehn gewinnt 3:1 gegen TSV Schülp

Ahlhorn/Moslesfehn Während sich die Bundesliga-Faustballerinnen des Ahlhorner SV im neuen Jahr über zwei Siege freuen konnten, ging der TSV Schülp mit zwei Niederlagen vom Feld: Unter anderem verlor er 1:3 gegen den SV Moslesfehn.

TSV Schülp - SV Moslesfehn 1:3 (6:11, 4:11, 11:8, 7:11). Die Spielerinnen des SV Moslesfehn legten einen guten Start hin. Dem TSV Schülp war die Nervosität anzumerken, zu viele Eigenfehler kennzeichneten die ersten beiden Sätze. Doch im dritten Abschnitt lief das Zusammenspiel beim SV Moslesfehn auseinander. Schülp nutzte die Chance, um den Durchgang mit 11:8 zu beenden. Im vierten Satz fingen sich die Spielerinnen des SV Moslesfehn wieder und konnten diesen mit einem 11:7 und somit das Spiel mit 3:1 beenden.

Ahlhorner SV - SV Moslesfehn 3:1 (9:11, 14:12, 11:4, 11:5). Zu Beginn hatten die Ahlhornerinnen noch einige Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. So behielt der SV Moslesfehn die Nase vorn und übernahm die 1:0-Satzführung. Auf Augenhöhe duellierten sich beide Teams im folgenden Durchgang. In der Schlussphase konnten nervenstark Satzbälle abgewehrt und schließlich beim dritten Anlauf der entscheidende Punkt zum Satzausgleich verbucht werden. Zu einer deutlicheren Angelegenheit geriet der dritte Satz, in dem vor allem Ahlhorns Angreiferinnen Pia Neuefeind und Imke Schröder durch variable Angriffe für Verunsicherung auf Seiten des SV Moslesfehn sorgten. Dies bedeutete ein 11:4 und die Satzführung (2:1) zugunsten des Ahlhorner SV. An diese Leistung knüpfte das Team um Routinier Janna Köhrmann im vierten Durchgang an, während Moslesfehn durch Eigenfehler zunehmend in Rückstand geriet. Dank einer soliden Leistung siegte der Ahlhorner SV schließlich verdient mit 3:1.

Ahlhorner SV - TSV Schülp 3:1 (7:11, 11:4, 11:6, 11:2). Im zweiten Spiel des ASV zeigte sich ein ähnliches Bild. Nachdem Ahlhorn den ersten Satz unkonzentriert und unsicher begonnen hatte, geriet das Team erneut mit 0:1 in Rückstand. Davon wachgerüttelt lieferte einmal mehr Ahlhorns Offensive eine variable Leistung ab, durch die man den TSV Schülp ein ums andere Mal vor unlösbare Aufgaben stellte. Auf den Satzausgleich folgte ein weiterer Durchgang, in dem das gute Zusammenspiel des ASV zum gewünschten Erfolg führte. Auch der dritte Satz ging mit 11:6 an die Gäste aus dem Oldenburger Land. Im folgenden Durchgang hatte der TSV den Ahlhornerinnen nichts mehr entgegenzusetzen. Weiterhin ließ eine geschlossene Mannschaftsleistung keine Zweifel mehr am Sieg aufkommen und bescherte dem Team von Edda Meiners zwei weitere wichtige Bundesliga-Punkte.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
2828772c-b849-11e5-ba6f-a02b063365b5
Faustball
Trotz Schwierigkeiten zurück ins Spiel gefunden
http://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/trotz-schwierigkeiten-zurueck-ins-spiel-gefunden_a_6,0,2814329526.html
12.01.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/01/12/LANDKREIS/LOKALSPORT_2/Bilder/LANDKREIS_LOKALSPORT_1_3355eaf6-8015-44e8-8427-4554ade59104--528x337.jpg
Lokalsport,Faustball
Lokalsport

Kreis Oldenburg

Kultur

„Villa Knagge wird nicht sterben“

Wildeshausen Die Villa Knagge aus der Mitte des 19. Jahrhunderts gilt als eine der schönsten Villen im Landkreis Oldenburg – doch ihre Unterhaltung ist teuer. ...