NWZonline {{SHARING.setTitle("TSV Ganderkesee siegt deutlich")}}

Handball:
TSV Ganderkesee siegt deutlich

Landkreis Am vergangenen Wochenende standen zwei Spiele in der Regionsoberliga der Männer und vier gleich Begegnungen bei den Frauen an.

Männer, Regionsoberliga: HSG Hude/Falkenburg - HSG Delmenhorst III 25:25 (10:11). Hude/Falkenburg vergrößert mit dem Unentschieden den Abstand zur Abstiegszone. Im gesamten Spiel standen sich zwei gleichwertige Teams gegenüber. Keine der Mannschaften setzte sich vorentscheidend ab und wechselnde Führungen kennzeichneten das Spiel.

Heiß umkämpft war dann die Schlussphase, denn die Delmenhorster lagen in der Schlussminute mit 25:24 vorn, ehe Alexander Karger mit dem Schlusspfiff noch der umjubelte Ausgleich gelang.

VfL Rastede II - TS Hoykenkamp II 19:24 (10:14). Die TS-Reserve setzte sich mit dem Sieg beim Schlusslicht von den Abstiegsrängen ab. Mit einem Mini-Kader kam die Turnerschaft von Beginn an gut ins Spiel und legte schnell eine 5:3 Führung vor, die sie bis zur Pause auf vier Tore ausbaute.

Nach dem Seitenwechsel schraubten die Goalgetter Kyan Petersen und Tim Grube mit ihren Treffern den Spielstand auf 17:11. Anschließend schaltete die TS einen Gang zurück und verwaltete das Ergebnis. Einziger Wermutstropfen für die Hoyenkamper: Marco Schleusener verletzte sich nach einem Foul kurz vor Schluss schwer an der Schulter.

Frauen, Regionsoberliga: HSG Friesoythe - TS Hoykenkamp 30:31 (12:18). Zu einem am Ende hauchdünnen, aber verdienten Erfolg über das Tabellenschlusslicht HSG Friesoythe kam die Turnerschaft. Grundstein für diesen Erfolg war eine bärenstarke erste Hälfte, in der einfach alles klappte, was das Team sich vorgenommen hatte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte verlor Hoykenkamp aber den Faden, so dass die HSG auf 21:22 (42.) herankam. In einer spannenden Schlussphase übernahm die Sieben von TS-Trainer Michael Kolpack wieder das Kommando und machte durch Treffer von Julia Petrocelli und Veronika Sinn den Sack endgültig zu.

TSV Ganderkesee - HSG Hude/Falkenburg III 34:25 (18:11). Obwohl die HSG in der Anfangsphase mit 5:6 (9.) in Führung ging, stand am Ende ein deutlicher Erfolg des TSV Ganderkesee zu Buche.

Bis Mitte der zweiten Hälfte erzielte der TSV durch Claudia Stöcker die erste Zehn-Tore-Führung zum 26:16 und hielt diesen Abstand bis zum Ende relativ konstant bei neun oder zehn Toren. Aus einer guten Mannschaftsleistung ragten im Angriff Heike Wehrenberg und Maike Berner heraus, die es immer wieder schafften, durch 1:1-Aktionen zu Toren zu kommen.

VfL Oldenburg IV - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 26:26 (12:16). Mit einer ganz starken Leistung knöpfte die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II dem immer noch ungeschlagenen Tabellenführer VfL Oldenburg IV beim 26:26 den zweiten Punkt ab und hatte am Ende sogar noch die Chance, den Platz als Sieger zu verlassen.

In der ersten Hälfte dominierte das Team von Coach Julian Stolz, doch nach dem Seitenwechsel wurden die Gastgeberinnen bis zum 18:18 immer stärker. Trotz eines offenen Schlagabtauschs mit wechselnden Führungen blieb es am Ende beim Unentschieden.

TSG Hatten-Sandkrug II - Oldenburger TB 25:16 (14:5). Mit einer guten ersten Hälfte legte die TSG Hatten/Sandkrug II die Basis zum klaren Erfolg über den Oldenburger TB. Von Beginn an spielte das Team von Coach Andreas Dunkel aus einer starken Deckung mit viel Tempo und Druck nach vorne und nutzte die Chancen konsequent.

Nach Meinung des TSG-Coaches wurde die Begegnung durch etliche strittige Entscheidungen der Unparteiischen recht negativ beeinflusst. Trotzdem hielt die TSG ihren Kontrahenten bis zum 22:11 deutlich auf Distanz und ließ auch in der Schlussphase nichts mehr anbrennen.

Bürgerfelde
Bild zur News: Tage der Oldenburger Jugendherberge sind gezählt

Stadtentwicklung
Tage der Oldenburger Jugendherberge sind gezählt

Eine Sanierung des Gebäudes an der Alexanderstraße wäre zu teuer. An der Straßburger Straße entsteht deshalb ein Neubau.

Oldenburg/Oslo
Bild zur News: Zeichen für die mutigen Friedensstifter

Kommentar Zu Friedensnobelpreis
Zeichen für die mutigen Friedensstifter

Das Ende dieses blutigen und brutalen Bürgerkriegs in Kolumbien ist alles andere als ein Selbstläufer. Dass Präsident Juan Manuel Santos jetzt den Friedensnobelpreis erhielt, sollte all jenen Mut geben, die versuchen, Frieden zu stiften, findet NWZ-Politikredakteurin Stefanie Dosch.

Oldenburg
Bild zur News: Mehrere Fahrzeuge auf Huntebrücke beschädigt

Anhängerdach Verloren
Mehrere Fahrzeuge auf Huntebrücke beschädigt

Das Metalldach war laut Polizei nicht richtig gesichert, löste sich auf der Brücke und beschädigte mehrere nachfolgende Fahrzeuge. Die vorläufige Schadenssumme beläuft sich auf rund 20.000 Euro.

Oldenburg
Bild zur News: 30 Minuten Albtraum im Kellerlabyrinth

Nwz öffnet Türen
30 Minuten Albtraum im Kellerlabyrinth

In totaler Dunkelheit durch unbekanntes Terrain? Schwer bepackt in extremer Hitze? Ruhe bewahren, wenn Sirenen heulen und Menschen schreien? Für die Kräfte der Oldenburger Feuerwehren nur ein weiterer Tag bei der Arbeit.

Streek
Bild zur News: Filialen  schließen im Januar

Aldi-Markt In Streek
Filialen schließen im Januar

Die bisherigen Filialen sollen im Markt auf der Schützenwiese zusammengelegt werden. Kündigungen soll es nicht geben.

Oldenburg
Bild zur News: Lost im Geschenke-Dschungel

Tussiblog Bonny & Claudia
Lost im Geschenke-Dschungel

Das erste Weihnachten mit Mirko steht an! Geschenketechnisch ist das für ein Pärchen eine knifflige Angelegenheit, findet Claudia. Eine „Totenkopfschale“ für ihren Freund? Ein Kissen in Form einer Schinkenkeule? Ein „Wüsten von oben“-Bildband? Alles furchtbar! Und was Mirko ihr wohl schenkt...?

Brake/Berlin
Bild zur News: Null Interesse an Braker Bahnhof bei Versteigerung

Kein Bieter Gefunden
Null Interesse an Braker Bahnhof bei Versteigerung

Der Bahnhof stand Freitagnachmittag bei einem Mindestgebot von 98.000 Euro in Berlin zur Versteigerung an. Dem Werben des Auktionators erlag allerdings keiner der rund 150 potenziellen Käufer.

Wildeshausen
Bild zur News: „Hallo Niedersachsen“ berichtet über den Fall Shahidi

Wildeshauser Ex-Bürgermeister
„Hallo Niedersachsen“ berichtet über den Fall Shahidi

Thema des NDR-Regionalmagazins sind üppige Sofortpensionen für ehemalige Bürgermeister. Dr. Kian Shahidi erhält seit seinem 46. Lebensjahr ein Ruhegehalt.

Oldenburg
Bild zur News: Gina Solera – So lebt es sich als  Oldenburger Dragqueen

Nwzplay-Serie „kurzgeschnackt“
Gina Solera – So lebt es sich als Oldenburger Dragqueen

Seit seinem Amtsantritt im September besucht NWZ-Chefredakteur Lars Reckermann Menschen in der Region. In der neuen Folge stellt sich Draqueen Gina Solera vor und plaudert aus dem Nähkästchen. Die Themenvielfalt reicht von Schminktipps bis zum Rotlichtviertel.