Fahrplan:
Ab Sonntag geht es rascher nach Bremen

Mehr Züge an Wochenenden

WILDESHAUSEN Dem Fahrplanwechsel an diesem Sonntag dürfen die Bahnfahrer an den Bahnhöfen Wildeshausen, Brettorf und Ganderkesee frohgemut entgegen sehen: Das Angebot auf der Strecke Bremen-Wildeshausen-Vechta-Osnabrück wird an den Wochenenden deutlich ausgeweitet. Mit acht zusätzlichen Verbindungen aus Richtung Bremen in den Landkreis sowie sechs neuen Verbindungen ab Osnabrück (teilweise bis nach Bremen) wird der Stunden-Takt der Nordwestbahn auch am Wochenende Realität. Hinzu kämen mehr Frühverbindungen, berichtet die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG), die die Verbindungen bei der Nordwestbahn bestellt hat.

Bei den Abfahrtszeiten der Züge können die Kunden der Nordwestbahn ihren gewohnten Rhythmus beibehalten: Die Zeiten an den drei Landkreis-Bahnhöfen sind unverändert geblieben. In Richtung Bremen fährt der Zug zur Minute 02 in Wildeshausen ab, in Brettorf Minute 09, in Ganderkesee Minute 18. Bremen wird künftig ab Wildeshausen bereits nach 37 Minuten erreicht – damit drei Minuten schneller als bisher. In die Richtung Vechta/Osnabrück geht es ab Ganderkesee weiter zur Minute 43, ab Brettorf zur Minute 52 und ab Wildeshausen zur Minute 00. Dabei ist zu beachten: Von Bremen bis Wildeshausen hat sich die Fahrzeit etwas verkürzt: In Bremen startet der Zug künftig erst zur Minute 22.

Die Zeiten, an denen die Nordwestbahn sonnabends (ab Nachmittag) sowie Sonntagsvormittag nur zweistündlich verkehrte, sind ab 12. Dezember passé: Diese Lücken sind geschlossen worden. Am Sonnabend fährt jetzt gar ein Zug ab 22.22 Uhr von Bremen bis Lohne. An allen anderen sechs Wochentagen ist diese Lücke nach 22 Uhr aber geblieben, und die Bahn fährt „nur“ um 21.22 und 23.23 Uhr (der Spätzug) in Bremen ab.

Am Sonntag startet der erste Zug gen Bremen nunmehr um 7.23 Uhr in Wildeshausen (einzige Verbindung mit anderer Abfahrtzeit).

Mit dem Fahrplanwechsel bringt die Nordwestbahn in Weser-Ems auch zehn neue Triebwagen auf die Strecken. Bis zum Frühjahr sollen zudem in allen Zügen die Fahrkarten-Automaten ausgetauscht werden. Sie erhalten künftig eine Option für raschen Fahrkartenkauf (Quickbutton) und akzeptieren auch Karten als Zahlungsmittel. Zudem geben die Automaten bei Barzahlung dann auch Banknoten als Wechselgeld heraus. Das dürfte so mancher Bahnfahrer begrüßen, der schon einmal einen Berg von Münzen zurückbekommen hat.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus wildeshausen

Mehr zu den Themen ...

Mehr aus diesem Ressort

Börse aktuell