NWZonline {{SHARING.setTitle("Bei strengem Frost hagelt es böse E-Mails")}}

Klimawandel:
Bei strengem Frost hagelt es böse E-Mails

Ganderkesee Sobald es ein paar Tage strengen Frost gibt, füllt sich das Postfach des Klima-Experten: „Ich habe viele böse E-Mails bekommen, bloß weil es mal kalt gewesen ist“, sagte Prof. Dr. Mojib Latif bei seinem Vortrag in der Aula des Gymnasiums Ganderkesee. Tatsächlich bedeute ein kalter Winter keineswegs, dass die Gefahr der Erderwärmung gebannt wäre.

Ganz im Gegenteil: Durch den stetig steigenden Kohlendioxid(CO2)-Ausstoß steige auch die Temperatur – über längere Zeiträume betrachtet – kontinuierlich an. „Derzeit beträgt die Erderwärmung 0,7 Grad. Noch sind wir in der Lage, das in geregelte Bahnen zu lenken“, hielt Latif fest.

Die Voraussetzung: Der CO2-Ausstoß müsse drastisch gesenkt werden. Auch im März dieses Jahres habe es „böse E-Mails“ gehagelt, so Latif. Doch auch in diesem von vielen als extrem kalt empfundenen Monat sei es weltweit 0,6 Grad Celsius wärmer gewesen als im langjährigen Mittel.

Dem bekannten Klima-Experten vom Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung an der Universität Kiel gelang es, seinen rund 300 Zuhörern die komplexen Zusammenhänge des Klimawandels allgemeinverständlich darzustellen. Klare Botschaft seines Vortrages: Der Verbrauch endlicher Ressourcen muss aufhören. Vor allem die Industrieländer, Haupterzeuger von Kohlendioxid, seien in der Plicht. Noch nie sei der Gehalt des unsichtbaren Gases in der Atmosphäre so hoch gewesen wie heute.

Latif verdeutlichte auch, dass der Klimaschutz nur global in den Griff zu bekommen ist. Zwar steige die CO2-Emission derzeit vor allem in China rasant an, doch „China ist die Werkbank der Welt“, so der Klimaforscher. „Ein Teil von deren Emissionen sind unsere!“

Zudem würden die Industrieländer eine historische Verantwortung tragen: CO2 besitze eine Verweildauer von 100 Jahren. „Das Kohlendioxid, das sich bereits in der Atmosphäre befindet, stammt von den Industrienationen“, verdeutlichte Latif. Den höchsten CO2-Ausstoß pro Kopf hat laut Latif übrigens Katar. Die Menschen dort würden doppelt so viel Kohlendioxid erzeugen wie US-Amerikaner und viermal so viel wie Deutsche.

Die Lösung des Klimaproblems ist für Mojib Latif eine denkbar einfache: erneuerbare Energien. „Wir haben Energie im Überfluss. Das Problem ist, dass die Technologien teuer sind.“ Dennoch: Technisch sei alles vorhanden, was für eine ressourcenschonende Energieerzeugung erforderlich ist, hielt Latif fest.

Selbst die Eurokrise hätte seiner Überzeugung nach im Rahmen gehalten werden können, hätte man die Sonnenenergie in den Krisenländern gewinnbringend genutzt. „Wenn das Klima eine Bank wäre, hätte man es schon längst gerettet!“, schloss der prominente Redner seinen Vortrag.

Ahlhorn
Bild zur News: Feuer in   Imbiss  absichtlich gelegt

Brandstiftung In Ahlhorn
Feuer in Imbiss absichtlich gelegt

Mehr als sieben Monate sind seit dem Feuer in dem Ahlhorner Imbiss vergangen. Das Gebäude an der Wildeshauser Straße wird jetzt renoviert und saniert.

Barßel/Oldenburg
Bild zur News: Vergewaltigungsvorwurf nur eine Verschwörung?

Barßeler Flüchtlingsunterkunft
Vergewaltigungsvorwurf nur eine Verschwörung?

Laut Anklage soll der 36-Jährige aus Barßel die 41-Jährige beim Vergewaltigungsversuch gewürgt haben. Dies habe er auch getan, allerdings in einem anderen Zusammenhang.

Oldenburg
Bild zur News: Darum haben die Privaten eine Abfuhr kassiert

Stadtbusverkehr In Oldenburg
Darum haben die Privaten eine Abfuhr kassiert

Der ÖPNV wird weiter von der städtischen VWG geführt, die jährlich mit Millionen unterstützt wird. Jetzt hat sich jetzt die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) zu den Gründen geäußert.

Brake
Bild zur News: Polizei birgt Auto mit Leichnam aus der  Weser

Unglück In Brake
Polizei birgt Auto mit Leichnam aus der Weser

Die Rettungskräfte holten das Fahrzeug aus dem Wasser. Bei dem Toten handelt es sich um einen 18-Jährigen aus Wilhelmshaven.

Dinklage
Bild zur News: 62-Jährige schlägt Täter in die Flucht

Überfall In Dinklage
62-Jährige schlägt Täter in die Flucht

Der Mann hatte am Donnerstagmorgen eine Spielothek überfallen wollen. Doch da hatte er die Rechnung ohne die energische Angestellte gemacht. Wer hat etwas beobachtet?

Oldenburg
Bild zur News: Baskets holen Freese zurück

Verstärkung Für Ewe Baskets
Baskets holen Freese zurück

Die EWE Baskets Oldenburg haben Center Jannik Freese bis zum Saisonende verpflichtet. Freese spielte bereits von 2011 bis 2014 bei den Baskets, mit ihm will der Bundesligist verletzungsbedingte Ausfälle besser als in der Vergangenheit kompensieren können.

Oldenburg
Bild zur News: 1,2 Milliarden Euro für den Glasfaser-Ausbau

Ewe Investiert Im Nordwesten
1,2 Milliarden Euro für den Glasfaser-Ausbau

Es ist eines der größten Investitionsprojekte in der Unternehmensgeschichte. Ziel sei es, in den kommenden zehn Jahren rund einer Million Haushalten in der Region einen direkten Glasfaser-Internetanschluss zu bieten.

Oldenburg
Bild zur News: Polizei warnt vor falschen Bewerbungsmails

Cyber-Kriminalität
Polizei warnt vor falschen Bewerbungsmails

Schadsoftware im Anhang: Die vermeintlichen Bewerbungsschreiben enthalten den Verschlüsselungstrojaner „Goldeneye“. Sechs Fälle aus Oldenburg und dem Ammerland wurden gemeldet. Die Anwender sahen einen Totenkopf.

Oldenburg
Bild zur News: Neuer Partner – Ex muss keinen Unterhalt  zahlen

Urteil In Oldenburg
Neuer Partner – Ex muss keinen Unterhalt zahlen

Die Frau war nach der Trennung bei ihrem neuen Lebenspartner eingezogen. Und es gab noch mehr Hinweise, dass die neue Partnerschaft „verfestigt“ ist, so dass der Zahlungsanspruch entfällt.