• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Heide: Tierquälerei soll sich nicht wiederholen

NWZonline {{SHARING.setTitle("Heide: Tierquälerei soll sich nicht wiederholen")}}

Fallensteller:
Heide: Tierquälerei soll sich nicht wiederholen

HEIDE Große Hoffnung, dass der Täter gefasst wird, hat Sarah Kleesiek nicht. Dennoch hat sie Strafanzeige wegen Tierquälerei gestellt. „Vielleicht trägt das ja dazu bei, dass der Fallensteller künftig die Finger davon lässt“, hofft die Katzenliebhaberin aus Heide.

Ihr Kater Pico ist offenbar mit seinem Schwanz in eine der längst verbotenen Schlagfallen geraten, die früher häufig auf Bauernhöfen verwendet wurden, um sich der Marder zu erwehren. Dem Kater musste der halbe Schwanz amputiert werden. Nach Angaben der Tierärztin habe es sich eindeutig um ein Fangeisen gehandelt, sagte Kleesiek. Das Tier habe sicherlich sehr leiden müssen, als es sich aus der Falle befreite. Wer für solche Quälereien verantwortlich ist, müsse mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren rechnen.

Heide ist offenbar kein besonders sicheres Pflaster für die Samtpfoten. „Vor zwei Jahren ist unsere erste Katze verschwunden, vor einem Jahr die zweite“, berichtet Sarah Kleesiek. Und Aushänge an Bäumen und in Geschäften weisen darauf hin, dass solche Vorkommnisse keine Einzelfälle sind. „Es gab immer wieder Gerüchte, dass hier Katzenfänger unterwegs sind, die die Tiere an Versuchslabors verkaufen“, so die Heiderin. Allerdings gab es keine konkreten Anhaltspunkte. Wichtig sei, dass die Anwohner für diese Thematik sensibilisiert seien. Dann könnten Katzen in Heide sicherer leben.

Bösel/Burglehn
Vogelgrippe-Virus in weiterem Kartzfehn-Betrieb

Kreis Cloppenburg
Vogelgrippe-Virus in weiterem Kartzfehn-Betrieb

In einem Elterntierbetrieb der Böseler Brüterei in Brandenburg wurde der gefährliche H5N8-Virus nachgewiesen. 45 000 Puten müssen nun getötet werden.

Delmenhorst/Bremen
B 75 wird am Wochenende wieder zum Nadelöhr

Staugefahr Im Nordwesten
B 75 wird am Wochenende wieder zum Nadelöhr

Die Sperrung der Bundesstraße 75 zwischen Delmenhorst und Bremen beginnt am Freitag. Umleitungen werden eingerichtet.

Oldenburg
In 2017 noch ungeschlagen

Ewe Baskets Oldenburg
In 2017 noch ungeschlagen

Das Selbstvertrauen bei den Oldenburger Basketballern wächst mit jedem Sieg. Am Samstag kommen die Frankfurt Skyliners in die EWE Arena. Kein leichter Gegner.

Oldenburg
Politik über niedrige Bezahlung am Staatstheater überrascht

Schlechte Gagen In Oldenburg
Politik über niedrige Bezahlung am Staatstheater überrascht

Das Ensemble am Staatstheater ist unterbezahlt. Das gibt selbst Intendant Christian Firmbach zu. Vom schmalen Gehalt könnte man in einer teuren Stadt wie Oldenburg nicht leben, sagt Schauspielerin Lisa Jopt. Und Oldenburgs Kulturpolitiker können nur hilflos zusehen.

Langeoog/Wangerooge
Ärger um Aufräumaktion nach Ü-Eier-Schwemme

Langeoog Und Wangerooge
Ärger um Aufräumaktion nach Ü-Eier-Schwemme

Erst das Vergnügen, dann die Arbeit: Die auf Langeoog angespülten Überraschungseier und Lego-Figuren sorgten international für reichliche Vergnügen. Das finanzielle Nachspiel ist weniger lustig für die Inselbewohner.

Bremen
25-Pfund-Granate auf Werksgelände gesprengt

Bombenalarm Bei Mercedes In Bremen
25-Pfund-Granate auf Werksgelände gesprengt

Der Fund einer 25-Pfund-Granate sorgte in der Hansestadt für Aufregung. Am frühen Abend wurde die Bombe kontrolliert gezündet.

Ofenerdiek/Ohmstede
Widerstand gegen Neubauten in Oldenburg

Ärger Um “verdichtete Bebauung“
Widerstand gegen Neubauten in Oldenburg

In Oldenburg wird es eng: Wer bauen will, der muss kreativ sein und jeden freien Platz nutzen. Doch nicht jeder Nachbar hat Verständnis für die Pläne der Bauherren. Am Neusüdender Weg und am Heisterweg formiert sich Widerstand.

Stadland
Wer hat diese Frau gesehen?

Vermisste Aus Stadland
Wer hat diese Frau gesehen?

Eine 38-Jährige aus Stadland ist verschwunden. Die geistig behinderte Frau ist auf Medikamente angewiesen. Zuletzt wurde sie in Nordenham gesehen.

Oldenburg
Vater getötet – Sohn zu langer Haft verurteilt

Blutige Tragödie In Oldenburg
Vater getötet – Sohn zu langer Haft verurteilt

Viel Alkohol war im Spiel und sehr viel aufgestaute Wut. Vater und Sohn gerieten aneinander. Der Sohn prügelte brutal auf den Vater ein, der an den Verletzungen starb. Nun bekam der junge Mann für seine Tat die Quittung.