Schönheitswettbewerb:
„Landdeern“ ist eine Augenweide

Stefanie Köhrmann möchte  „Miss Landtage Nord“ werden

Feinwerkmechanikerin, Fußballerin und Feuerwehrfrau: Stefanie Köhrmann ist kein „typisches“ Mädchen.

Wüsting/Altmoorhausen Natürlich ist Stefanie Köhrmann schön. Sonst hätte die 18-Jährige aus Altmoorhausen sicher nicht den Mut gehabt, sich um den Titel der „Miss Landtage Nord“ zu bewerben. „Meine Schwester Jessica hat den Aufruf in der NWZ  gelesen und sofort an mich gedacht“, berichtet Stefanie und lacht: „Ich bin eben eine echte Landdeern. Also passt das ganz gut zu mir.“

Flugs wurden Fotos für die Bewerbung gemacht – am Auslöser war Jessica, die als Mediendesignerin weiß, worauf es ankommt. Gekünstelt wirken die Bilder, auf denen Stefanie auf Strohballen sitzt und ein Kalb streichelt, aber keineswegs. Weil die 18-Jährige eben auch schön natürlich ist. „Ich bin in der Landwirtschaft groß geworden. Bei den Nachbarn habe ich schon als Kind immer die Kälbchen gefüttert.“

Und doch ist Stefanie Köhrmann nicht das „typische“ Mädchen. Seit ihrem sechsten Lebensjahr spielt sie Fußball. Als Stürmerin wirbelt sie in der 2. Damenmannschaft der Sportfreunde Wüsting-Altmoorhausen. Mit 16 Jahren ist sie in die Freiwillige Feuerwehr Altmoorhausen eingetreten. Sie hat ihre Truppmann-Ausbildung absolviert, ab Oktober darf sie nach bestandenen Lehrgängen als Atemschutzgeräteträgerin zu Einsätzen ausrücken. Ihre beiden Brüder und ihr Vater engagieren sich ebenfalls in der Ortswehr. Auch Stefanie Köhrmann musste keine Sekunde überlegen: „Jeder bei uns, der jung ist, geht in die Feuerwehr. Außerdem helfe ich gerne und bin es gewohnt, mitanzupacken.“ Eigenschaften, die ihr auch in der Lehre als Feinwerkmechanikerin zugute kommen.

Ein Spezial zu den Landtagen Nord

Gegen 19 andere Bewerberinnen muss sich die junge Frau nun im Online-Voting auf der Homepage der Oldenburger Miss-Germany-Corporation behaupten. Bis Freitag, 23. August, 12 Uhr, können die Stimmen für sie und die übrigen Teilnehmerinnen dort abgegeben werden. „Ich rühre derzeit kräftig die Werbetrommel, damit ich hoffentlich weit vorne lande“, sagt Stefanie Köhrmann.

Neben den Stimmen aus dem Online-Voting werden auch Jury-Stimmen verteilt. Ins Finale kommen zwölf Frauen, die sich am Sonntag, 25. August, ab 15 Uhr bei zwei sogenannten „Live-Walks“, also einem Gang über den Laufsteg, dem Publikum und der Jury im Festzelt auf dem Landtage-Gelände präsentieren. Außerdem muss die angehende Miss Landtage Nord in einem Interview überzeugen. „Ich bin schon ein bisschen nervös“, gesteht Stefanie Köhrmann. Schließlich verfügt die 1,60 Meter große Blondine über keinerlei Model-Erfahrung.

Vielleicht hilft es ihr, dass die Landtage Nord für sie eine echte Herzensangelegenheit sind – im wahrsten Sinne des Wortes: Schließlich hat sie auf der Messe vor fünf Jahren ihren Freund Hauke kennen gelernt, mit dem sie heute noch zusammen ist. „Das war das Jahr, in dem während der Messe fast alles in Regenfluten versunken ist. Ich habe in Gummistiefeln im Melkhus ausgeholfen und ihm einen Milchshake serviert. Da hat es gefunkt.“ Hauke Steenken ist gelernter Landwirt und bewirtschaftet in Bäke einen Hof mit 120 Kühen. Seiner Freundin drückt er für die Miss-Wahl die Daumen – ein Sieg wäre natürlich schön.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Autor

Stephan Onnen

Oldenburg
Redaktion Oldenburg
Tel.: 0441 9988 2114
Fax: 0441 9988 2109

Artikel

Mehr zu diesem Thema

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus wüsting

Mehr zu den Themen ...

Mehr aus diesem Ressort

Börse aktuell