• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Polizei zeigt im Umzug verstärkt Präsenz

NWZonline {{SHARING.setTitle("Polizei zeigt im Umzug verstärkt Präsenz")}}

Fasching In Ganderkesee:
Polizei zeigt im Umzug verstärkt Präsenz

Ganderkesee Wo Tausende miteinander feiern, kann es zu Reibereien und auch Straftaten kommen – da stellt auch der Ganderkeseer Fasching keine Ausnahme dar. Doch von wirklichen Ausschreitungen oder gar Übergriffen auf Feiernde ist die bisherige Faschingssession verschont geblieben. Und das werde auch so bleiben, ist sich GGV-Vizepräsident Hennig Adler sicher. „Wir sind schließlich kein politischer Fasching.“

Dennoch: Die Polizei rüstet sich für den Umzugstag. „Der Personalansatz ist höher als in den vergangenen Jahren“, sagte Albert Seegers, Pressesprecher der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch, auf Nachfrage der NWZ. Die eingesetzten Beamten würden durch Kollegen der Bereitschaftspolizei aus der Stadt Oldenburg verstärkt – wie vor mehreren Jahren schon einmal. Die Einsatzkräfte würden während des Umzuges an „neuralgischen Punkten“ eingesetzt und ansonsten Streife laufen. Möglich sind laut Seegers auch präventive Personenkontrollen – etwa bei hohem Alkoholisierungsgrad.

Auf Kontrollen einstellen müssen sich ganz besonders Minderjährige. Gemeinsam mit der Polizei werden Mitarbeiter des Landkreises Oldenburg entlang der Umzugsstrecke und im Festzelt über die Folgen übermäßigen Alkoholkonsums aufklären und versuchen, Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz einzudämmen. Werden im Rahmen der Jugendschutzkontrollen Jugendliche mit Spirituosen erwischt, die sie noch nicht konsumieren dürfen, müssen sie damit rechnen, dass die Getränke einkassiert werden. Auch werde überprüft, wie die Jugendlichen an den Alkohol gelangt sind, kündigt der Landkreis an.

An Gewerbetreibende und Festwirte appellieren Kreis und Polizei, bei der Abgabe alkoholischer Getränke auch im Trubel des Faschings sorgsam zu sein. Zudem sollten Mitarbeiter auf die Jugendschutzbestimmungen hingewiesen werden. Bei Verstößen drohe ein Bußgeld, so der Landkreis.

Für Sonnabend empfiehlt die GGV allen Umzugsbesuchern, sich am Sonnabend rechtzeitig vor dem Start (14 Uhr) an einer der Kassen einzufinden. Hier könne es zu stichprobenartigen Taschenkontrollen und somit zu leichten Verzögerungen beim Einlass kommen.


Online-Spezial unter:   www.nwzonline.de/fasching 
Varel/Neuenwege
Auf Straße liegender Mann überfahren

Tödlicher Unfall In Varel
Auf Straße liegender Mann überfahren

Die Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Der 27-Jährige aus Rastede verstarb noch an Unfallstelle. Die Rosenberger Straße wurde stundenlang gesperrt.

Barnstorf/Goldenstedt
Die Angst vorm Wolfsrudel

Bauern In Sorge
Die Angst vorm Wolfsrudel

Es gibt kaum noch Zweifel: Im Nordwesten ist ein Wolfspaar unterwegs. Experten rechnen bereits für den Mai mit Nachwuchs. Vier bis sechs Welpen könnten dann dazukommen.

Nadorst
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

Nach 150 Jahren An Der Nadorster Straße
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

„Mit viel Wehmut“: Am Freitagabend schloss lnhaber Rainer Plänitz zum letzten mal die Eingangstür seines Geschäfts ab. Oldenburg ist damit um ein traditionsreiches Unternehmen ärmer. Das Internet erwies sich als zu große Konkurrenz.

Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Unfall In Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Mit brutaler Wucht rammt in der Nacht zu Samstag ein Laster ein Taxi in Ritterhude. Der Fahrer des Pkw kam dabei ums Leben. Sein Fahrgast wurde leicht verletzt.

Bremen
Der Dauerrenner

Fin Bartels Bei Werder Bremen
Der Dauerrenner

Fin Bartels trifft mit Bremen auf Borussia Dortmund. Der 29-Jährige spult viele Kilometer auf Werders rechter Seite ab. Mit einer Serie im Rücken hat er „Spaß am Fußball“.

Ammerland/Bad Zwischenahn
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Anschlag Im Ammerland
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Wer hat es auf den UWG-Vertreter aus Bad Zwischenahn abgesehen? Die Polizei sucht nacht den Tätern, die Buttersäure in die Lüftung des Autos eingeleitet haben.

Oldenburg
3,4 Millionen Euro für neues Medizinzentrum „MediTech“

Ehemaliges Aeg-Gelände In Oldenburg
3,4 Millionen Euro für neues Medizinzentrum „MediTech“

Die Tage der Industriebrache im Stadtteil Kreyenbrück sind gezählt. Die Stadt lässt das sechs Hektar große Areal abräumen. Das Land schießt 75 Prozent der Kosten für Abriss und Erschließung hinzu. 2019 soll die Vermarktung beginnen.

Cloppenburg
Polizei klärt Abschiebung im Kreis Cloppenburg

Vorermittlungen Zum Fall „luniku“
Polizei klärt Abschiebung im Kreis Cloppenburg

Amtsmissbrauch, Amtsanmaßung und vorsätzliche Falschaussage – das sind die Vorwürfe, die gegen Angehörige der Kreisverwaltung erhoben wurden. Hat der Landkreis sich strafbar gemacht, als er die 18-jährige Luniku alleine nach Albanien abschieben ließ?

Goldenstedt
Goldenstedter feiern Goldhochzeit mit „Elphi“

Elbphilarmonie In Hamburg
Goldenstedter feiern Goldhochzeit mit „Elphi“

Die Lipperts kommen aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus, wenn sie an ihren sensationellen 50. Hochzeitstag zurückdenken. Ihre Erwartungen an das neue Hamburger Konzerthaus wurden übertroffen.